PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EKG 2



RS-USER-Matze
02.04.2003, 16:51
Ok, What about this:

http://www.rchc.rush.edu/images/64.jpg

Anamnese?
Diagnose?
Therapie?

Hey, warum klappt das mir dem Bild nicht? Naja, dann müsst ihr halt draufklicken...

DerBlinde
02.04.2003, 17:05
Anamnese: Erstmal, wie fühlt sich der Patient? Wo kommt denn das EKG her? (HA oder schon vom Sani? Wenn Sani, warum hat er den RD gerufen? ;)). OK... wichtig zu wissen. Medi-Einnahme?
Erkrankung schon mal aufgetreten? Weiter Vorerkrankungen?

Meine Verdachts-Diagnose: AV-Block II
DD: Keine ;)

Therapie: Absetzen evtl. bathmotroper Medis. Auf alle Fälle eine Zugang ;) Ansonsten symptombezogen. U.U. SM kleben (Frequenzabhängig). In der Klinik würde ich auf alle Fälle einen einschwemmen, falls er nicht schon einen hat. Dann natürlich neu checken, ob Batterieerschöpfung, etc. ;)

Oh, sry. Ganz vergessen... soll ich noch was zu AV-Blöcken los werden?

RS-USER-Matze
02.04.2003, 23:52
Naja, könnt ja vielleicht die Oma mit bek. KHK sein, die irgendwie nicht mehr wusste wie oft sih die Tabletten mit dem D schon eingenommen hat... Ansonsten passt doch alles.

Man könnt vielleicht noch an Atropin und danach an Alupent denken, wenn das net hilft Schrittmacher in Demand.

Jetzt bist du aber mal dran....

BTW: AV-Bloch II.Grades Ty I nach Wenkenbach periodisch

Gruß, Matze

DerBlinde
03.04.2003, 20:49
So, noch schnell ein paar Sätze zum AV-Block II.
Das nächste Fallbeispiel kommt später, sry...


AV-Block II

Definition
Herzrhythmusstörungen, die durch eine unvollständige Unterrechung der Leitung zwischen Vorhof und Kammer gekennzeichnet ist.

Ätiologie
Koronare Herzkrankheit, Fibrose des Reizleitungssystems, Medikamente (Herzglykoside, Betablocker, Kalziumantagonisten).

Pathogenese
Infolge der Bradykardie kommt es zu einer Abnahme des Herzzeitvolumen und der sich daraus ergebenden Symptome.

Klinik
Schwindelgefühl, gelegentlich Synkope, Belastungsdyspnoe, Bradykardie, wechselnde Lautstärke des ersten Herztones (durch unterschiedliche Füllungszustände)

EKG: teils übergeleitete, teils blockierte P-Wellen
Grades Typ 1 (Wenckebach): zunehmende Verlängerung der PQ-Zeit bis eine P-Welle blockiert wird
Grades Typ 2 (Mobitz): vor dem Ausfall des QRS- Komplexes gleich bleibende PQ-Zeit. Vor dem Block müssen mindestens zwei Vorhoferregungen auf die Kammer übergeleitet werden, d.h., das Blockierungsverhältnis muß zumindest 3:2 betragen
Festes Überleitungsverhältnis (regelmäßig oder unregelmäßig) mit 2:1, 3:1 oder 4:1 Überleitung

DD:
Sick Sinus Syndrome: im EKG ist die Vorhoffrequenz nicht schneller als Kammerfrequenz

Therapie
Symptomatisch, Anhebung der Herzfrequenz, bei anhaltenden symptomatischen Formen: Schrittmacherimplantation.
Bei symptomatischer Bradykardie kann versucht werden, die Herzfrequenz medikamentös mit Atropin, Orciprenalin oder Adrenalin anzuheben. Wenn erfolglos: temporäre Elektrostimulation der Kammer.

Schrittmacherindikation:
Prophylaktisch!, Synkopen, Herzinsuffizienz, Bradykardie <40. Asystolie > 3 sec.,

Prognose:
Abhängig von der Grunderkrankung.