PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nur fünf wochen vorbereitung???



Paneth
30.03.2003, 21:02
Hi ihr alle,

ich wollte mal fragen, wie viel zeit man so für die vorbereitung aufs erste braucht... Wir in Heidelberg haben nämlcih mit Heicumed nur ein wenig mehr als fünf wochen zeit für die Vorbereitung, davor haben wir nämlich schon innere bzw chirurgie.....
Vielleicht hat einer von euch da schon erfahrungen mit gemacht?
Ich kann mir nämlich irgentwie nicht so ganz vorstellen, wie das klappen soll--.
Liebe Grüße Paneth

Rugger
31.03.2003, 08:48
Hallo Paneth,

ganz kurz:
Fr. Schneider hat fürchterlich erschrocken geschaut, als wir sie nach dem ersten Stex gefragt haben... :-))
Es wird wohl mehr oder weniger davon ausgegangen, daß kaum jemand noch das (jetzt freiwillige) 1. Stex schreiben will...
Und woher weisst Du das mit Innere und Chirurgie?! Sind die Stundenpläne schon draußen und falls ja, wo? Ich weiß bislang nur, daß es mit Pharma losgeht und wir dann auch noch klinische Chemie und U- Kurs haben...
Alles weitere wird sich dann am 28.4. zeigen... :-top

Rugger

Rugger
31.03.2003, 08:52
Nachtrag:
Sorry, hatte ich vergessen: Radio haben wir dann auch noch...

R.

cookie!
31.03.2003, 12:33
Also, mir haben 5 Wochen Vorbereitung beim ersten Versuch nicht gereicht...
Beim zweiten schon... :-)

Paneth
01.04.2003, 17:25
Hallo Rugger, hallo cookie,

erstmal danke für eure antworten.. Das mit Chirurgie weiß ich insofern, als dass ich jetzt schon chirurgie habe und eben nur fünf wochen vor dem staatsexamenstermin die Prüfung habe......

Naja, dann muß es wohl langen, frau schneider sagte uns ja eigentlich, dass wir noch versuchen sollte nach dem alten system das zeug durch zu bekommen und soweit ich das sehe machen das quasi alle, die ich kenne.... Und soweit ich informiert bin muß man das 1. ja auch noch machen, wenn man in die übergangsregelung fällt so zumindest erzählten es mir zwei freundinnen, die jetzt physikum gemacht haben...
naja, ich lass es auf mich zukommen und irgentwie klappt das, bisher hat ja auch alles irgentwie funktioniert...

Rugger
01.04.2003, 17:40
@ Paneth:
Sorry, war ein Mißverständnis meinerseits!
Ich dachte, Du hättest jetzt Physikum gemacht...! Deshalb war ich ein wenig verwundert...
Jedenfalls ist es so, daß wir unter die Übergangsregelung fallen und wohl auch kein 1. Stex machen (wenn wir nicht unbedingt wollen - aber wer will das schon :-)) )...

Rugger

Miss
01.04.2003, 19:18
eigentlich dachte ich, das wäre vielleicht gar nicht so schlecht, das zu machen. Man hats schon mal gemacht, es ist nur schriftlich (und kreuzen können wir ja jetzt einigermaßen)...und man hat schon mal was.

Noch was -vielleicht ist das auch das falsche Forum- aber bei uns hat gerade wieder jemand total Panik verbreitet -der meinte nämlich, wenn wir das 1.StEx nicht machen würden, dann würde dann doch das Physikum in die Endnote einfließen.

Das ist doch Unsinn, oder??

Oh man, wie ich das hasse, Versuchskaninchen mit Übergangsregelung zu sein...totales Kuddelmuddel :-???
:-dagegen

Neujahrsrakete
02.04.2003, 00:33
Hallo Miss,

leider ist es tatsächlich so, daß an den Unis viele Leute meinen, sie hätten die Approbationsordnung verstanden, dann falsche Tatsachen großartig rumposaunen und viele Leute damit verunsichern. Ich war dieses sinnlose Gefasele von ahnungslosen, aber lautstark ihre Meinung vertretenden Kommilitonen irgendwann derartig leid, daß ich mir die Übergangsregelungen, die in einem eigenen Paragraphen in der neuen Approbationsordnung aufgelistet sind, ausgedruckt habe und immer dabei hatte. Dann brauchte ich nicht lange diskutieren, sondern habe einfach die Tatsachen schwarz auf weiß auf den Tisch gelegt. Dann konnten diejenigen, die bereit waren, sich sinnvoll zu informieren, lesen, was los ist.
Eigentlich sind diese Übergangsregeln ziemlich klar beschrieben. Trotzdem ist mir nicht ganz verständlich, was sich die tollen Politiker dabei gedacht habe, das erste Staatsexamen noch anzubieten, wenn man sowieso das Hammerexamen machen muß. Aber das wäre eine andere Diskussion.
Wie ich diese Paragraphen verstanden habe, ist es so, daß für diejenigen, die vor dem 01.10.2003 mit dem Studium begonnen haben, das Physikum nicht in die Endnote einbezogen wird. Die Endnote berechnet sich entweder aus einer Kombination von 1./2. Staatsexamen, oder sie entspricht einfach der Note des Hammerexamens (wenn man das erste Staatsexamen nicht macht).
Das Physikum geht für diejenigen zu einem Drittel in die Endnote ein, die im kommenden Wintersemester mit dem Studium beginnen.

Also...................laß Dich nicht von ahnungslosen und schlecht informierten Kommilitonen verunsichern.

Bettina

Miss
02.04.2003, 13:02
Danke!!

Eigentlich dachte ich auch, das wär Unsinn...aber wie leicht läßt man sich dann doch verunsichern...besonders wenn das von Leuten kommt, die sonst eigentlich immer gut informiert waren/ sind.

Tja, okay...selber schlau machen hilft!

andrea_MG
07.04.2003, 19:39
Hi.
Also,wir hatten ca. 6 Wochen vor dem 1.Stex frei und es hat gerade mal gereicht....für mich jedenfalls. Aber das auch nur,weil ich Pharma ganz gut drauf hatte (habe? :-)). Ich fand es aber auch nicht so einfach,wie man es immer von Leuten hört,die es schon hinter sich haben(...nur 10% Durchfallquote....usw....). Aber,es ist halt zu schaffen,wie alles,wenn man sich auf den Hintern setzt und dazu noch etwas Glück hat.

LG.