PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A79 / B64 Tag 2 EBV/CMV-Pharyngitis



Richelieu
10.04.2011, 16:04
Moin,

mir ist gerade noch eine weitere Frage eingefallen, bei der ich mir vorstellen könnte, dass eventuell eine Anfechtung aufgrund der Fragstellung Sinn macht.

Bei der Differentialdiagnose zum EBV-Fall halte ich ebenfalls und vielleicht sogar noch mehr den RSV als nicht weniger passend als CMV:

- CMV-Infektionen verlaufen zu 99% inapperent, insbesondere bei gesunden Menschen (dazu die explizite Aufgabenstellung und sicher eine Hauptkritikpunkt der Frage: "die bei Patienten wie Michaela")

- in der Fallgeschichte ist erst einmal eine klassische Pharyngitis beschrieben: Halsschmerzen, Rötung des Rachens und Gaumens, kleine vergrößerte Lymphknoten, keine für CMV typischen ULzerationen und die Hepatoslenomegalie tritt erst viel später auf, auch wenn die sicher eher für CMV sprechen würde...

- ein RSV-Schnelltest bei Pharyngitis ist sicher genauso sinnvoll wie eine CMV-Serologie

Insofern bin ich mir da selber nicht mehr wirklich sicher, ob ich bei der Anamnese direkt an CMV gedacht hätte oder die Patientin erst einmal als einfache RSV-Pharyngitis nach Hause geschickt hätte.

Ein schönes Restwochenende und viel Erfolg in den mündlichen Prüfungen...

StressorenBewältiger
11.04.2011, 13:11
und die LK schwellungen ?