PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Visum Australien - welche Untersuchungen?



blubb
21.10.2010, 17:39
Hi,

für ein halbes PJ Tertial in Australien benötigt man eigentlich offiziell das Visum "456 Business Visa". Leider komme ich auf der Seite der Botschaft nicht schlau draus, ob man jetzt nur den Rö-Thorax eines Pannel-docs braucht oder doch diese ganze Fitzeluntersuchungen, die ja gleich ziemlich ins Geld gehen.
Habe in Erfahrungsberichten auch nichts einheitliches gelesen.

Falls jmd von euch in Australien war - bitte um Hilfe :-blush

kleinerFrosch
08.11.2010, 14:12
Hej,

für Electives die max. 3 Monate dauern benötigt man ein Visitor Visa subclass 676. Infos dazu und alle weiteren Unterlagen, die Du benötigst auf folgender Website:

http://www.germany.embassy.gov.au/beln/elective_eng.html

Das Visum an sich kann leider nur schriftlich bei der Botschaft beantragt werden (und nicht online) und kostet daher noch mal rund 80 Euro Bearbeitunsgebühr.
Ich musste zu einem Panel Doctor und 240 Euro in bar für ein Röntgenbild und diverse serologische Untersuchungen zahlen. Da kommst Du nicht drum herum, auch wenn Du ggf. wie bei mir schon die Untersuchungen beim Betriebsarzt hast machen lassen. Wenn Du Vorerkrankung hast (Bluthochdruck, Diabetes, oder ähnliches) musst du vorher beim Hausarzt ein Attest darüber und die Prognose mitbringen. Die Australier wollen sich dabei absichern, dass Du dem Gesundheitssystem keine zusätzlichen Kosten verursachst, also zB teuere Medikamente, regelmäßige Laborkontrollen, etc.

Es gibt wohl auch Leute, die mit einem Touristenvisum einreisen, da wäre mir persönlich das Risiko zu hoch, dass ich dabei erwischt werde. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich strafbar machen möchte.

Wie es aussieht, wenn Du länger als 3 Monate bleibst, kann ich Dir leider nicht beantworten. Ruf doch einfach die Botschaft an: Nummer und Sprechzeiten stehen auf der Seite, die ich oben als Link angegeben habe.

Viele Grüße und viel Glück
der kleine Frosch

GaZimm
26.11.2010, 14:38
also in hannover hat der arzt "nur" 120 euro gekostet. wichtig ist auch, dass du ein mrsa test in australien machst. wird der positiv, siehts schlecht aus. einige machen deshalb in deutschland schonmal einen test

und du musst diesen working with children noch beantragen. wird aber alles vor ort gemacht

lg

kleinerFrosch
28.11.2010, 15:28
Hej,

also das mit dem MRSA und dem "Working with Children" Formular kann ich für die University of Sydney nicht bestätigen. Freunde von mir, die im Bundesstaat Queensland ihr PJ gemacht haben, mussten allerdings so eine Children Blue Card (so hieß es glaube ich) zusätzlich beantragen.

Für Sydney braucht man abgesehen von dem Visusmsantrag (zu dem bereits medizinische Untersuchungen gehören, s.o.) zusätzlich noch für die Uni einen Nachweis vom Betriebsarzt über bestimmte Impfungen (z.B MMR, Tetanus, etc.). MRSA Test war nicht dabei. Als ich in Schweden ein Jahr Erasmus gemacht habe, wurde vor Ort damals ein MRSA Test gemacht. Ich wollte damals auch eigentlich einen Test in Deutschland machen, dies war aber an meiner Uni (Heidelberg) weder beim Betriebsarzt noch bei einem Allgemeinarzt möglich. Im Nachhinein bin ich auch sehr froh, nicht auch noch dafür Geld ausgegeben zu haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich während des Studiums/Famulaturen/PJs oder im Nebenjob einen MRSA eingefangen hat, ist verschwindend gering (vorrausgesetzt man ist gesund und nicht immunsupprimiert bzw. hat selbst als Patient länger im KH gelegen.) No worries. :)