PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweitstudium und Alter



Seiten : [1] 2

oliver-felix
13.02.2003, 00:01
Bin gerade schwer am Überlegen ob man das wirklich noch bringen kann: Nach nem abgeschlossenen Studium sich im Alter von beinahe 28 nochmals für weitere lange Jahre in ein neues Studium zu stürzen:
Ist das nicht zu alt? Will mich da überhaupt noch nacher jemand anstellen als fertiger Arzt, wenn es da doch viel jüngere gibt als mich?
Und reicht die Motivation da aus, oder verlässt einen da irgendwann einmal die Kraft - mich reizt dieser Beruf wirklich, aber ich denke dass man wahrscheinlich auch in anderen Dingen vielleicht glücklich werden könnte.
Und wieviel Leute gibt es denn so im ersten Semester, die so 25 Jahre und aufwärts sind?
Ich würde mich freuen über Eure Einschätzung. Ebenso über Beiträge von "Zweitstudenten" über Ihre Erfahrungen und ob sie mit einer 1000-prozentigen Motivation und Überzeugung in ihr Zweitstudium gestartet sind, oder "nur" weil sie der Beruf reizt.
Merci vielmals! :-)

Heinz Wäscher
13.02.2003, 16:30
Gerade in Medizin wirste auch auf ältere Studienanfänger jenseits der 30 treffen
Manche haben vorher nur rumgejobbt,andere haben schon was anderes studiert
Natürlich ist die Mehrheit Anfang bis Mitte 20,aber Endzwanziger werden nicht die ganze Zeit wie Ötzi angestarrt (Starrzeiten sind tgl zw 13-14h) :-))

Ich würde die Entscheidung,Med. zu studieren nicht unbedingt vom Alter abhängig machen
Eher sollte man sich überlegen
a) ist es das richtige Fach
b) möchte ich wirklich mind 6 Jahre studieren
c) kann ich das Studium finanzieren?Bafög fällt ja weg bei nem Zweitstudium
d) möchte ich später in dem Beruf arbeiten

Angela G.
13.02.2003, 21:08
Ich werde im Dezember 28, habe vor zum Wintersemester mit dem Zahnmedizinstudium zu beginnen. Warum auch nicht? Ich hatte anfangs die gleichen Gedanken wie Du. Aber doch besser jetzt machen, als in 15 Jahren bereuen, daß man's nie versucht hat. Denn dann wird's wirklich langsam zu spät (obwohl bei einer Bekannte von mir war im 1. Semester Tiermedizin eine 41-Jährige dabei... Warum nicht? Man lebt nur einmal ;-) )

Gruß & viel Glück

Angela :-dafür

Vandroiy
13.02.2003, 23:14
Ich kann mich nur anschließen;habe auch vor,zum WS anzufangen und bin dann 27.
Wie das mit der Motivation bleibt,kann ich Dir leider auch noch nicht beantworten -ich hoffe auch,daß ich mit der Lernerei zurecht komme....
Ich wünsch Dir viel Glück!

sammy jr
15.02.2003, 21:10
Hi oliver-felix
Mein Traumberuf war Sportlehrer zu werden. Arzt? Ja, aber Abi von 1, nee danke. Also Sport. Während meines Sportstudiums kam dann der M-Test, und Abi-Note zweitrangig. Jetzt: also doch Medizin. Ich war 28 als ich angefangen habe (3 1/2 Jahre Wartezeit). Vieles ist mir dann auch noch dazwischen gekommen. Habe dann auch noch gute 10 J das Studium aus verschiedenen Gründen unterbrechen müssen. Das Ziel Arzt aber niiiiieeee aus den Augen gelassen. Und ich habe keinen Tag bereut. Und trotz meines Alters glaube ich, auch in diesem Beruf noch einige Jahre arbeiten zu können. Also, geht es dir auch so, dann nimm das Studium auf. Viel Glück :-top :-top :-top

Heinz Wäscher
15.02.2003, 21:13
Man lebt schließlich nur einmal:



Carpe diem!

Janne
18.02.2003, 13:36
Hi oliver-felix

arbeiten muss man im Leben noch genung, warum sollte man nicht erst noch das Studentenleben genießen? :-))

Werde morgen 28 und will zum WS mit dem Studium beginnen nach einer abgeschlossenen Ausbildung und 5 Arbeitsjahren. Hatte nach dem Abi nicht gleich den Mut zum Studium, aber der Wunsch hat mich nie losgelassen, entweder jetzt oder gar nicht. :-blush

Gruß Janne

hamtaro
18.02.2003, 15:29
Generell ist nichts dagegen einzuwenden, dass man mit 28 anfängt. Aber warum möchtest du denn überhaupt noch ein Zweitstudium anfangen? Du hast doch schon einen Abschluss. Ich gehe mal davon aus, dass du das auch wirklich studieren wolltest. Wenn das so ist, hast du denn nicht Lust, endlich deine mühsam erarbeitete Kenntnisse in die Praxis umzusetzen? Möchtest du statt dessen wirklich noch mal die Schulbank drücken für weitere 6 Jahre + Facharztausbildung von min.3 Jahre? Insgesamt kommst dann allein bei Med. locker auf 10 Jahre. Ich würde mir das an deiner Stelle nochmal überlegen. Egal, wie du dich dann letztendlich entscheidest, es wird die richtige Lösung sein. :-top

oliver-felix
18.02.2003, 18:50
darüber dass ich mir das nicht gut überlegen werde brauchts du dich nichtzu ängstigen. es ist mir schon klar dass ich nun auch mal was anwenden könnte. aber irgendwie hat sich eben mein interesse im lauf der zeit verschoben. mein erststudium (wirtschaftswissenschaften) hat mir schon viel spaß gemacht. aber ich merke einfach dass die dinge, die man damit machen kann mich nicht wirklich reizen. das ist vielleicht ein wenig wie eine art philospophie-studium für mich gewesen: aus reinem interesse am fach, ohne konkretes berufsziel.
da ich aber auch gerne in etwas arbeiten würde, was mich auch interessiert, und nicht immer nur interessante dinge, ohne anschließende interessante Tätigket lernen möchte heisst die Devise nun: Medizin! Darum also.

oliver-felix
18.02.2003, 20:58
@ Janne

Alles Gute zum Geburtstag! wenn dich die sache reizt, dann mach das und vergiss das alter. diesbezüglich muss man wahrscheinlich wirklich über seinen schatten springen.
schaut man sich im forum um, dann gibt es...
... 24 jährige, die sich fragen, ob sie schon zu alt sind, und das alter von 20 nicht passender gewesen wäre,... es gibt 28 jährige ... ob 24, und es gibt 33jährige... die 28 und so geht es gerade weiter.
der blick zurück hilft nichts - vorne liegen die dinge an denen man was drehen kann. da ändert wohl alles sinnieren über die vergangenheit nichts daran.

vielen dank für die einsichten die ihr mir alle geliefert habt. am alter werde ich es nicht scheitern lassen. das dingens mit der arbeitszeit (vgl. thread: "leben und arbeiten..." in dieser rubrik) muss ich mir noch einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen.

gwenny
19.02.2003, 11:57
Hallo,
mir geht es momentan genauso wie Dir Oliver-Felix. Ich bin 27 Jahre alt und habe auch schon ein Studium abgeschlossen. Durch meinen Freund, der auch Medizin studiert hat ( jetzt AiP ) bin ich aud die Idee gekommen Medizin zu studieren. Über das Alter der anderen StudentInnen habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht, es gibt aber immer ein paar Leute, die etwas älter sind.
Weitere Gedanken mache ich mir über gewisse Studiengebühren für ein Zweitstudium. Trotzdem lasse ich mich von alldem nicht zu sehr erschrecken, auch wenn der Lernaufwand sehr hoch ist, doch ich habe ein Ziel vor Augen und das heißt: Kinder- und Jugendpsychiaterin.
Also, lass Dich nicht entmutigen!

maradona
24.02.2003, 15:16
..die bei allem was sie tun immer auf andere hören, immer die Meinungen des Umfelds als besonders und äusserst wichtig erachten?

Zu diesen Typen gehöre ich. Ich bin 29 und pisse mir immer und überall in die Hosen, wenn ich etwas tun soll, und nicht weiß ob es sich lohnt oder nicht.

So hatte ich unendlich Schiss Medizin zu studieren, obwohl mich dieses Fach grenzenlos interessiert (unendlich, grenzenlos - mir fielen keine größeren Begriffe ein) und nun, da ich lese das es auf der Welt noch andere alte Hunde gibt, die dies studieren, spüre ich leise aber wahrscheinlich unaufhaltsam eine Errektion kommen.

Auch wenn in all Dem eine fast schon aufgesetzte, vorgegebene Lustigkeit unberhörbar ist, so ist doch zweifellos meine Freude über das Gelesene wirklich sehr groß...

...ach, ach.

Heinz Wäscher
24.02.2003, 16:29
Schade,daß Du Dich nicht altersgemäß ausdrücken kannst

oliver-felix
24.02.2003, 20:28
deine belustigungen und diagnosen will ich dir gerne lassen.

deine wortwahl: na ja.

deine ansicht: :-dagegen , weil: ich kann mit anderen drüber reden, und mich inspirieren lassen und bei alledem werde ich meine entscheidung trotzdem nicht von anderen abhängig machen.

maradona
25.02.2003, 00:32
weder hast du verstanden um was es mir geht, noch scheinst du humor zu besitzen. du wirst sicher ein spitzenarzt :-top

Heinz Wäscher
25.02.2003, 00:47
na ja,wenn Du meinst,daß man nur ein "Spitzenarzt"werden kann,wenn man diesen seltsamen Humor teilt,dann wirds schon so sein

P.S. Erektion schreibt man so,nicht mit "rr"

micca
25.02.2003, 09:17
ich möchte heinz und oliver-felix zustimmen.
wenn ich deinen beitrag, maradonna, so lese, frage ich mich, ob du auf dem bau nicht besser aufgehoben bist. oder wie wäre es in der porno-branche, dort bist du mit dieser sprachwahl auch ganz vorn dabei.
sagt micca, der zimmermann ist und demnächst medizin studieren wird.

maradona
25.02.2003, 15:12
Jetzt hat man scheinbar meinen letzten Beitrag gelöscht, wieso denn? Habe ich etwa einen wunden Punkt der Möchtegern -Kommilitonen erwischt? Jungs, nur weil ihr Komplexe habt müsst ihr doch nicht Medizin studieren, kompensiert doch lieber mit Shit oder sowas. Da leiden wenigstens nicht Hilfsbedürftige darunter. Nicht wahr Heinzi? Und das ist auch nicht für Hunde, nur für Katzi, gell?

Heinz Wäscher
25.02.2003, 15:17
schau ma in der Area Faecalis nach

maradona
25.02.2003, 15:35
Ach so, vielen Dank, Heinz, wobei es doch keine Rolle spielt, ob man nun einen Beitrag löscht, oder ihn verschiebt, ohne darauf hinzuweisen, nicht?