PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was wenn Mündliche Prüfung nicht bestanden?!



Lamda
29.10.2010, 15:35
Also, die wahrscheinlichkeit, dass man nach bestandener Schriftlicher Prüfung die mündliche nicht besteht ist ja sehr gering. ABER: was ist, wenn man so einen Blackout hat, blöde Fragen bekommt und dann leider durch die Prüfung fällt?
Muss man das Tertial wiederholen,wann kann man die mündliche nochmals machen?

SuperSonic
29.10.2010, 15:59
Ob ein Teil des PJ (4-6 Monate) wiederholt werden muss, entscheidet das LPA, siehe § 21 ÄAppO. Man würde so oder so erst zum nächsten regulären Termin geprüft werden.

Solara
29.10.2010, 17:05
Ob ein Teil des PJ (4-6 Monate) wiederholt werden muss, entscheidet das LPA, siehe § 21 ÄAppO. Man würde so oder so erst zum nächsten regulären Termin geprüft werden.

Das entscheidet nicht das LPA, sondern deine Prüfer, dein Prüfungsvorsitz - das Prüfungsamt folgt dieser Entscheidung.
Geprüft wirst du auch nicht zwangsläufig am nächstmöglichen regulären Termin, sondern dann, wenn du PJ wiederholen musst, wenn du diese Zeit absolviert hast.

Jule-Aline
31.10.2010, 17:42
Du wirst aber vom LPA gefragt, ob Du zum nächsten Termin deine Prüfung machen möchtest. Grund ist die Amtsladung durch das LPA.Es kommt darauf an,wie lange man wiederholen muss. Es gibt an jeder Uni bestimmte prüfungszeiträume. Wenn Du das PJ wiederholen musst, trete es so schnell wie es geht an.Dann hast Du nach hinten Zeit um zu lernen. Du erhältst auch anteilig Fehltage.
Ich habe mit jemandem gelernt,der das PJ 4 Mo wiederholen musste. Derjenige stellte einen Antrag auf einen späten Prüfungstermin. Inklusiv der Fehltage waren 2 Mo Zeit zum Lernen da. Das reichte dicke.