PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Menopause



ohusa
02.07.2010, 17:11
Heute in unserer Physiologie Seminarklausur gab es eine Frage, die ich leider mit allen meinen Büchern und dem Internet nicht beantworten kann und deshalb frage ich hier mal:

Welche Aussage zum Klimakterium der Frau stimmt? (oder so ähnlich)

a) Die Inhibinproduktion steigt (eigentlich ja nicht, wird ja vom Follikel produziert, den es dann ja nicht mehr gibt)
b) LH sinkt
c) FSH sinkt (beides nicht, weil GnRH ja nicht mehr durch Östrogen gehemmt wird und deshalb die Gonadotropine aktiviert)
d) Östrogen steigt (neee)
e) Das Anti-Müller-Hormon steigt (oder sinkt, auf jeden Fall gibt es das bei der erwachsenen Frau doch gar nicht, das ist doch für die Embryonalentwicklung zuständig)

Michael72
02.07.2010, 18:00
e) Das Anti-Müller-Hormon steigt (oder sinkt, auf jeden Fall gibt es das bei der erwachsenen Frau doch gar nicht, das ist doch für die Embryonalentwicklung zuständig)

Also das AMH steuert die Reifung des Follikels, das haben erwachsene Frauen definitiv. Seit neuestem kann man damit sogar bestimmen, wann bei einer Frau die Menopause eintritt, und das Jahre im voraus! (http://www.eshre.eu/ESHRE/English/Press-Room/Press-Releases/2010-Press-releases/Welcome/Press-releases-Rome/O-004/page.aspx/1052)

ohusa
02.07.2010, 18:08
Das hört sich ja schonmal interessant an. Dann wird wohl Antwort e die gesuchte sein, weil alle anderen ja Quatsch sind.
Ein bisschen speziell finde ich die Frage aber dennoch, denn ich kann in meine Physio-Büchern nur finden, dass Anti-Müller-Hormon und Inhibin die Rückbildung der Müller-Gänge bei der männlichen Geschlechtsdifferenierung steuern.

Aber ich hätte mich ja natürlich auch im Internet anhand neuerer Forschungsergebnisse auf dei Klausur vorbereiten können...:-???

Michael72
02.07.2010, 18:11
Naja, Tante Wiki hätte auch gereicht, da steht nämlich:


Das Anti-Müller-Hormon kann zur Fertilitätsdiagnostik verwendet werden. Es korreliert mit der Funktion der Eierstöcke. Es ist der Marker, der am frühesten mit dem Alter korreliert, die kleinste Variabilität innerhalb und zwischen den Zyklen hat und so zu einem beliebigen Zeitpunkt bestimmt werden kann. Mit zunehmendem Alter sinkt der AMH-Spiegel der Frau entsprechend dem Verlust an ovarieller Funktionsreserve ab. Dabei ist ein Abfall des AMH schon vor einem eindeutigen Anstieg des FSH erkennbar.

ohusa
02.07.2010, 19:01
Mhh, Wikipedia hatte ich bei der Klausur natürlich auch nicht zur Hand...

Aber danke, dann mal schauen, ob ich die Frage anfechten kann, falls ich das brauche. Ich sehe nämlich wirklich nicht ein, dass ich etwas wissen soll, was nicht im Physiobuch steht.

Ersa
02.07.2010, 19:40
Aber danke, dann mal schauen, ob ich die Frage anfechten kann, falls ich das brauche. Ich sehe nämlich wirklich nicht ein, dass ich etwas wissen soll, was nicht im Physiobuch steht.

Was aber bestimmt der Dozent in der Vorlesung gelesen hat, worauf er dann verweisen wird... Vermute ich mal. Aber versuchen kannst Du´s natürlich.

Keenacat
03.07.2010, 14:35
Was aber bestimmt der Dozent in der Vorlesung gelesen hat, worauf er dann verweisen wird... Vermute ich mal. Aber versuchen kannst Du´s natürlich.

:-dafür

Sowas ist wahrscheinlich ein klassischer Fall von Vorlesungsfrage. Da gibts bestimmt n Dozenten, der da voll drauf steht und der in der Vorlesung drauf rumgeritten hat. Sowas zieht die Vorlesungsschwänzer natürlich runter, und genau das ist wahrscheinlich das Ziel. :-oopss
Deshalb lern ich häufig mit Folien anstatt mit Büchern. Da ist nämlich bestimmt auch das Lieblingsexotenthema von Dozent XY mit drauf.

ohusa
03.07.2010, 14:57
Das Thema hatten wir gar nicht in der Vorlesung. Das mussten wir im Zuge der sogenannten Zusatzseminare selbst als Referat halten und das Thema des Referats war nur "Menopause"... nicht "Menopause mit besonderem Augenmerk auf das besonders wichtige Hormon AMH" und deshlab hat das Mädel das das Referat bei uns gehalten hat eben auch nichts darüber erzählt.

Aber natürlich stimmt es normalerweise schon, dass die Profs gerne Vorlesungsfragen stellen - nur in dem Fall halt nicht.