PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ..einen guten Rat??



möchtegerndoc
28.03.2003, 21:38
Noch ma n dicken Glückwunsch an alle dies jetzt geschafft haben.
Ich werde im Herbst einer der Nächsten sein und träume aber jetzt schon von a-chen oder b-chen.
Was könntet ihr jetzt im hinblick auf eure eigene Vorbereitung für tipps geben?? Was würdet ihr anders machen und was ganz genauso??
Gibt es etwas -ausser sich selbst bekloppt machen-was ihr auf gar keinen Fall empfehlen würdet??
..vielleicht hat der eine oder andere ja auch einen Geheimtip..

Scarabee
29.03.2003, 00:47
Geheimtipp: Lernen :-)
Ich denke du musst für dich selber herausfinden was das beste ist um möglichst viel von dem müll zu lernen.
Ich kann nur für mich sprechen:

1. Ich würde früher anfangen 3 Monate mind. (Würd ich eh wieder nicht schaffen *hehe.)

2. Ich würde aus vernünftigen Lehrbüchernlernen und nicht aus dem be..... Physikum exakt, das taugt viel. in Chemie, Physik, Bio und Psycho wobei ich bei letzerem dringend die schwarze Reihe empfehlen kann.
Meine Bücher Fovoriten:
Anatomie: Moll und am Pc am Sobotta Atlas alles gut anguggen
-> spart das ewige Nachschlagen im Atlas
Biochemie: kleiner Löffler, find ich echt gut is fast alles drin was man so brauch und vor allem man kommt schnell vorwärts weil die seiten so klein sind *hihi
Physiologie: So das ist die große Frage .. ich hab mich aufs Phyiskum exakt verlassen und war Verlassen.. vielleicht haben die Anderen ne bessere idee vielleicht den hick
Psycho/Sozio: Nur kreuzen und schwarze Reihe.. in eurem Falle mal dringend guggen was die sonst noch so für Frechheiten ausser Krankenkassen im GK jetzt haben.
Die kleinen Fächer... mmh Physik halte ich den Lernaufwand um gute ergebnisse zu erzielen viel zu groß. Kreuzen sollte da langen um die einfachen und normal schweren aufgaben zu lösen.
Chemie, Physikum exakt, kreuzen und viel lernt man mit BC.
Bio.. tja da hab ich kein Plan... für Bio hatte ich keine Zeit mehr *hehe...

3.Ich würde das nächste mal spätestens 2 Tagen nachdem ich ein Thema durchgearbeitet und gelernt habe komplett im Mediscript durchkreuzen und mir evt Notizen machen was ich mir behalten sollte und was ich nochmal lesen sollte. Die funktion Kommentar kopieren und Bild kopieren kann man dazu nutzen um diese dann in word Documente einzufügen und sich son ne kleine Zusammenfassung zusammenzustöpseln die manchmal echt sinnvoll ist . (Es gibt auch gute kommentare auf der CD :-D )

4. 2-3Wochen hinten Zeit haben zum wiederholen ist sehr anzuraten!! ich hatte nur ein paar Tage und das langt nicht um das vor 2 Monaten mal gelernte Zeug wieder a toc parat zu machen.

5. Üben einen Tag komplett durchzukreuzen und zwar Physikas aus denen man die Fragen nicht vorher schon gekreuzt hat.
Und wirklich durcharbeiten! Man muss erstmal lernen sich 160 Fragen lang 100% zu konzentrieren.
Außerdem:Man kann es sich beim üben nicht vorstellen aber am Prüfungstag selbst ist man bis zu doppelt so langsam beim Fragen beantworten!!

:-meinung So Das wars dann erstmal... Die Anderen haben sich noch andere gute Anregungen...
Viel Glück dann

Lion
29.03.2003, 09:06
Hi,

fand das Physikum exakt zwar sehr gut, aber auch nicht in allen Bereichen so 100% gelungen. Weiß aber nicht wie gut jetzt die neue Auflage ist.

Ich halte 3 Monate für zu viel. Habe 6 Wochen gelernt und konnte mich selbst da schon nicht mehr an das erinnern was ich am Anfang gemacht habe und halte es fast für unmöglich jeden Kleinsch*** ins Langzeitgedächtnis zu bekommen. Ziehe meinen Hut vor denen die das schaffen.

Habe mir eigentlich zum ersten Mal einen Plan gemacht. So ein großes Kalenderblatt zum aufhängen genommen und eingetragen wieviel Zeit ich etwa für welches Fach brauche und mich dann auch bemüht daran zu halten ( :-blush ). Dann habe ich mir eine Liste gemacht und die einzelnen Themengebiete der Fächer aufgeschrieben und immer eingetragen wieviel Prozent ich da jeweils beim Kreuzen hatte. Zumindest auf meiner Cd wird immer nur die Prozentzahl pro Fach angegeben. Das fand ich etwas irreführend. So konnte ich dann hinterher sehen wo meine Schwächen liegen und was ich nochmal wiederholen mußte.

Physiologie fand ich auch echt Mist: Habe mit der Schwarzen Reihe und dem Hick gelernt. Da ich im letzten Sem. erst Physio hatte und da jeweils 90% in den Klausuren (auch Mc mit bis zu 8 Antw.möglichkeiten) dachte ich eigentlich das ich das könnte. Naja, Pustekuchen.

Habe versucht, gerade bei der Masse, alles so strukturiert wie möglich zu machen. Ansonsten wäre ich in der Fülle wohl verloren gegangen.

Scarabee
29.03.2003, 10:39
Mmh also wie gesagt ich fand das Physikum exakt net so pralle...
Hab zwar viel mit gearbeitet aber jetzt auf die mündliche lerne ich zum Beispiel Biochemie wieder aus dem kleinen Löffler und merke dass ich dort wesentlich schneller Sachen verstehe und mir auch besser behalte.
Zu den 3 Monaten... da ist bei mir eingerechnet, dass man am Anfang immer ein bißchen rumtrödelt (Ich zumindest :-blush )
Und so wie ich im 5. Sem Physikum macht.. D.h. man hat eigentlich ersten die Zeit und zweitens ist alles ja schon ein bißchen länger her... also so den Bonus grad die Klausur geschireben und deswegen noch in diesem und jenem Fach fit fürs Physikum ist nicht. :-(
achja... wer sich nen Plan machen kann den er auch einhält: Respekt... ich nehm mir immer zuviel vor und schaff dass dann eh nicht... *hehe..
Naja es hat ja bisher trotzdem geklappt :-)) Jetzt noch mündlich und dann P A R T Y :-music
:-dafür