PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anerkennung Bachelor of Medicine and Surgery



australena
15.11.2010, 16:14
Hallo,
ich wollte mich erkundigen, wie es mit der Anerkennung des Bachelors of Medicine and Bachelor of Surgery in Deutschland ausschaut? Wird der unter Umständen dem Physikum gleichgesetzt, oder kann man damit in Deutschland sein Medizinstudium in einem höheren Fachsemester weiterführen?
Vielen Dank!

GeliS.
15.11.2010, 17:45
Hi,
MB.BS (je nach Uni auch gel. MB.BCh.) ist ein Titel, der nach erfolgreich absolviertem 5-6jährigem Medizinstudium verliehen wird, und zwar an vielen Universitäten in England und englisch-geprägten Ländern wie ua auch Australien.
Es gibt auch sog.Graduate-Studiengänge, die im Anschluss an ein (meist 3jähriges) Bachelor-Studium angeboten werden und dann in 4 Jahren zum MB.BS Titel führen.
Es ist also keinesfalls nur dem Physikum gleichzusetzen!
Als MB.BS ist man Arzt (wird auch als "doctor" angesprochen) und muss noch ein Jahr im Krankenhaus als "resident" oder "house officer" arbeiten, um die volle Arbeitserlaubnis zu bekommen(quasi Approbation). Also ähnlich wie früher in D der Medizinalassistent nach dem Staatsexamen....
Einen "Doctor of Medicine", also MD oder auch Ph.D. Titel bekommt man in diesen Ländern durch mehrjährige Forschungstätigkeit (nach dem Studium).

Um mit diesem Abschluss in Deutschland ärztlich tätig zu sein, müsste man sich diesen, wie andere medizinische Studiengänge im Ausland auch, beim zuständigen LPA anerkennen lassen.

australena
16.11.2010, 16:21
Vielen Dank, das wusste ich auch :-) Ich habe wohl meine Frage etwas unpräzise gestellt. Studiere ich nun zum Beispiel 3 Jahre, werden mir dann in Deutschland vier Semester, sprich das Physikum anerkannt?
Ich würde gerne im Ausland Medizin studieren, jedoch sind diese Programme meist so aufgebaut, weswegen ich wissen wollte wie es sich mit einem Wechsel, zurück nach Deutschland, nach maximal 3 Jahren verhält.

GeliS.
16.11.2010, 18:36
Das, was du möchtest, ist ein Quereinstieg aus dem Ausland, dazu gibt es eine Menge Info über die Suchfunktion
Selbst aus Ungarn, wo man auf Deutsch und mit Physikum studiert, ist das wohl nicht ganz einfach .
Mit ausländischen Studienleistungen musst du beim LPA eine individuelle Anerkennung beantragen. Dazu müssen dir Scheine anerkannt werden, dh. die ausländischen Studieninhalte müssen nachvollziehbar vergleichbar sein (ggf. übersetzt).Dann kannst du direkt bei den Unis eine Bewerbung in ein höheres Fachsemester versuchen. Mir ist das vor 30 Jahren geglückt, hat mich viele Nerven, ein Semester und eine hier nochmal gemachte Physikumsprüfung gekostet (nach 2 vorklinischen Jahren an der Sydney University allerdings mit 95% bestanden..)
Warum möchtest du im Ausland (Australien?) studieren-weil's hier nicht reicht NC-mäßig, oder weil es dort so schön bzw. das Studium so gut ist?(Das ist es, schätze ich mal, beides immer noch).
Bekommst du dort so ohne weiteres einen Platz?

australena
17.11.2010, 12:55
Mein NC wird nicht reichen und will auch wieder raus in die Welt. =)
Also ich würde theoretisch eigentlich überall studieren Afrika, Asien, Ozeanien ist mir eigentlich egal. Natürlich hab ich gewisse Präferenzen aber an sich will ich einfach Medizin studieren. :-)
Nun stellt sich mir, wie bereits erwähnt, die Frage, ob denn diese Bachelor Leistungen auch anerkannt werde. Jrder rät mir, dies zuvor in Erfahrung zu bringen, jedoch ist das ziemlich schwierig. Es muss doch Leute geben die den "Bachelor of Medicine and Bachelor of Surgery"- studiert haben und nach 2-3 Jahren wieder nach Deutschland sind. Und genau diese Menschen würde ich suchen udn fragen, wie das bei denen bezüglich der Anerkennung ausgesehen hat.

Coxy-Baby
17.11.2010, 21:03
Ohne es werten zu wollen aber das LPA macht vielleicht einen Unterschied zwischen Australien und dem Takka-Tukka-Land, von daher beim LPA nachfragen die sollten es dir länderabhängig! sagen können.....

GeliS.
17.11.2010, 21:52
@ australena: Genau das habe ich dir doch geschildert!-Wie es gehen kann, nach zwei Jahren Studium in Australien (mit Ziel MB.BS) zurück nach D und weiter studieren (mit einem Semester Zeitverlust). :-nix

Vielleicht verstehst du den Unterschied zwischen dem seit Bologna in Deutschland erreichbaren Bachelor und dem altbekannten MB.BS doch nicht?

@ Coxy- in der Tat denke ich, dass sich mittlerweile auch in D rumgesprochen hat, dass Australien eben kein TakaTuka Land ist. es ist übrigens dort eher noch schwerer, einen Medizin-Studienplatz zu bekommen als hier (es gibt keine Wartezeitquote, durch die man -mit Geduld -dann doch auf jeden Fall zum Studium kommt).

Stromer
25.11.2010, 10:12
@Geli: Immer schön genau lesen. Coxy sprach nicht von Australien als Takka-Tukka-Land.

@australena: Es ist viel wahrscheinlicher und wird wohl auch schneller gehen, wenn du über das/die LPAs gehst. Die Wahrscheinlichkeit, nun ausgerechnet hier betreffende Menschen zu finden, ist, auch wenn es so scheint, als wäre jeder Medizinstudent hier, unwahrscheinlich. Es gibt auch noch x andere Seiten. Vielleicht könnte auch der BVMD weiterhelfen. Eigentlich vermittelt er Auslandsaufenthalte für Famulaturen und so. Aber insgesamt könnte er sich schon auskennen. Ich persönlich denke, dass du Chancen hast. Es gibt ja auch immer wieder Studenten, die einzelne Scheine im Ausland nachholen, die auch anerkannt werden. Schwieriger ist aber, erstmal überhaupt einen Platz zu ergattern, egal ob vor oder nach dem Physikum.

liebe Grüße

GeliS.
25.11.2010, 13:59
@stromer: Ich glaube, den "genaulese-Hinweis" solltest du lieber selber beherzigen... Meine Bemerkung war jedenfalls nicht als Kritik an Coxy gedacht, sondern sollte Zustimmung ausdrücken und darauf hinweisen, dass die LPAs tatsächlich schon auf das Land schauen.
Als ich vor 30 Jahren aus Australien hierher kam, habe ich schon eine gewisse (durchaus auch damals schon unberechtigte) Überheblichkeit hier in D gegenüber dem australischen Bildungswesen verspürt. Das, wollte ich sagen, wird mittlerweile wohl doch differenzierter betrachtet.