PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : xx. med. ?



Seiten : [1] 2 3 4

Nasenbaer2
29.10.2010, 15:26
Gibts in der unteren Reihenfolge eine (wenn auch ungebräuchliche) Bezeichnung für PostHex=Arzt?

Stud. med.
Cand. med.
(xx. med. ?)
Dr. med.
Prof. med.

Nicht lachen, bevor ich "cand. med." das erste mal gehört habe, wusste ich auch nicht das es das gibt!

dreamchaser
29.10.2010, 15:35
Ich würde mich mal einfach als Arzt bezeichnen, das bezeichnet den Beruf doch schonmal ganz gut. Alternativ evtl. Assistenzarzt, wenn man als solcher arbeitet.

SuperSonic
29.10.2010, 15:48
PostHex=Arzt
Post Hex ist man noch nicht mal "Arzt" - so darf man sich zumindest erst mit Erhalt der Approbation nennen, die bekanntlich (?) nicht unmittelbar mit der ÄP zusammenhängt, sondern gesondert beantragt werden muss.

dreamchaser
29.10.2010, 16:00
Ja, das stimmt natürlich. Approbation muss da sein.

Nasenbaer2
29.10.2010, 16:23
...als Arzt bezeichnen, das bezeichnet den Beruf doch schonmal ganz gut...


"Arzt" - so darf man sich zumindest erst mit Erhalt der Approbation nennen, die bekanntlich (?) nicht unmittelbar mit der ÄP zusammenhängt, ...

Danke, sooo weit war selbst ich! auch schon...

Jung
29.10.2010, 16:41
Ich glaube "med. prak." ist die Antwort auf die Frage

dreamchaser
29.10.2010, 16:43
Ich glaube "med. prak." ist die Antwort auf die Frage

Was soll den med. prak. sein? Den Praktischen Arzt gibt es ja nicht mehr (für Neuapprobierte) und galt ja auch nur für Niedergelassene nach entsprechender klinischer Erfahrung - google gibt mir da auch keine Antwort :-nix

Gast46
29.10.2010, 18:19
Wenn man das Examen bestanden hat, dann ist man doch Arzt. Zwar darf man noch nicht arbeiten, da noch keine Approbation aber Arzt ist man trotzdem.

Jung
29.10.2010, 18:26
Ich kenns von OP Berichten, da steht dann "med. prakt. Name, Assistenzarzt" wenn man noch keinen Dr. med. hat, danach dann "Dr. med. Name, Assistenzarzt"

SuperSonic
29.10.2010, 18:34
Wenn man das Examen bestanden hat, dann ist man doch Arzt. Zwar darf man noch nicht arbeiten, da noch keine Approbation aber Arzt ist man trotzdem.
Dann lies dir mal § 2a BÄO (http://www.gesetze-im-internet.de/b_o/BJNR018570961.html) und in diesem Zusammenhang auch § 132a StGB (http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__132a.html) durch. ;-)

Nasenbaer2
29.10.2010, 19:10
Ich kenns von OP Berichten, da steht dann "med. prakt. Name, Assistenzarzt" wenn man noch keinen Dr. med. hat, danach dann "Dr. med. Name, Assistenzarzt"

klingt zumindest schonmal plausibel


@ SuperSonic: Was war eigentlich dein Erststudium? Lass mich raten....Jura! :-D

Nasenbaer2
29.10.2010, 19:19
@ Jung

War das in der Schweiz?

Nasenbaer2
29.10.2010, 19:34
Wer hat´s erfunden? Die Schweizer!
(Mutmaße ich jetzt mal einfach, nach ein bisschen Recherche...:-?)

Die machens es so:

Staatsexamen in Humanmedizin: med.prakt.
Staatsexamen in Zahnmedizin: med.dent.
Staatsexamen in Veterinärmedizin: med.vet.

Find ich sehr cool. :-dance
Weiß jemand ob das ausschließlich bei denen so ist? Oder ob es das in Deutschland auch schon gibt oder evtl. kommt (Bologna Prozess o.ä.)? Dürfte man sich hier so nennen?
Frage an die vielen Schweiz-PJler: haben sich die deutschen Ärzte da auch so genannt?

http://www.uzh.ch/studies/catalogue/bologna/gleichwertigkeit/titelbezeichnungen.html

dreamchaser
29.10.2010, 19:37
Habe das in D noch nie gesehen, auch bei google nicht zu finden (steht da wohl eher für die alten Praktischen Ärzte)). Aber ich finde sowas auch überflüssig - wenn jemand geil auf einen Titel ist, dann kann man ja problemlos promovieren. Ist ja in der Medizin nicht soo furchtbar schwer.

Nasenbaer2
29.10.2010, 19:45
...kann man ja problemlos promovieren...

Echt? Wenn man mal in sich hineinhört (bei dir vielleicht anders) oder mal mit seinen Kommilitonen spricht, würde ich das Wörtchen problemlos in dem Zusammenhang nicht verwenden.



auch bei google nicht zu finden

doch, den Link oben hab ich von google.

dreamchaser
29.10.2010, 19:57
Ich bezog mich auf Deutschland! Natürlich muss man Arbeit in eine Promotion investieren, aber es ist gut machbar (meine Meinung). Und man hat die Auswahl zwischen verschiedenen Arten der Dissertation (statistisch, literarisch, experimentell, klinisch), da sollte doch für jeden, der Interesse hat, etwas dabei sein.

Nasenbaer2
29.10.2010, 19:58
"Master of Medicine" wäre auch nicht schlecht, klingt so nach Star Wars...

SuperSonic
29.10.2010, 19:59
@ SuperSonic: Was war eigentlich dein Erststudium? Lass mich raten....Jura! :-D
Könnte man manchmal aufgrund meiner Beiträge denken, ich bin allerdings "nur" ein Naturwissenschaftler, der sich schon mit unterschiedlichsten Gesetzestexten beschäftigt hat. Das kann ich nur jedem ans Herz legen. ;-)

dreamchaser
29.10.2010, 20:00
"Master of Medicine" wäre auch nicht schlecht, klingt so nach Star Wars...

Dafür müsstest du dann aber auch eine Masterarbeit schreiben ;-) ...wie in den anderen Fächern mit Masterabschluss auch.

Nasenbaer2
29.10.2010, 20:04
Dafür müsstest du dann aber auch eine Masterarbeit schreiben...

Ok, dann lieber doch med. prakt. :-D