PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie oft seid ihr schon durch Prüfungen durchgefallen?



Seiten : [1] 2 3 4

perro
08.12.2010, 23:45
Mich würde mal interessieren, wie oft ein normalstudent in der vorklinik durch prüfungen fällt....

Rico
08.12.2010, 23:50
Da fehlt: "Nie und hab die Vorklinik schon hinter mir." :-D

netfinder
08.12.2010, 23:53
1x, ich war aber kein Normalstudent.

Kackbratze
08.12.2010, 23:56
"Normalstudent".
Worauf bezogen bitte?

perro
09.12.2010, 00:03
"normalstudent" laut meiner definition: keine einschränkungen beim lernen/prüfungen wie zb. sprachliche probleme (ausländer), lerneinschränkende krankheiten usw. (oder von mir aus auch fälle wie: > 35 jahre alt, mehrere kinder und zusätzlich noch vollzeit arbeitend)

epeline
09.12.2010, 00:08
mehrfach, aufgrund abartiger faulheit ;-)
in der klinik dafür noch nie

Sebastian1
09.12.2010, 00:09
Tatsächlich nie im gesamten Studium, aber immer durch eine Kombination aus Glück und aus irgendeinem Grund gezieltem Lernen. Ich hab selten mehr getan als notwendig ;-).

Elena1989
09.12.2010, 00:36
Hmm...
Zwei Anatomietestate.. Sowie einmal Anorganik-Klausur und einmal Organik-Klausur... Also über 3x und bin erst im 3. Semester...
Und warum? Einmal Blackout, zweimal Pech und auf Anorganik hatte ich aufgrund akuten zeitmangels erst gar nicht gelernt...
Muss ich mich jetzt schämen?? Ich hoffe nicht! ;)

Flemingulus
09.12.2010, 00:49
Muss ich mich jetzt schämen?? Ich hoffe nicht! ;)

Hm. Hast Du ein Bayernabi?

Elena1989
09.12.2010, 00:56
Hm. Hast Du ein Bayernabi?

Ja :) warum? Muss man sich dann eher schämen?

Flemingulus
09.12.2010, 01:01
Ja :) warum? Muss man sich dann eher schämen?

Unbedingt! :-D

Na... und ich bin einmal durch Chemie durchgefallen und keinmal durch Anatomie. Was wieder beweist, dass Prüfungen echt überhaupt keinen Aussagewert besitzen. :-))

Ehemaliger User 05022011
09.12.2010, 08:44
Da fehlt: "Nie und hab die Vorklinik schon hinter mir." :-D

und: "noch nie, hab aber mindestens gefühlte 7x gerade so mit einer Punktlandung oder einen Punkt mehr als zum Bestehen notwendig bestanden" fehlt auch :-party

Ehemaliger User 05022011
09.12.2010, 08:53
"normalstudent" laut meiner definition: keine einschränkungen beim lernen/prüfungen wie zb. sprachliche probleme (ausländer), lerneinschränkende krankheiten usw. (oder von mir aus auch fälle wie: > 35 jahre alt, mehrere kinder und zusätzlich noch vollzeit arbeitend)

ich denk mal "vollzeit arbeitend" allein, dass müsste doch auch schon ausreichen, um bei dir den Bonus "kleine Einschränkung" zu bekommen oder :-))

altalena
09.12.2010, 08:53
diverse male... :-keks

milz
09.12.2010, 11:30
Bin nie durchgefallen.

Eilika
09.12.2010, 11:32
3. Semester, ZNS-Testat... Hätte ne Menge Prüfungen gegeben, durch die ich "berechtigter" gefallen wäre. Aber die Embryologie des Plexus choroideus hatte ich damals nur bedingt im Kopf ;-)

angelusmuc
09.12.2010, 11:47
3. Semester, ZNS-Testat... Hätte ne Menge Prüfungen gegeben, durch die ich "berechtigter" gefallen wäre. Aber die Embryologie des Plexus choroideus hatte ich damals nur bedingt im Kopf ;-)

Warum wusstest du das nicht, Eilika? :-wow

Skalpella
09.12.2010, 12:06
Einmal, in MiBi. Sonst kein einziges Mal.
Wie bei Sebastian1: Gezieltes Lernen kombiniert mit Glück :-))

Strodti
09.12.2010, 12:59
Ich bin erst ein 1/2 mal durchgefallen :-))
Physioklausur, 3. Semester, genau einen Punkt an der Bestehensgrenze vorbei und 3 Tage später wurde die Bestehensgrenze um einen Punkt korrigiert, da eine Frage rausgenommen werden mußte.
Ansonsten alles super gelaufen bis jetzt. Selten auch mal mit Glück...

SkYSkYSkY
09.12.2010, 13:38
Bis jetzt noch nicht. Glück spielt aber definitiv auch eine Rolle. Vor allem bei mündlichen Testaten.