PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klin. Chemie bei Blutung...



Seiten : [1] 2 3

DerBlinde
29.06.2003, 18:53
Durch einen Post von Ghoose in "10 Dinge...." bin ich auf folgendes (akademisches) Gedankenspiel gekommen...

Ich weiß, daß viele von Euch präklinisch kein Blut abnehmen, wobei es zu wünschen wäre ;)
Jetzt haben wir aber ein Polytrauma mit massiver Blutung.
Was nehmt ihr an Blut ab, warum und welche Werte erwartet ihr?

RS-USER-Sani
29.06.2003, 18:56
Du fragst Sachen... keine Ahnung... der Dok sacht mir, welche Röhrchen er haben will... und gut ist ....

RS-USER-Hoffi
29.06.2003, 18:58
so würde ich es auch sehen... Aber ich hab ja eh keine Ahnung...:(

DerBlinde
29.06.2003, 19:01
Original geschrieben von Sani
Du fragst Sachen... keine Ahnung... der Dok sacht mir, welche Röhrchen er haben will... und gut ist ....

Wäre ja auch schade, wenn man alles schon weiß. Dann kann man nichts mehr lernen ;)

Aber was könnt Ihr Euch denn vorstellen, was wichtig wäre. Ein wenig Ahnung habt Ihr doch schon! ;)

Wir erarbeiten das eben zusammen... :)

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:01
naja... wenn der Pat. ne starke Blutung hat, wird der Hb-Wert wahrscheinlich fallen... aber was sich da sonst noch so verändert ?? *schulterzuck*

DerBlinde
29.06.2003, 19:20
Original geschrieben von Sani
naja... wenn der Pat. ne starke Blutung hat, wird der Hb-Wert wahrscheinlich fallen...

Genau das ist der Hauptpunkt, auf den ich hinaus wollte!
(Danke! ;))
Bei einer akuten Blutung ändert sich der Hb-Wert nicht! Solange Ihr nicht Volumen angeboten habt, um den Druck zu stabilisieren.
Warum? Nun, die Einheit des Hb-Wertes ist g/dl, also Masse / Volumen. Da aber beides in gleichen Anteilen verloren wird, bleibt der Quotient gleich. Eine akute Blutung kann man nicht an einem Abfall des Hb-Wertes erkennen. Eine chronische Blutung natürlich schon.

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:24
hm... aber wir haaten letztens nen pat. der uns im Auto ausgeblutet ist, lt. Intensiv-Pfleger hatte die Dame noch nen Hb von 0,6 oder so... eigentlich unmöglich... und wir haben da wirklich Volumen reingekippt... und lt. Intensiv-Dok kam da nur noch leicht rot gefärbtes Wasser (also Ringer und HAES) raus....

rettungsküken
29.06.2003, 19:27
wo ist der unterschied zwischen einer chronischen und einer akuten blutung?

RS-USER-Katja
29.06.2003, 19:30
Jau, Sani, aber da sprichst Du den Punkt an, den der Blinde schon meinte: Der HB fällt, WENN Du Volumen im Sinn von Wasser/Kolloiden gibst. Gibst Du nichts und läßt den Pat. einfach weiterbluten, ist der Hb konstant, egal wieviel er blutet. Denn der Hb-Wert gibt an, wieviel Gramm Hämoglobin pro Deziliter Blut da sind, und das andert sich nicht - nur die Gesamtmenge Blut nimmt ab.
Verständlich oder persiveriere ich wieder ;)?

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:30
bei einer chronsichen verliert man auf längere Zeit immer eine kleine Menge an Blut,... und bei einer akuten innerhalb von kurzer Zeit ne größere Menge

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:32
@Katja: wenn ichs mir nochmal durchlese, kapier ichs ... ist einigermassen verständlich rübergebracht.. *g*

RS-USER-Hoffi
29.06.2003, 19:33
Sogar ich verstehe es. Glaub ich zumindest...

Das labor ist also glücklicher wenn wir kein Volumen geben, oder? ;)

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:36
Du meinst, weil die im Labor dann weniger zu tun haben, da der Pat dann aufgrund des zu niedrigen Blutdrucks eh bald das zeitliche segnet und innen Keller kommt ?? :D

RS-USER-Katja
29.06.2003, 19:37
Original geschrieben von rettungsküken
wo ist der unterschied zwischen einer chronischen und einer akuten blutung?
Bei einer chronischen Blutung verlierst Du entweder dauernd (etwa über ein Magenulcus, ein ColonCA, einen Crohn o.ä.) oder weiblich monatlich intermittierend :D eine relativ kleine Blutmenge, die aber größer ist als das, was das rote Knochenmark normal so nachbaut. Das macht dann eine Anämie, denn das zirkulierendeFlüssigkeitsvolumen hält der Körper sonst konstant, damit es in den Gefäßen nicht so staubt :D Die kleinere Hämoglobinmenge ist quasi verdünnt.
Eine akute Blutung ist unverdünnt (bis der RTW/NEF da ist ;)), daher bleibt der Hb wie gesagt konstant.

RS-USER-Hoffi
29.06.2003, 19:39
Und was gibt es sonst noch für wichtige Blutwerte?

Also Hb, ist Hämoglobin pro Liter Blut...

dann haben wir den BZ, und was gibt es da noch?

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:40
naja...die E-Lyte gibt da ja auch noch...

RS-USER-Hoffi
29.06.2003, 19:42
Was ist das?

RS-USER-Sani
29.06.2003, 19:43
Elektrolyte... Kalium, Calcium... usw... an die fertigen Doks...verbessert mich bitte...

DerBlinde
29.06.2003, 19:45
Elektrolyte. Das, was in Deinem Iso-Star drin ist ;)
Kalium, Natrium, Chlorid, Magnesium, Calcium, etc. pp.

Bei dem Polytraumabeispiel wird der Kalium-Wert sicher deutlich erhöht sein. Da intrazellulär die Kaliumkonzentration höher ist und durch den umfangreichen Zellverlust viel Kalium freigesetzt wird.

RS-USER-Katja
29.06.2003, 19:50
Original geschrieben von DerBlinde

Bei dem Polytraumabeispiel wird der Kalium-Wert sicher deutlich erhöht sein. Da intrazellulär die Kaliumkonzentration höher ist und durch den umfangreichen Zellverlust viel Kalium freigesetzt wird.
Seltsamerweise ist der Kaliumspiegel meist (wenn's nicht wirklich ein Crush-Trauma ist) eher erniedrigt :) Das liegt dann am endogenen Adrenalin...