PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "...jetzt ist er ganz blau im Gesicht!"



DerBlinde
12.04.2003, 00:34
Philipp, nicht rein hypoglykämisch mit ketoazidotisch verwechseln! Der Patient muß nicht unbedingt riechen...

OK, neuer Fall...

Euer RTW bekommt von der RLST einen Funkspruch mit der Adresse und Alkohol in der Wohnung, männlich, ca. 25 Jahre.
Situation am Notfallort:
Ihr werdet auf der Straße von einem mäßig alkoholisierten jungen Mann erwartet. Dieser Mann führt Euch in eine Wohnung in den zweiten Stock und erzählt auf dem Weg dorthin sinngemäß Folgendes:
"Ein Bekannter von mir hat einiges getrunken und ist dann im Sitzen eingeschlafen. Dann haben wir ihn nicht mehr aufwecken können und haben ihn auf den Boden gelegt, auf die Seite gedreht und den Rettungsdienst gerufen. Jetzt ist er ganz blau im Gesicht."
Als Ihr die Wohnung betretet, findet Ihr eine typische "Partysituation" vor. Es liegen viele Bierdosen herum und auch einiges an Hochprozentigen ist vorhanden. Der Patient liegt in stabiler Seitenlage auf dem Boden mit einer Jacke zugedeckt, das Fenster ist geöffnet. Die Raumtemperatur dadurch gelinde gesagt: kalt.

RS-USER-philipp
12.04.2003, 00:35
uuuuuuuups... GANZ umgekehrt, peinliche Sache. Morgen nochmal den Abschnitt mit den Zuckerkrankheiten anschauen.

Wobei wir gelernt haben, wenn Verdacht auf Hypo/Hyperglykämie besteht und Pat. bei Bewusstsein, auf jeden Fall Traubenzucker geben. Beim Hypo hilfts und bei der Hyperglykämie wärs auch schon wurscht...

DerBlinde
12.04.2003, 00:37
Break:

Wenn der aber bewußtlos ist, KEINEN Traubenzucker geben (weiß ja nicht, wo der landet ;))!
Ansonsten stimmt es... die paar Zuckermoleküle mehr, machen bei der Hyperglykämie den Kohl auch nicht mehr fett, da sich das langsam entwickelt. Bei der Hypoglykämie kann es dagegen Leben retten.

RS-USER-Sani
12.04.2003, 00:39
@philipp: naja....wie willste ner bewusstlosen denn Traubenzucker geben ?? da besteht ja dann die Gefahr einer Aspiration....

wieso dürfte ihr als RS keinen BZ messen?? nach §34 StGB (Deutschland) ist des rechtfertigender Notstand...nur darauf beruf ich mich, wenn ich mich an meine NK wage...

-----------

ok....zurück zum Partymenschen...

Atmung/Puls/Vitalwerte...EKG usw--

Fragen, wieviel und was er getrunken hat....auch in welchem Zeitraum....
Pupillenkontrolle....eng ?? LR??

bei Verdacht nach Einstichen in den Armen suchen....

Zugang legen....Ringer laufen lassen (Verdünnen hilft immer)..

Wärmeerhalt....

DerBlinde
12.04.2003, 00:43
Also erstmal Fenster zu ;) OK :)
Wieviel der getrunken hat, weiß keiner der Anwesenden (die Aussage kennt ihr ja schon ;))
Der junge Patient ist tief zyanotisch und reagiert auch auf Schmerzreize nicht. GCS 3.
Suche nach Einstichstellen: negativ
Pupillenkontrolle: maximale Miosis
RR 150/50 mmHg, HF ca. 150 /min., BZ: 150 - 200 mg/dl, SaO2 69%

RS-USER-Sani
12.04.2003, 00:45
hm....69er Sättigung....net gut....

umdrehen....beatmen....Reservoir auf Ambubeutel...und O2 aufdrehen...

DerBlinde
12.04.2003, 00:51
Eine mittlerweile durchgeführte Fremdanamnese ergibt: Plötzlich kennt ihn keiner mehr, keiner weiß seinen Namen und was los war weiß schon erst recht keiner (:D)
OK, ihr macht eine Hyperventilation für ca. 3 Minuten mit ca. 18 Atemzügen pro Minute, worauf sich der Patient auf 98 % SaO2 bessert. Danach wieder normofrequente Beatmung (ca 12 x/min). Der Patient ist nach wie vor hämodynamisch stabil (RR 150/90 mmHg, HF 100/min., SaO2 98%).

RS-USER-Sani
12.04.2003, 00:54
hm...waren oder sind im EKG irgendwelche Rhythmusstörungen zu sehen ?? Wenn ja, welcher Art ??

liegen da Luftballons rum?? oder irgendwo versteckte Heliumfläschen??

während er bewusstlos ist, mal vorsichtig die Hosentaschen durchsuchen....findet man Tabletten ??

DerBlinde
12.04.2003, 01:00
Sättigung stabil bei 98%
Schön, daß jemand den NA nachfordert, bei Bewußtloser Person hätte ich es mir ein paar Minuten früher gewünscht ;) :-p

... 10 Minuten später trifft der NA ein. Er kneift den Patienten kräftig an einer sehr, sehr scherzhaften Stelle (wo Ihr ihn auch schon zig-mal gekniffen habt) und der Patient erwacht prompt. Daraufhin gibt der NA noch vorsorglich eine Spur Narcanti und Anexate und Ihr fahrt zum Ausnüchtern in die Klinik (Hach, haben sich die Kollegen gefreut :D).
Dort konnte ausser einer C2-Intox nichts weiter festgestellt werden.

RS-USER-Sani
12.04.2003, 01:03
ich hab ganz am Anfang gefragt, ob der NA mitalarmiert ist, oder ob die RLST nur noch nach nem 3. NA sucht ?!?

aber naja....wer lesen kann, ist klar im Vorteil :D:D

DerBlinde
12.04.2003, 01:05
Haste das wegeditiert??
Ich habe gerade nochmal extra geschaut, da finde ich nichts ;) :D
Ansonsten: Immer Ball flach halten, hoch gewinnen ;)

DerBlinde
12.04.2003, 01:08
Sry, bis zum nächsten Fall von mir geht es noch ein wenig. Ich muß mal grad spielen gehen ;)...

RS-USER-Sani
12.04.2003, 01:09
Oh je....ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil....ich finds auch grad net....oder es war schon aus dem vorherigem Fallbeispiel (Hypoglycämie)....

*aufknienumvergebungbettel*