PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Budapest und dann Deutschland? Bitte Hilfe!!



edding_89
25.06.2010, 17:32
Hallo Leute,

Ich brauch dringend eure Hilfe.
Ich habe die österreichische Matura und überlege mir jetzt auf die Budapester Universität zu wechseln.
Ich hab jedoch immerwieder gehört, man könne wechseln nach einer gewissen Zeit und zwar nach Deutschland um dann dort weiterzustudieren..
Kann mir irgendwer erklären ob das auch für mich, als Österreicher, gehen würde? Also kann ich dann auch nach Deutschland um dann dort mein Studium fortzusetzen?

Und wenn ja, kann mir jemand dieses Prinzip kurz erklären? Nur damit ich weiß wie das so geht jetzt.. Also ab wann kann ich nach Deutschland? Woran hängt es ab, ob ich genommen werde oder nicht..

Bitte euch mir das klarzustellen :-)

Danke im Voraus,
LG!

stennadolny
25.06.2010, 20:12
Mal eine gaaanz blöde Frage: Warum studierst Du nicht in Österreich ?

Oder: Warum wechselst Du aus Ungarn nicht zurück nach Österreich ?

edding_89
25.06.2010, 20:28
Wegen des EMS-Tests - ich hab ihn nicht geschafft und hab nicht den Willen bzw. Mut ihn nochmal zu machen.

Wieso?

stennadolny
25.06.2010, 20:42
Mal ehrlich: Warum sollen sie Dich dann in Ungarn nehmen ? Weil Du das Studium dort bezahlen kannst ? Weil Du so gute Noten hast ?

Wenn Du wirklich Medizin machen willst und wegen einer solchen Kleinigkeit wie dem EMS (war da nicht noch Graz OHNE EMS-Aufnahmetest........?) bereits die Flinte in Österreich ins Korn wirfst, dann solltest Du vielleicht nochmal gaaanz tief in Dich gehen und nach Deiner Motivation fragen. Denn da kommen u.U. Tiefschläge ganz anderer Natur im Studium auf Dich zu. Und würdest Du dann auch prompt das Studium aufgeben, wenn Du mal durch eine wichtige Prüfung mit Pauken und Trompeten rasselst ?

Übrigens: Warum beginnst Du nicht gleich in Deutschland mit dem Med.studium ?

Grog
26.06.2010, 09:44
Also mal auf die Frage von edding_89 zurückzukommen...
Wenn du ein gutes Maturazeugnis hast kannst dich natürlich auch direkt in Deutschland bewerben.
Sonst müsste der Wechsel von Ungarn nach Deutschland für dich auch möglich sein habe hier: http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/bewerbung/verfahren/hoehere.html folgendes gefunden.


Bewerberinnen und Bewerber aus dem EU-Ausland gelten zulassungsrechtlich als Hochschulwechsler. Wenn Sie bisher beispielsweise an der Semmelweis-Universität in Budapest/ Ungarn studiert haben und an die Universität Heidelberg wechseln wollen bewerben Sie sich bitte als Hochschulortswechsler.

Also ich würde sagen du hast keinerlei Nachteile gegenüber den Deutschen, wenn du aber genaueres Wissen willst würde ich alle Uniseiten abklappern und gegebenfalls schriftlich oder telefonisch anfragen.
Was ich komisch finde...normalerweise ist man als Ungar Quereinsteiger, nach der Information wärst du als Bewerber aus dem EU-Ausland Hochschulwechsler, was sogar ein Vorteil sein könnte...

Den EMS-Test würde ich eventl. trotzdem nochmal machen, wobei es viele Gründe gibt nicht in Österreich zu studieren... habe in Budapest einige Österreicher getroffen die dort komplett studieren.
Der Wechsel von Ungarn nach Österreich ist fast unmöglich...


Mal ehrlich: Warum sollen sie Dich dann in Ungarn nehmen ? Weil Du das Studium dort bezahlen kannst ? Weil Du so gute Noten hast ?
Und ja Ungarn nimmt dich wenn du ein halbwegs ordentliches Abi/Matura hast und das Studium dort bezahlen kannst. Praktika usw. erhöhen die Chancen und etwas Glück gehört auch dazu.

Lynn1989
21.07.2010, 23:30
hi! die frage kam bestimmt schoneinmal irgendwo auf, aber werden wechsler von der semmelweis uni eher an deutschen unis genommen als die aus szeged und pécs? hab bisher gehört, dass es egal ist von welcher der drei unis man kommt und das nur zählt, wie gut oder schlecht man die ersten beiden jahre abgeschlossen hat, aber sicher weiß ich es nicht und da budapest renommierter sein soll... :-nix

Ali_Berlin
22.07.2010, 17:27
Das wurde hier schon so oft besprochen:
Es zählt nur das Physikum. Mit dem Durchschnitt bewirbt man sich an allen Deutschen Unis. In den Immatrikulationsbüros dort nimmt man keine Rücksicht auf Budapest, Pecs oder Szeged.

Bei Äskulap in Hamburg haben die Semmelweis-absolventen natürlich schon geringe Vorteile.

Wenn Du überlegst, wo Du studieren willst, mache es vom Bauch oder durchaus auch von finanziellen Gesichtspunkten abhängig. Meines Erachtens wird Budapest doch etwas teurer in Miete und Lebenshaltungskosten sein, als Pecs oder Szeged (Wobei ich immer wieder nach Szeged ginge).