PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CPAP nach Boussignac



Rettungshase
01.10.2011, 21:36
Hallo,

kennt ihr dieses System?
Mich interessieren die physikalischen Grundlagen, die dahinterstecken und ich hoffe, dass ihr mir ein wenig eurer Zeit schenkt und beim Verständnis helfen könnt. Die Hersteller halten sich mit ausführlichen Erläuterungen eher zurück (z.B. "Prospekte" http://www.vygon.de/Produkte/Beatmung/CPAP-nach-Boussignac/Boussignac-CPAP-Ventil/%28downloads%29/prospekte/#content ).

Es wird Luft mit hohem Flow zugeführt in einem Kanal, der sich nach unten hin verjüngt. Nach dem Kontinuitätsprinzip nimmt jetzt entsprechend die Strömungsgeschwindigkeit zu (und nach Bernouilli nimmt der Druck zeitgleich ab, was wohl irgendwas mit Energieerhaltung zu tun hat, aber da fängt bei mir das Unverständnis schon an).
Von dort wird das Gas jetzt mit hoher Strömungsgeschwindigkeit vor die Maske geleitet, wo es dieses virtuelle Ventil bildet. Wie geht das? Hängt es mit dem erhöhten Querschnitt zusammen? (Wenn bei niedrigem Lumenquerschnitt die Strömungsgeschwindigkeit zu- und der Druck abnimmt, muss es doch analog für einen breiten Lumenquerschnitt einen erhöhten Druck geben oder hat das gar nichts mit diesem System zu tun?)

Hm... dabei belasse ich es am besten erst einmal.
Vielen Dank im Voraus.