PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag2 - A22/B8 - Systemische Lyse bei Kreislaufstillstand?



Seiten : [1] 2 3 4

Mausekind
06.10.2010, 17:44
Also grundsätzlich Lyse... schön und gut, aber nach einer halben Stunde Kreislaufstillstand
(wie es um den "Restkreislauf" bestellt ist, bekommen wir ja immer wieder in zahlreichen Reanimationsveranstaltungen im PJ zu hören....

Wie kommt die Alteplase oder was auch immer an Ort und Stelle? So ohne Druck? Und selbst wenn der, ich sag mal Pfropfen aufgelöst ist, fängt das Herzl auch nich von alleine an zu schlagen. Also ich finde (E) sinnlos und würde, wo sie doch schon mal aufm OP Tisch liegt... doch eher (D) sagen.

Was meint Ihr?

Schakal
06.10.2010, 17:46
War das nicht in der Rea-Situation nach erfolgreich wiederhergestelltem Kreislauf? Dazu stand da nix von "ich bin im OP"... Bis sie da ist kriegt sie Lyse, die dann ggf. antagonisiert wird. Meine Meinung.

Zahir
06.10.2010, 17:47
Und selbst wenn, hätte ich gedacht, dass nach all den Rippenserienfrakturen, der Femurfraktur und der Antikoagulation man sie ohnehin mit der Lyse eher umbringen würde, selbst, wenn man das Herz wieder zum schlagen brächte.

Ich war für Thorakotomie mit der Option auf eine operative Thrombektomie, wenn man denn will...

Unregistriert
06.10.2010, 17:47
D bringt aber auch nichts. Du kannst das Herz ja noch so stark komprimieren wie du willst, wird aber nichts bringen wenn die Frau eine massive Lungenembolie hat. Das einzige was die Lungenembolie beseitigen kann ist die Lyse. Bin also definitiv für E

Unregistriert
06.10.2010, 17:48
also ich war einmal bei einer rea im noteinsatz dabei, da war nach über einer stunde vergeblicher reanimation das einzige argument gegen die lyse, dass man nicht wußte wie lange der patient schon leblos war, bevor der notarzt eintraf. sonst hätte man auch nach einer stunde noch ne lyse gemacht

Zahir
06.10.2010, 17:48
Da steht: "Während sie auf dem Operationstisch gelagert wird...". Klingt für mich stark nach OP.

Unregistriert
06.10.2010, 17:48
was meinst Du denn, wie das Adrenalin beim Kreislaufstillstand z.b. zum Herz kommt? Diffundieren tut das auch nicht, sondern durch die CPR-Kompression. Gleiches würd ich mal für die alte Plase tippen. SO sinnlos ist das sicher nicht. Aber aufschneiden und am offenen Herzen CPR? Bringt das mehr als von aussen? Wenn Du also aufschneidest, hättest Du immer noch das Problem, dass die Lunge zu ist und müsstest was gegen die LE tun...

Unregistriert
06.10.2010, 17:49
..."rescue-lyse", d.h. ultima ratio (z.b. nach einer halben stunde frustraner reanimation) im fall eines kreislaufstillstandes, bei dem alles auf eine LE hindeutet. hier im fall ganz klar die LE, also lyse - selbst heldenhafte thorakotomie und direkte manuelle kompression beseitigt ja nicht das hindernis in der lungenstrombahn.

m.e. eigentlich keine diskussion nötig.

Mausekind
06.10.2010, 17:51
Sie liegt narkotisiert aufm OP Tisch und dann bekommt sie die LE. Wird eine halbe Stunde reanimiert und trotz allem keine Wiederherstellung des Kreislaufs.

Und damit wieder von vorn, wie kommt das Lysemedikament zur Embolie?

Unregistriert
06.10.2010, 17:54
Meine Überlegung war, wenn der Kreislauf sowieos hin ist seit 30 Minuten dann würde man mit Fibrinolyse nichts erzielen, weil das nicht ankommt.


Warum eigentlich nicht intrakardial Adrenalin? Im Internet gibt es mehrere Hinweise dafür, dass es verwendet wird bei gescheiterten Reanimationen als Ultima Ratio.

Unregistriert
06.10.2010, 17:55
naja, wenn die Docs so schlecht reanimieren, dass nicht mal ein Blutfluss zustande kommt, dann bringt das Aufsägen auch nix mehr... Tot ist tot.
Vermutlich ist "Aufhören und nichts mehr machen" die realistischste Lösung, aber die gab's ja nicht.
Da man aber davon ausgehen kann, dass die schon wissen, wie man reanimiert, bringen die auch die Alteplase an die richtige Stelle

@Adrenalin ins Herz: zu viel Pulp Fiction geschaut?

Unregistriert
06.10.2010, 17:55
Sie liegt narkotisiert aufm OP Tisch und dann bekommt sie die LE. Wird eine halbe Stunde reanimiert und trotz allem keine Wiederherstellung des Kreislaufs.

Und damit wieder von vorn, wie kommt das Lysemedikament zur Embolie?

So wie alle anderen Medikamente während einer Reanimation auch. Durch den durch die thoraxkompression bedingten Minimalkreislauf + Elevation des Armes (laut ERC leitlinien)

Nach diesen Leitlinien auch Rescue-Lyse bei Reanimation + anschließend prolongierter Reanimation. Siehe www.ERC.edu

Wäre schön wenn die Fragen mal fundiert diskutiert würden und nicht in jedem Thread irgendjemand irgendwas glaubt....

Unregistriert
06.10.2010, 17:55
Sie liegt narkotisiert aufm OP Tisch und dann bekommt sie die LE. Wird eine halbe Stunde reanimiert und trotz allem keine Wiederherstellung des Kreislaufs.

Und damit wieder von vorn, wie kommt das Lysemedikament zur Embolie?

genauso wie adrenalin bei der rea: thoraxkompression

Florian Pietsch
06.10.2010, 17:55
na ja, wenn ich dabei gewesen wäre, hätte ich schon viel früher Alteplase gegeben..... wieso erst nach einer halben Stunde? Beim Notfall im Flugzeug ging das viel schneller ;-)

Mausekind
06.10.2010, 17:55
mensch Ihr seid ja schnell ;-)
aha, na das wußte ich nicht, aber das Argument, wie das Adrenalin dahinkommt, hm... scheinbar kommt es ja nach einer Weile auch nicht mehr so gut da an, nicht wahr, sonst würde es ja funzen...

Unregistriert
06.10.2010, 17:56
wieso sollte das da nicht ankommen? es wird doch weiter reanimiert und somit gelangt es über das blut dahin.

Unregistriert
06.10.2010, 17:57
mensch Ihr seid ja schnell ;-)
aha, na das wußte ich nicht, aber das Argument, wie das Adrenalin dahinkommt, hm... scheinbar kommt es ja nach einer Weile auch nicht mehr so gut da an, nicht wahr, sonst würde es ja funzen...

das funktioniert ja nun eher nicht, weil das herz sauerstofflos ist. und das ist es weil die lungenstrombahn dicht ist. und um die wieder aufzukriegen brauchts die lyse...

Unregistriert
06.10.2010, 18:08
Jemanden Lysieren, dem ich gerade mit meiner Herzdruckmassage sicher ein paar Rippen gebrochen und die eine oder andere innere Verletzung zugefügt habe...?!

Irgendwie unlogisch für mich Kleingeist?!

Zumal man es dann erstmal schwer hat, die Blutungen noch irgendwie operativ zu stoppen.
Hätte man lysieren wollen, dann doch als erstes und nicht zuletzt, wenn der Kreislauf schon lange weg ist?!

Unregistriert
06.10.2010, 18:14
Vernünftig ist so schnell wie möglich Alteplase zu geben und nicht einfach so blöd auf der Brust rumdrücken und ers nach einer halben Stunde(!!!) Alteplase geben.
Übrigens Frau hat ne Vene und Zugang. War es so schwierig gleich Alteplase zu geben??

Unregistriert
06.10.2010, 18:16
Vernünftig ist so schnell wie möglich Alteplase zu geben und nicht einfach so blöd auf der Brust rumdrücken und ers nach einer halben Stunde(!!!) Alteplase geben.


Ich bin der von über dem Zitat... ;-)