PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag2 b62 A52



Seiten : [1] 2

18.03.2003, 15:25
Medi-learn gibt antwort b an!
Machen meningeome Faszikulationen?
Was ist mit der spinalen muskelatrophie?

docseifi
18.03.2003, 15:27
Macht die spinale Muskelatrophie einen positiven Babinski?

Bekir
18.03.2003, 15:29
Genauer lesen "vereinzelt" steht dort geschrieben :o)

18.03.2003, 15:29
Die spinale Muskelatrophie macht aber keine Hypästhesie in den Beinen. Daher halte ich die Symptomatik schon für eine Druckerscheinnung durch zB ein Meningeom. Also B

docseifi
18.03.2003, 15:31
Die Duale Reihe Neuro sagt dazu:"kein Babinski, keine Sensibilitätsstörungen."

18.03.2003, 15:31
wenn ich mich recht erinnere steht geschrieben, dass sich die symptomatik über einen längeren zeitraum entwickelt..

docseifi
18.03.2003, 15:31
ich meine natürlich die Muskelatrophie. Ich bin auch fürs Meningeom

18.03.2003, 15:32
sorry, meinte ich ja.. meningeom.. wegen längerem zeitraum!

18.03.2003, 15:41
Es geht aber um das Kennedy-Syndrom:
spinobulbäre Muskelatrophie, die mit sicherheit einen Babinski macht.

Sensibilitätsstörungen wohl eher nicht.

Faszikulationen entstehen erkranungen des zweiten motorischen neurons.
Wenn eine druckschädigung faszikulationen auslöst, dann müssten diese ja auch durch einen prolaps ausgelöst werden. Tun sie aber bestimmt nicht

kniffelige geschichte und meiner ansicht nach nicht ganz eindeutig

18.03.2003, 15:43
wie lautet die aufgabe nochmal?

katscha
18.03.2003, 15:49
47jährige, früher nie ernst krank, langsam progrediente Schwäche d. rechten Finger. Neurol. Untersuchung: re atroph. Paresen d. Mm. interossei, d. Hypothenar u. Adductor pollicis, vereinzelt Faszikulationen. Trömner rechts ausgefallen. Muskeleigenreflexe an Beinen gesteigert, Babinski bds. pos. diskrete Hypästhesie u. Hypalgesie kaudal d. Brustwarzen.

A: Arnold-Chiari
B: spinales Meningeom
C: spin. Muskelatrophie, Typ Kennedy-Syxndrom
D: progr. Landry-Paralyse
E: Friedreich

18.03.2003, 15:50
danke...
es geht doch hier um spinales meningeom, nicht um diese F. Ataxie..

18.03.2003, 15:51
sorry, kennedy

katscha
18.03.2003, 15:56
Was mich immer noch wundert: der Trömner ist ja C7/8, die Hypästhesie/Hypalgesie aber erst ab Dermatom Th5. Wie passt das zum Meningeom?

18.03.2003, 16:02
Tja, ich denke das Menigeom wächst da munter vor sich her und drückt nicht nur auf die Spinalwurzel sonder auf das gesamte Mark; so zieht es natürlich auch Funktionsausfälle distal nach sich.

18.03.2003, 16:06
Aber ich hätte auch gedacht, daß die spinale Muskelatrophie richtig ist, so im Mnachhinein kann natürlich beides sein...
Man ist so getrimmt auf Wörter, daß ich beim Wort Faszikullieren gleich an D gedacht habe... Kopf hoch, die nächstn Tage können ja nur noch schlimmer werden ; )

katscha
18.03.2003, 16:15
Von mir aus solls dann halt n Meningeom sein... "Mein" GBS isses ja wohl eher sowieso nicht. Hab halt gedacht, dass da so viele Systeme betroffen sind.
Spinale Muskelatrophie Typ Kennedy-Syndrom ist mir allerdings auch beim Nachgucken eben nicht über den Weg gelaufen. Kennedy kenn und find ich nur unter Foster-Kennedy als Keilbeinflügelmeningeom - nix spinal.

Melkor
18.03.2003, 16:19
Kann mal jemand die vollständige Frage mit den zur Auswahl stehenden Antworten posten? Würde mich als PJ'ler auch mal interessieren ;-).

18.03.2003, 16:24
Also für mich klingt das ziemlich nach Freidreich. Bis auf die Faszikulationen passt alles.

katscha
18.03.2003, 16:57
Friedreich hat an Beinen ne Areflexie und keine gesteigerten Reflexe und beginnt in der Pubertät. Da die Frau schon 47 ist, halt ich Friedreich für verkehrt.