PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erhöhte Aufnahmechancen durch Kurse zur Vorbereitung auf das Medizinstudium



medi93
21.03.2011, 15:54
Hi community,

da ich gerne in Ungarn Medizin studieren möchte und es durch Aussetzen der Wehrpflicht bzw. doppelte Abiturjahrgänge recht schwer sein dürfte für eine der drei ungarischen Unis zugelassen zu werden, will ich selbstverständlich meine Chancen maximieren.

Auf http://www.semmelweis-medizinstudium.org/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=42 steht, es werden folgende Bewerber bevorzugt:

a) naturwissenschaftliche Fächer (Physik, Chemie, Biologie oder Mathematik) als Leistungskurs absolviert haben;
b) naturwissenschaftliche Fächer an einer Universität belegt haben;
c) naturwissenschaftliche Fächer im Rahmen von Kursen zur Vorbereitung auf ein Medizinstudium absolviert haben;
d) nach dem Gymnasium im Gesundheitswesen tätig waren oder dort ihren Zivildienst abgeleistet haben.

zu a) Physik [ ], Chemie [X, bis zum Abitur 4HJ:10, 7, 8, 8; (7,8,8 nicht eingebracht)], Biologie[X, 3.schriftl. Abiturfach 4HJ: 10, 9, 11, 12] und Mathematik [X, schriftl. Abiturfach 4HJ: 9, 9, 9, 7]; insgesamt NC: 2,3

zu b) keine
zu d) Ich werde auf jeden Fall ein FSJ einlegen, an den Wochenenden Sanitätsausbildung

Doch nun meine Frage zu c)

<< Ich verstehe nicht ganz von welchen Kursen hier die Rede ist? Ich wäre bereit alle Kurse der Welt zu belegen, ganz egal was sie auch kosten. Kann mir jemand genauere Auskünfte geben? >>
mfg

PS: Ich werde einen Vorbereitungskurs für den EMS-Test in Österreich machen, sind damit derartige Kurse gemeint oder wie darf man das verstehen :D?

bitte um Antworten , thx

pottmed
21.03.2011, 17:12
Nein, ein EMS-Kurs ist nicht gemeint.

Gemeint ist z.B. das Vorbereitungsjahr in Ungarn.

Milo165
21.03.2011, 17:17
Doch nun meine Frage zu c)

<< Ich verstehe nicht ganz von welchen Kursen hier die Rede ist? Ich wäre bereit alle Kurse der Welt zu belegen, ganz egal was sie auch kosten. Kann mir jemand genauere Auskünfte geben? >>
mfg

PS: Ich werde einen Vorbereitungskurs für den EMS-Test in Österreich machen, sind damit derartige Kurse gemeint oder wie darf man das verstehen :D?


Wenn du bereit bist einen Kurs zu machen, dann würde ich dir das Vorbereitungsjahr am McDaniell College in Budapest empfehlen.
Man macht Bio, Chemie, Physik und Ungarisch glaub ich.
Schneidest du da sehr gut an wird deine Abinote verbessert.
FSJ bringt dich vielleicht persönlich weiter, aber ich wage zu bezweifeln, dass es dir für die Bewerbung in Ungarn viel bringt. Es bewerben sich extrem viele Leute mit fertiger Ausbildung und Berufserfahrung im medizinischen Bereich.
Ich bin der Meinung, dass das mehr zählt als ein einfaches FSJ.
Es bewerben sich so viele in Ungarn, dass man schon echt ein sehr gutes Abi oder eine Ausbildung braucht um genommen zu werden.

Schmusekatze91
21.03.2011, 17:32
Wenn du bereit bist einen Kurs zu machen, dann würde ich dir das Vorbereitungsjahr am McDaniell College in Budapest empfehlen.
Man macht Bio, Chemie, Physik und Ungarisch glaub ich.
Schneidest du da sehr gut an wird deine Abinote verbessert.
FSJ bringt dich vielleicht persönlich weiter, aber ich wage zu bezweifeln, dass es dir für die Bewerbung in Ungarn viel bringt. Es bewerben sich extrem viele Leute mit fertiger Ausbildung und Berufserfahrung im medizinischen Bereich.
Ich bin der Meinung, dass das mehr zählt als ein einfaches FSJ.
Es bewerben sich so viele in Ungarn, dass man schon echt ein sehr gutes Abi oder eine Ausbildung braucht um genommen zu werden.

naja, viele sagen aber auch dass es überhaupt nicht durchschaubar ist wer da genommen wird und wer nicht. es werden leute mit 2,8 genommen aber dann andere mit 1,9 nicht. man muss sich einfach bewerben, abwarten und hoffen.

allerdings wird dir zb ein vorsemester für medizin angerechnet (zb an der RBZ in Köln) oder jegliche naturwissenschaftliche intensivkurse, bei denen du ein zertifikat erhälst. einfach mal im internet recherchieren und anmelden.

medi93
21.03.2011, 17:41
@milo165 Du scheinst mir nicht besonders gut informiert zu sein, das freiw. soziale Jahr ist im Prinzip äquivalent zum alten Zivildienst, was, wie oben erwähnt, eindeutig die Chancen zur Aufnahme erhöht.(siehe Hp der Uni) Einfach zu behaupten, das FSJ würde kaum was bringen, halte ich dann doch für sehr spekulativ. Btw: Wenn ich das Abitur habe, bin ich gerade mal 18 Jahre alt geworden, das finde ich etwas arg früh um vollkommen auf eigenen Beinen im Ausland zu leben, auch wenn ich die volle Unterstützung von zuhause habe.
Alles in Allem denke ich bringt mich das FSJ sowohl persönlich als auch studientechnisch definitiv weiter.

Natürlich bin ich über das VBJ in Ungarn informiert und wäre selbstverständlich bereit selbiges anzutreten. Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile gegenüber den Nachteilen ganz eindeutig! (Einleben, Kontakte knüpfen, Universität beschnuppern) Außerdem musst du beim VBJ nicht sehr gut abschneiden, um deine Abinoten zu verbessern, bereits bei Bestehen erhältst du einen Bonus von 0,4; Bei mittleren Leistungen 0,9 und bei sehr guten Leistungen 1,3.
Natürlich werde ich das VBJ machen, ich möchte nur zur Maximierung meiner Aufnahmechancen möglichst viele Bereiche abdecken.

Es mag sein, dass sich sehr viele in Ungarn bewerben, ABER: In den vergangenen Jahren wurden auch mit 2,3+ etliche aufgenommen. Also schön bei den Fakten bleiben.

mfg

PS :Hat noch jemand Infos, welche "Vorbereitungskurse" denn da angesprochen werden, es könnte natürlich sein, dass das auf das VBJ abzielt.
Noch Fragen zum VBJ: Werden dafür alle Bewerber zugelassen? Aufnahmechancen nach dem VBJ (Habe im Netz eine 90% im Raum schwirren sehen, ist das noch aktuell?)

medi93
21.03.2011, 17:45
@Schmusekatze: Deine Antwort halte ich da doch eher schon für kompetenter, deckt sich viel mehr mit dem was ich bisher bei meiner Recherche erfahren habe.

Die Intensivkurse, das war denke ich das, wonach ich gesucht habe :D

Vielen Dank dafür

mfg

PS: Werde meine Rechercheergebnisse zu den Intensivkursen hier posten. (am Ende verfehlt der thread noch ganz Sinn und Zweck für zukünftige Leser ;D)

medi93
21.03.2011, 18:02
http://www.rbz-koeln.de/ifbm/content/vorsemester_medizin_koeln/

Es handelt sich hierbei um ein umfassendes Vorbereitungsangebot der RBZ-Köln. Das Vorsemester Medizin dauert 4 Monate, kostet knapp 1900 € und findet logischerweise in Köln statt. Wird beispielsweise auch genutzt um die Wartezeit sinnvoll zu überbrücken! Es werden normale Klausuren geschrieben, bei 30 Wochenstunden im Schnitt. Verschiedene Intensivkurse für naturwissenschaftliche Fächer werden angeboten, die dann von den Unis in Ungarn anerkannt werden.

Ich schätze mal 6 Monate FSJ + Sanitätsausbildung, 4 Monate Köln med. Vorsemester und gegebenenfalls ein VBJ, das man danach mit Sicherheit mit vernünftigen Leistungen abschließt, da man den Stoff ja dann in Bio/Chemie zum 3. mal bzw. Physik zum 2. mal macht. So denke ich sind die Chancen in Ungarn trotz einem "schlechten" Abi von 2,1 bis 2,5 recht ordentlich, was meint ihr?

MfG

pottmed
21.03.2011, 18:38
Und ich denke, dass Du mit einem Abi von 2,1 auch so einen Platz irgendwo in Ungarn bekommst. Mein Bruder hatte letztes Jahr mit 2,4 und Zivi eine Zusage in Pecs, ohne jegliche Kurse ;-)

medi93
21.03.2011, 18:46
Schön zu hören, freut mich für deinen Bruder :D

Und wenn absolut gar nichts geht in Ungarn, dann ab nach Lettland und das ganze auf Englisch!

mfg

pottmed
21.03.2011, 18:48
Jep, mein Bruder ist auch nach Lettland gegangen, trotz Zusage auch Ungarn und ist sehr zufrieden.

Milo165
21.03.2011, 20:15
@medi93
1. Das FSJ ist nur ein Äquivalent zum Zivildienst wenn es im Gesundheitswesen geleistet wird. Alles andere ist zwar als persönliche Erfahrung toll, bringt dir für Ungarn aber nix.

2. Das Vorbereitungsjahr ist sehr gut, die Vorteile hast du schon genannt. Es wird quasi der Stoff des 1. Semesters gemacht, von Anatomie mal abgesehen.
2009 wurden quasi alle aus dem VBJ angenommen, dieses Jahr sollen 180 Leute daran teilnehmen, kann mir schwer vorstellen, das da alle einen Platz bekommen.

3. Mit deinen Abifächern und einem Durchschnitt von 2,3 könnte es knapp für eine Direktzulassung reichen.

Ich an deiner Stelle würde möglichst viel vom KPP machen und mich dann bewerben. Sollte es nix werden ins VBJ gehen und da richtig reinhauen dann wirst du sicher zugelassen.

Der Kurs in Köln bringt sicher auch was, aber alles zu machen kostet viel Geld und Zeit, ich glaube ein gutes VBJ reicht.

Zu deinen Bedenken mit 18 im Ausland zu leben: Man ist zwar in Ungarn, hat aber quasi nur mit Deutschen zu tun oder hörst deutsch.

Ja, in den letzten Jahren wurden viele mit DN 2,3 angenommen, ich habe 2009 mit DN 1,9 , NtW Lks im Abi und 3 Monaten KPP schon zu Mittelfeld in Budapest gehört, und was man so hört steigt es jetzt von Jahr zu Jahr steil an. Leute mit schlechter DN haben eigentlich immer ne Ausbildung!
Ausnahmen gibt es natürlich immer, sind aber wenige.

Wenn man für die Vorklinik nach Ungarn (oder in andere Länder) geht muss man sich darüber klar sein, dass die Wechselchancen nach Deutschland schon jetzt sehr gering sind und weiter sinken werden. Man sollte bereit sein in Ungarn fertig zu studieren wenn man nicht mindestens 1 Semester in Deutschland warten will (man sollte mit mehr Wartezeit rechnen!)

still_waiting
21.03.2011, 20:36
Hi,

ich studiere in Budapest und die meisten, die ich kenne haben hier entweder ein Abi unter 2,0, eine Ausbildung oder sonstige Erfahrungen im medizinischen Bereich oder das Vorbereitungsjahr gemacht. Klar gibt es immer ein paar, die weder noch haben ;) Aber das oben erhöht die Chancen auf eine Aufnahme ungemein. :-meinung

Ich glaube das mit den 90% Übernahmechancen vom College konnte man noch letztes Jahr so stehen lassen. Es bezieht sich allerdings auf ganz Ungarn und nicht nur auf Budapest. Wenn Du da ordentlich anziehst wirst du aber denk ich auch in BP genommen. Jetzt siehts da auch anders aus. Die nehmen viel mehr Studenten und ich weiß nicht wie sies dann mit der Übernahme halten ... Naja, wird sich im Sommer zeigen. Ist halt auch ne gute Geldquelle für die.

Das mit dem alter ist eigentlich kein Problem (solang es für Dich persönlich keines ist). Wir haben ein paar hier, die erst vor kurzem überhaupt 18 geworden sind und die meistern das ganz gut ;)

Ich würde mich mit meinen Ratschlägen auch Milo anschließen ... Wenn du nicht gleich weg willst erstmal KPP machen... denn dafür ist während dem Studium eigentlich nicht mehr wirklich zeit ... Danach dann direkt Bewerbungen rausschicken und dann vielleicht noch einen Rettungssani Kurs machen ... das haben die recht gern hier ;)

Viel Glück :)

medi93
21.03.2011, 21:11
Editiert, sry

still_waiting
21.03.2011, 21:26
Hey,

na das klingt doch nach einem guten Plan.

Ich glaube die Uni kann noch keine genauen Aussagen dazu machen, da sich hier auch einiges geändert hat... Aber mit einem guten VBJ bist du, wenn dus auf ganz Ungarn beziehst eigentlich sehr sicher dabei, zumindest war es das letzte Jahr so. Die VBJler dieses Jahr nehmen aber doch schon etliche Plätze in der Bib ein und lernen wohl doch um einiges mehr, aber bei so vielen Leuten ist ja auch die Konkurrenz größer.

Soweit ich weiß ist die Bewerbungsfrist im Mai schon rum weil im Juni eigentlich schon die Zusagen rausgehen ...

Zitat von der Seite der Sote ... wies bei den andren ist bin ich zu faul zum nachgucken ;)
• Die Bewerbung für Studienanfänger erfolgt online! Die Online-Bewerbungsseite (khtweb.sote.hu) erreichen Sie durch Klicken auf "Online-Bewerbung/Anmeldeformular" oben in dem Menü dieser Seite. Die Bewerbungsunterlagen mit dem ausgedruckten Anmeldeformular sind dann spätestens bis 31. Mai 2011 (Poststempel) auf dem Postwege an das Studentensekretariat der Semmelweis Universität, H-1094 Budapest, Tűzoltó utca 37-47., zu senden.
(in dieser Zeit werden nur Bewerbungen für das im selben Jahr im September beginnende Studienjahr angenommen)

• Das Studium ist gebührenpflichtig. Es werden Bewerbungs-, Studien-, bei der ersten Immatrikulation Immatrikulationsgebühren und bei Übernahmen aus anderen Universitäten Übernahmegebühren erhoben.

• Jeder erhält eine Antwort per E-Mail über den Eingang der Bewerbung.

• Bis Mitte Juli 2011 bzw. nach Eingang des Abiturzeugnisses bis spätestens 20. Juli werden die Bewerber über die Entscheidung der Universität verständigt.
(Telefonische Auskunft kann diesbezüglich nicht erteilt werden!)

http://www.semmelweis-medizinstudium.org/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=42

Also könntest du dich auch schon jetzt bewerben, wenn du magst und falls es nicht klappt das Jahr so verplanen wie du wolltest und dann noch nen Versuch starten. Die Bewerbung kostet aber auch :(

Liebe Grüße

medi93
21.03.2011, 21:32
Naja jetzt schon bewerben, quasi "blank" ? Naja, ich hab ja noch ein Monat Zeit mir das in Ruhe zu überlegen. Ich denke auf ein Jahr hin oder her kommt es nicht an, 1 Jahr so gefüllt wie oben beschrieben ist mindestens genauso viel wert wie ein Jahr früher mit dem Studium fertig zu sein, aúßerdem würd ich mich im VBJ zusätzlich leichter tun, wenn ich den Kurs n Köln schon gemacht habe. nun denn, ich komme zu dem gleichen Schluss wie immer:

Erstmal ABI! Letztlich ist der Notendurchschnitt doch noch recht ausschlaggebend, danke für eure Zeit vorerst. :D

mfg

Milo165
21.03.2011, 21:35
Für Budapest kann man das ganze noch optimieren (gilt für Pecs und Szeged glaub ich auch):

Du kannst dich schon für dieses Jahr bewerben.

Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 31. Mai da sein, dein Abizeugnis bis 20. Juli nachreichen. (siehe Uni-Hompage)
Besorg dir eine KPP-Stelle für 30 Tage im August und leg die Bestätigung der Stelle mit in die Bewerbung, dass könnte deine Chancen erhöhen. Wenn du in Ungarn weitermachen willst, reichen die 30 Tage auch, nur für Deutschland brauchst du 90 Tage.


Ansonsten für das VBJ bewerben, bringt meiner Meinung nach mehr als dein Plan für das zu überbrückende Jahr.

Köln und VBJ zusammen sind völlig überflüssig, im VBJ wird bei null angefangen.

Asasello
21.03.2011, 21:40
Wenn du nen Vorbereitungskurs machen willst, dann geh nach Köln. Das Budapester VBJ kannste dir nach allem was ich gehört habe getrost sparen. Natürlich steigert es deine Chancen, in Ungarn angenommen zu werden deutlich, wenn du das aber nicht nötig hast, lass es bleiben.
Ein naturwissenschaftliches Abi mit Chemie oder Biologie LK reicht meiner Meinung nach locker für das Studium in Ungarn.

Sei dir bewusst, dass die unterschiedlichen ungarischen Universitäten unterschiedliche naturwissenschaftliche Schwerpunkte legen. So war in Pécs in den ersten beiden Semestern Biologie das deutlich schwerste Fach. Aus Budapest habe ich dagegen gehört, dass man sich an Physik gut die Zähne ausbeissen kann...

Fazit: leg ein gutes Abi hin und bewirb dich rechtzeitig.Dann kaufst du dir vielleicht noch ein Kurzlehrbuch (200Seiten) Physik/Bio/Chemie und machst dir von dem Geld, dass du in irgendwelche Kurse investiert hättest nen schönen Sommer ;)

Edit: sorry lese gerade, dass dein NC auf 2,3 hinauslaufen wird? Könnte knapp werden. In dem Fall bleib ich trotzdem dabei Köln besser als McDaniel.

Milo165
21.03.2011, 22:01
Wenn du nen Vorbereitungskurs machen willst, dann geh nach Köln. Das Budapester VBJ kannste dir nach allem was ich gehört habe getrost sparen. Natürlich steigert es deine Chancen, in Ungarn angenommen zu werden deutlich, wenn du das aber nicht nötig hast, lass es bleiben.
Ein naturwissenschaftliches Abi mit Chemie oder Biologie LK reicht meiner Meinung nach locker für das Studium in Ungarn.

Sei dir bewusst, dass die unterschiedlichen ungarischen Universitäten unterschiedliche naturwissenschaftliche Schwerpunkte legen. So war in Pécs in den ersten beiden Semestern Biologie das deutlich schwerste Fach. Aus Budapest habe ich dagegen gehört, dass man sich an Physik gut die Zähne ausbeissen kann...

Fazit: leg ein gutes Abi hin und bewirb dich rechtzeitig.Dann kaufst du dir vielleicht noch ein Kurzlehrbuch (200Seiten) Physik/Bio/Chemie und machst dir von dem Geld, dass du in irgendwelche Kurse investiert hättest nen schönen Sommer ;)

Edit: sorry lese gerade, dass dein NC auf 2,3 hinauslaufen wird? Könnte knapp werden. In dem Fall bleib ich trotzdem dabei Köln besser als McDaniel.

:-dagegen :-D

Im VBJ in Budapest hört man die Vorlesungen meistens von den gleichen Dozenten wie später in der Uni. Auch ist der Stoff natürlich sehr auf Budapest zugeschnitten. Man kann sich dann im 1. Semester auf Anatomie und Physik konzentrieren, Bio und Chemie waren für die aus dem VBJ zu großen Teilen bekannt.
Chemie und Bio sind hier die Fächer, an denen die meisten im 1. Semester scheitern.
Zur Qualität des Vorsemesters in Köln kann ich nix sagen, könnte mir aber Vorstellen, dass in Budapest jemand aus dem VBJ ehr genommen wird als aus Köln.
Zum Thema Kurzlehrbuch: Hier in Budapest hat der Prüfer für das Wissen aus diesen Büchern nur ein müdes Lächeln übrig, wir lernen hier immer mit den dicken Schinken.

still_waiting
21.03.2011, 22:59
Also ich kann jetzt nicht beurteilen, ob sich die aus Köln, oder die ausm VBJ leichter tun ( die "Kölner" sind halt viel am feiern), aber ich bekomm auf jeden Fall andauernd zu hören: "ach, das hatten wir im VBJ schon"
Auch jetzt im 2. Semester haben sie noch einen Vorsprung im Stoff.

In Budapest ist meiner Meinung nach Chemie der Knackpunkt ... das haben viele auch gar nicht geschafft dieses Jahr und müssen die Prüfung mit in den Sommer nehmen. Die Durchfallquote war echt sehr hoch. Grad da haben die aus dem VBJ eben nen enormen den Vorteil, weil sie das genauso schonmal hatten und va einer der strengsten (und besten meiner Meinung nach) auch viele Vorlesungen am College hält und die gleichen Profs da prüfen. Da kann man auch gleich Prüfungserfahrung sammeln.

Ich würde also lieber das VBJ machen wenn du nach Ungarn willst. Dann kennst du dich auch schon mehr aus, hast dich eingelebt etc, denn das 1. Semester ist schon ne Umstellung zur Schule fand ich und da ists dann ganz gut wenn man schon etwas Anschluss hat ;)

medi93
22.03.2011, 07:23
Ich denke auch, wenn ich zum VBJ zugelassen werd, werd ich das auf JEDEN FALL Köln vorziehen. Hunderte von Gründen sprechen dafür. Es gibt nur 2 Dinge:

1) Wird jeder zum VBJ zugelassen?
2) Werden danach die meisten übernommen?

zu 2) Natürlich ist mir klar, dass das in erster Linie von mir abhängt, da es vermutlich von den Leistungen in den Prüfungen des VBJs abhängt! Und in anbetracht der Tatsache, dass meine Eltern in meine Bildung hier 10000€ investieren (VBJ + Wohung, Leben etc), denke ich ist es eine Grundvoraussetzung mich ordentlich anzustrengen und relativ gut abzuschneiden.

Deshalb werde ich mich dieses Jahr noch quasi "blank" für das VBJ bewerben und falls ich nicht zugelassen werde:

KPP, FSJ i.V.m Rettungssani-Ausbildung, Köln (Vorsemester für Medizin) und danach:

Nochmal Lettland bewerben (was dann eigentlich sicher klappen sollte) bzw. nochmal in Ungarn (wo ich zumindest fürs VBJ auch sehr gute Chancen sehe), dem allem vorausgesetzt, dass ich den EMS nicht schaffe und kein Losglück habe.

Alles noch relativ spekulativ, doch ein paar Monate vor dem Abitur motivieren "konkrete Aussichten und Pläne" ganz ungemein.