PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zurücktreten nach geschriebenen schriftl. Physikum???



Seiten : [1] 2

mediscript5
16.08.2011, 21:22
Ich hätte mal eine Frage an euch. Ist es möglich nach einem geschriebenen Physikum (schriftl. Teil) sich noch krank schreiben zu lassen??? Also ich meine obwohl man schon abgegeben hat. Gibt es da Mittel und Wege? Wenn ja welche? Habt ihr Idee. Zumindest vom Hören, Sagen her soll es solche Fälle schon gegeben haben. Oder doch No way???? Abgegeben und dann war es das? Man könnte ja gleich im Anschluss zum Arzt gehen...


Grüße


Paul

Feuerblick
16.08.2011, 21:29
Da man vor Prüfungsantritt gefragt wird, ob man sich gesundheitlich in der Lage fühlt, halte ich es für sehr schwierig. Einzige Ausnahme: Dich haut es während (!) der Prüfung vom Stuhl und du kannst nicht weiterschreiben... Im Nachhinein dürfte es da wenig Chancen geben - zumal du auch erst mal einem Amtsarzt verklickern müsstest, dass es dir in der Prüfung so schlecht ging, dass du eigentlich nicht prüfungsfähig warst OBWOHL du dich bei Prüfungsantritt noch prüfungsfähig fühltest...

SuperSonic
16.08.2011, 21:41
Oder doch No way???? Abgegeben und dann war es das?
So isses.

mediscript5
16.08.2011, 21:43
Ja das wäre ja zumidest denkbar mit dem in der Prüfung krank werden... Und nicht jedes LPA will ein Amtsarzt-Attest...Hier weit im Westen reicht ein normales FAcharzt-Attest. Die Frage ist halt, wenn man kurz vor Schluss geht, abgibt und sagt man müsse gehn es geht einem soooooooooooooooo schlecht und dann nen Attest anbringt ob das akzeptiert wird? Dazu kommt ja noch, dass man ja theor. auch trotzdem bestanden habe könnte und dann das Attest ja auch egal ist... Nur für denn Fall, dass man durchgefallen ist wird das ja dann relevant. Oder ganz böse gesagt, wer weiß dass er durchgefallen ist gibt das Attest ab und wer bestanden hat behält es einfach. Ist sowas denkbar oder ein Irrglaube?:-music:-music:-music:-music

Zünder
16.08.2011, 21:44
Mir ist bei ein paar Fragen auch sehr schlecht geworden, ob ich da jetzt nachträglich noch rauskomme?! Und ob ich in die Lottozahlen von letzter Woche noch reinkomme?!

Fragen über Fragen...:-))

mediscript5
16.08.2011, 21:45
So isses.

Wenn zum regulären Schluss der Prüfung, dann ist das auf jeden Fall so, aber wenn man eher geht wäre ich mir nicht so sicher...

Feuerblick
16.08.2011, 21:46
Abgegeben ist abgegeben. Wenn du NICHT abgibst und die Prüfung abbrichst (und das per Attest auch noch beweisen kannst), dann hast du Chancen. Abgeben und danach krank melden, ist meines Wissens nicht möglich.

mediscript5
16.08.2011, 21:49
Abgegeben ist abgegeben. Wenn du NICHT abgibst und die Prüfung abbrichst (und das per Attest auch noch beweisen kannst), dann hast du Chancen. Abgeben und danach krank melden, ist meines Wissens nicht möglich.

Den Raum zu verlassen und den Prüfungsbogen und das Heft vor Ende der Prüfungszeit mitnehmen ist aber auch mit Sicherheit nicht möglich. Niemals würden die jemanden der krank geht den Bogen mitgeben. Der ist ja fast heilig...

Feuerblick
16.08.2011, 21:53
So isses. Deshalb kannst du die Prüfung abbrechen, dich krank melden und deinen Bogen dort lassen. Die Prüfung gilt dann als abgebrochen und mit Attest wärste dann krank gewesen.
Aber abgeben, krank melden und dich dann entscheiden, ob du ein Attest einreichst is nich. Entweder abbrechen und Versuch wird nicht gewertet/gilt als nicht bestanden oder du machst fertig und gibst ab - egal wieviel früher du fertig bist...

mediscript5
16.08.2011, 22:06
So isses. Deshalb kannst du die Prüfung abbrechen, dich krank melden und deinen Bogen dort lassen. Die Prüfung gilt dann als abgebrochen und mit Attest wärste dann krank gewesen.
Aber abgeben, krank melden und dich dann entscheiden, ob du ein Attest einreichst is nich. Entweder abbrechen und Versuch wird nicht gewertet/gilt als nicht bestanden oder du machst fertig und gibst ab - egal wieviel früher du fertig bist...

Ja aber raus gehen und sagen, es geht einem nicht gut und man geht jetzt veranlasst niemals das LPA zu sagen man hätte abgebrochen. Dann steht lediglich im Protokoll, dass man gegangen ist und sagte es geht einem nicht gut. Man muss ja nicht sagen, dass man zum Arzt geht und die Prüfung nicht werten lassen will... Das geht dann ganz normal zum IMPP und entweder kommt ein Attest dann müssen die nachforschen oder es kommt nichts und es bleibt lediglich der Eintrag im Protokoll, dass man gegangen ist weil einem schlecht ist. Was aber ja nicht zwingend heißt, dass man nicht gewertet wird...

Feuerblick
16.08.2011, 22:28
Soweit ich weiss, MUSST du, wenn du beabsichtigst dich krank zu melden, den Aufsichtspersonen genau das mitteilen. Wenn du also mitteilst, dass du dich schlecht fühlst und gehen möchtest, wird man dich fragen, ob du die Prüfung abbrichst oder ob du regulär abgeben möchtest. Und im Protokoll wird deine Antwort vermerkt...
Ganz ehrlich: Glaubst du wirklich, dass du so ein Fuchs bist und eine Lücke gefunden hast, die Tausende von Füchsen vor dir nicht gefunden haben? Und das ausgerechnet bei einem Staatsexamen, wo ALLES (incl. Stift, Radiergummi, Sitzordnung) ganz genau vorgeschrieben wird?

mediscript5
16.08.2011, 22:49
Soweit ich weiss, MUSST du, wenn du beabsichtigst dich krank zu melden, den Aufsichtspersonen genau das mitteilen. Wenn du also mitteilst, dass du dich schlecht fühlst und gehen möchtest, wird man dich fragen, ob du die Prüfung abbrichst oder ob du regulär abgeben möchtest. Und im Protokoll wird deine Antwort vermerkt...
Ganz ehrlich: Glaubst du wirklich, dass du so ein Fuchs bist und eine Lücke gefunden hast, die Tausende von Füchsen vor dir nicht gefunden haben? Und das ausgerechnet bei einem Staatsexamen, wo ALLES (incl. Stift, Radiergummi, Sitzordnung) ganz genau vorgeschrieben wird?

Ja glaube ich schon. Und die da bei uns Aufsicht führen, sind keine Leute vom LPA. Die wissen selbst immer nicht was los ist.Und ich erinnere mich an meinen ersten Versuch im März da war jemand dem ging es richtig schlecht. Der ist einfach aufgestanden, sagte ihm ist schlecht und ging aus dem Raum. Und alles leif durch. Krankschreibung wurde akzeptiert... Der hatte allerdings auch echt heftige gesundheitliche Probleme. Aber nach Abbrechen oder nicht Abbrechen wurde nicht gefragt. Und das eigentlich verrückte ist ja , dass man am Abend weiß wo man mit seinem Ergebnis steht (Dank Medi-Learn).

Ich bleibe dabei. Es müsste funktionieren.Was übrigens nicht heißt, dass ich es so machen will.

Solara
16.08.2011, 22:51
Ich bleibe dabei. Es müsste funktionieren.Was übrigens nicht heißt, dass ich es so machen will.

Und deswegen fragst du hier intensiv nach ;-)?

Versuch's, wenn du es drauf ankommen lassen willst.
Blöd nur, wenn es dein letzter Versuch ist und du dich damit entgültig ins Abseits kickst.

Feuerblick
16.08.2011, 22:58
Wer mittendrin krank wird, der bricht ab und kann per Attest dann eben als erkrankt gewertet werden. Eine Kommilitonin von mir wurde während der Prüfung ohnmächtig, musste offiziell dem Aufsichtspersonal sagen, dass sie die Prüfung jetzt beendet und zum Arzt geht und bekam ihre Krankmeldung. Allerdings wäre sie sicher auch ohne diese offizielle Aussage problemlos als Abbrecherin gewertet worden, denn es war eine Stunde nach Prüfungsbeginn und es ging ihr offensichtlich dreckig. Wer aber eine komplette Prüfung durchschreibt, vollständig ausgefüllte (!!!) Antwortbögen etwas früher abgibt und DANN sagt, er sei aber doch krank und würde jetzt halt früher gehen, der wird gefragt werden, ob er die Prüfung abbrechen möchte oder ob er die Prüfung werten lassen möchte. Und die Aussage dazu kommt ins Protokoll. Die Aufsichtspersonen bei uns waren übrigens sehr wohl zumindest zum Teil vom LPA und haben ALLES protokolliert.

http://www.gesetze-im-internet.de/_appro_2002/__18.html

Kurz: Du kannst es gerne drauf ankommen lassen, aber wenns schiefgeht, dann jammer nicht...

HosHa
17.08.2011, 09:15
--edit--

medizininteressiert
17.08.2011, 09:24
Ja das wäre ja zumidest denkbar mit dem in der Prüfung krank werden... Und nicht jedes LPA will ein Amtsarzt-Attest...Hier weit im Westen reicht ein normales FAcharzt-Attest. Die Frage ist halt, wenn man kurz vor Schluss geht, abgibt und sagt man müsse gehn es geht einem soooooooooooooooo schlecht und dann nen Attest anbringt ob das akzeptiert wird? Dazu kommt ja noch, dass man ja theor. auch trotzdem bestanden habe könnte und dann das Attest ja auch egal ist... Nur für denn Fall, dass man durchgefallen ist wird das ja dann relevant. Oder ganz böse gesagt, wer weiß dass er durchgefallen ist gibt das Attest ab und wer bestanden hat behält es einfach. Ist sowas denkbar oder ein Irrglaube?:-music:-music:-music:-music

wäre das möglich, dann könnte man immer den 2. Versuch (1-mal nicht bestanden) umgehen. Somit wäre das durchaus ein sicheres Studium, als wenn tatsächlich der 3. Versuch (2. Versuch auch gescheitert) angetreten werden muss.

Ich glaube es verhält sich wie in jeder Fach-/Abiturprüfung. Einmal gefragt worden, ob gesundheitlich ok und du sagst nicht "nein", dann ist die Prüfung zu werten. Unabhängig davon, ob direkt danach du gesundheitlich dich nicht im Stande fühlst. Vielleicht ist das bei dieser Fach-/Abiturprüfung so gewesen.


Wer mittendrin krank wird, der bricht ab und kann per Attest dann eben als erkrankt gewertet werden.

Interessant. Das Nachschreiben wird also nicht als 2. Versuch gewertet?

bremer
17.08.2011, 09:39
Wer mittendrin krank wird, der bricht ab und kann per Attest dann eben als erkrankt gewertet werden.

Das stimmt so pauschal nicht. Mag vielleicht auch länderabhängig sein. In Schleswig-Holstein gilt, einmal angetreten ist einmal angetreten. Im mündl. Physikum wird man vorher gefragt, ob man sich prüfungsfähig fühlt. Sobald man ja sagt, gilt es als angetreten, auch wenn man 5min. später in Ohnmacht fällt.

dos
17.08.2011, 11:01
alles andere wäre ja auch völliger unsinn bezogen auf den sinn einer prüfung. sonst könnte man ja gleich unendlich viele versuche gelten lassen...

bei uns ist sogar mal eine bei der mündlcihen in ohnmacht gefallen wurde uns erzählt. sie hat nach einer kurzen erholung dann aber noch bestanden :-))

fatali
18.08.2011, 19:39
die gestellte frage vorher würde ich gerne wissen :-))

WackenDoc
18.08.2011, 20:21
Wahrscheinlich ne Frage zum Thema "Hypotonie" und die Studentin hat das einfach nur praktisch demonstriert.