PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Offizielle IMPP-Antworten und Notenverteilung



Seiten : [1] 2

Unregistriert
07.10.2010, 20:23
Kann mir jemand bite sagen, wann kommen die offiziellen IMPP-Antworten raus und wo kann man das einsehen?

Und wann erfährt man, welche Note man hat.

Ich habe das irgendwie nicht ganz überblickt.

seelenkind
07.10.2010, 20:27
die offiziellen ergebnisse kommen erst in ca 3 wochen raus

Solara
07.10.2010, 20:50
exakt.

du kannst die lösungen und notengrenzen dann auf der Seite des IMPP sehen.
zu diesem Zeitpunkt werden auch die Ergebnismitteilungen an die LPAs versandt, die dann wiederum dir das ganze zusenden - kommt also ein paar Tage später im Briefkasten an, wie du ganz persönlich abgeschnitten hast!

CorPulmonale
07.10.2010, 20:55
Kann mir jemand sagen, ab wann mit der ersten Bestehensgrenze zu rechnen ist? Lt. MediLearn fehlt mir momentan genau 1 Punkt für eine besser Note und ich hoffe sehr, dass die Bestehensgrenze runtergeht..

Unregistriert
07.10.2010, 20:56
wie zuverlässig ist denn die Auswertung dann im Vergleich zu den offiziellen lösungen vom IMPP?

dhjdzjket6z6iu
07.10.2010, 21:01
je mehr Leute mitmachen, desto zuverlässiger ists ;)

Allerdings weiß ich nicht, inwieweit die Bestehensgrenzenprognosen in den letzten Jahren mit den tatsächlichen von IMPP übereinstimmten.

Solara
07.10.2010, 21:03
kommt darauf an - letztes Semester lagen sie um einiges daneben, schlussendlich wurde da nix gestrichen und 192 war die Bestehensgrenze - prognostiziert war weniger, genau weiß ich es nicht mehr 187 oder weniger, glaub' ich.

wie goeme übrigens anderswo schrieb - ne erste Prognose wird gegen 22/23h erwartet.

morgoth
07.10.2010, 21:03
Zum Frühjahr 2010 gabs eine recht deutliche Abweichung von 8 Punkten. ML berechnete 184, IMPP sagte 192.
Alle Teilnehmer mit weniger als 192 Punkten müssen also definitiv 3 Wochen ausharren, da hilft nichts.

Unregistriert
07.10.2010, 21:05
was bedeutet ein absenken der bestehensgrenze eigentlich für die notengrenzen?

Unregistriert
07.10.2010, 21:38
Leute, macht euch bitte keine Hoffnungen, dass die Notengrenzen runtergesetzt werden.

Das ist in den letzten JAHREN nicht ein einziges Mal passiert...

Keine falschen Hoffnungen..

Für all diejenigen, die bestanden haben, aber nicht die erhoffte Note haben, willkommen im Club!
Und ganz wichtig: Auch wenn viele Chefärzte Ärzte mit schlechten Examensnoten nicht gern einstellen... das heißt nicht, dass ihr schlechtere Ärzte seid.
Im Gegenteil, auf diese Weise bleibt man bodenständig.

Und für alle diejenigen, die nicht bestanden haben, lasst den Kopf nicht hängen... Seht es positiv: In einem Semester könnt ihr eine viel bessere Note erreichen und in der Klinik könnt ihr dann damit prahlen.

Gast46
08.10.2010, 05:01
seit wann sagt eine schriftliche Note etwas über die ärztliche Befähigung aus. Die Prüfung ist doch wirklich realitätsfremd, oder kriegt man vom Patienten 5 richtige Antwortmöglichkeiten zur Auswahl, ne oder. D.h. wenn einer z.B. eine 1 bekommt, dann kann das nur bedeuten, dass er Fragen mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten sehr gut lösen kann. Das erlaubt aber keine Aussage darüber, wie gut derjenige Fragen ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten lösen kann. Und das sind doch eher die Fragen, mit denen man im klinischen Alltag konfontiert wird.
Man muss natürlich trotzdem hinzufügen, dass das gesamte Wissen eines Studenten sehr gut einzuschätzen ist, aber eben nur unter Berücksichtigung dieser Fragenform.

Unregistriert
08.10.2010, 08:56
Außerdem ist man ja bekanntermaßen sozial kompetenter wenn man im Examen eine 4 oder 5 gekreuzt hat - und somit eigentlich der bessere Arzt .......

Unregistriert
08.10.2010, 09:28
also auf impp.de sind die lösungen der ersten zwei tage drin..

Unregistriert
08.10.2010, 09:32
Wo soll das denn bitte sein? Ich seh da nur die Lösungen fürs Physikum...

Unregistriert
08.10.2010, 09:32
mhh für den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung...

georg12
08.10.2010, 11:22
Außerdem ist man ja bekanntermaßen sozial kompetenter wenn man im Examen eine 4 oder 5 gekreuzt hat - und somit eigentlich der bessere Arzt .......

Wenn du im Examen eine fünf gekreuzt hast, bist du gar kein Arzt. Wenn du dreimal eine fünf kreuzt, wirst du auch niemals Arzt. Ich hatte selbst 3,5 und halte mich nicht für sozial kompetenter als jemand, der 1,5 hat. Habs halt einfach vermasselt, da hilft es auch nix, das mit sozialer Kompetenz schön zu reden. In irgend eine Provinzklinik in Ostsachsen kommst du auch mit 4,0 gut unter aber in den beliebten Städten, die auch noch etwas Lebensqualität bieten, wirst du mit so einer Note wenig Erfolg haben. Auf jeden Fall haben meine Freunde mit der 1 im HEX bessere Jobs bekommen als ich und meine Freunde, die eher im 3er Bereich waren. Also wenn man ne coole Stelle an einem beliebten Ort, vielleicht noch an der Uni will, reicht die 4 im Examen definitiv nicht, soziale Kompetenz hin oder her.

vamp1302
09.10.2010, 00:15
BLÖDSINN!! ich bin einmal durchgerasselt wegen blödem falsch korrigieren und werd jetzt ne 4 haben. nen job hab ich schon - an nem lehrkrankenhaus einer sehr guten uni! kommt definitv auch drauf an wie man sich verkauft und da ich im mündlichen ne 2 hatte war der chef zufrieden! er hat gesagt: "das macht sie sogar sympathisch" und "ob man das was das impp fragt alles braucht ist eh fraglich!"

also..ein guter job ist trotzdem drin!

Mediandy
09.10.2010, 12:36
hey das hört sich ja mal echt gut an...ich persönlich will auch lieber bei einem chef arbeiten der weiß wie spitzfindig die fragen vom impp sind und dass die note im schriftlichen noch lange nicht bedeutet dass man ein super arzt wird...so ein chefarzt hört sich menschlich besser an als einer der nur gute noten sehen will...

also liebe leute macht euch bitte nicht verrückt wegen der note!!!!

Conse
09.10.2010, 12:41
Wenn du im Examen eine fünf gekreuzt hast, bist du gar kein Arzt. Wenn du dreimal eine fünf kreuzt, wirst du auch niemals Arzt. Ich hatte selbst 3,5 und halte mich nicht für sozial kompetenter als jemand, der 1,5 hat. Habs halt einfach vermasselt, da hilft es auch nix, das mit sozialer Kompetenz schön zu reden. In irgend eine Provinzklinik in Ostsachsen kommst du auch mit 4,0 gut unter aber in den beliebten Städten, die auch noch etwas Lebensqualität bieten, wirst du mit so einer Note wenig Erfolg haben. Auf jeden Fall haben meine Freunde mit der 1 im HEX bessere Jobs bekommen als ich und meine Freunde, die eher im 3er Bereich waren. Also wenn man ne coole Stelle an einem beliebten Ort, vielleicht noch an der Uni will, reicht die 4 im Examen definitiv nicht, soziale Kompetenz hin oder her.

das ist ja der größte schwachsinn den ich hier bisher gelesen habe....

vitamin b ist die halbe miete ;)

georg12
09.10.2010, 14:12
Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn diejenigen, die mit 3,5 und schlechter an der Charite oder an den Unikliniken in München oder sonstigen beliebten Unikliniken genommen worden sind, das hier mal anonym bekannt geben würden. Meine Oberärzte im PJ, das ich an einer dieser Kliniken gemacht habe, sagten, dass man da schon ein nobelpreisverdächtiges Forschungsprojekt als Doktorarbeit bräuchte um mit ner Note schlechter als 3,0 eingestellt zu werden. Oder man hat ganz gute Beziehungen, mir fällt ein Beispiel ein, wo auch jemand mit 4, 0 an meiner PJ- Klinik eingestellt wurde. Sein Vater hatte in unmittelbarer Nähe eine große Praxis und schickte jede Woche mehrere Patienten zur OP. Da hat sich die ganze Abteilung darüber amüsiert.Natürlich ist es auch mit schlechter Note leicht, einen Job zu bekommen, wo die Ausbildung ganz gut ist. Ich bin ja auch an einem Lehrkrankenhaus der Charite und es ist alles ziemlich cool hier. Und alle meine Freunde haben eine Stelle bekommen, auch die mit schlechten Noten. Und viele müssen ja auch gar nicht in die Großstadt, da ist es dann auch kein Problem. Aber in der Großstadt ist es eben schwer. Eine Freundin arbeitet in einer Abteilung an einer der Universitätskliniken in München, keines von den wahnsinnig beliebten Fächern wie Päd und Derma. Dort bekommt der Chef über 200 Bewerbungen pro Jahr und mit einer Note schlechter als 2,0 und ohne sehr gute Beziehungen oder megatollem Forschungsprojekt landet die Bewerbung dort auf dem "Auf keinen Fall"- Stapel und nicht auf dem "Möglicherweise"- Stapel. Ich habe niemals behauptet, dass man mit schlechter Note kein guter Arzt wird, da würde ich mir selbst eine Grube graben. Ich habe nur von meinen Erfahrungen als Examensniete bei der Bewerbung in beliebten Großstädten Deutschland berichtet, dass das nicht verallgemeinert werden kann, ist mir schon klar. Wegen der Note wird kein Arzt zum Hartz 4-Empfänger