PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Statt AIP in die Schweiz



airmaria
08.04.2003, 14:32
Nun werde ich mich also doch erfolgreich vorm AIP drücken und als Assistenzarzt in der Schweiz anfangen.
Aber neben den klinischen Dingen tauchen nun eine ganze Menge Fragen des alltäglichen Lebens auf.
Ich versuche mal eine kleine Sammlung hier reinzustellen (die mit Sicherheit mit der Zeit noch länger wird).
Ist hier jemand, der auch in die Schweiz - zumindest zeitweise - übergesiedelt ist, odar hat sonst wer Ahnung von den kleinen Details?
Ich wäre über jeden Hinweis und jede Hilfe dankbar!


1. Umzug
(ich werde zumindest zunächst dort im Personalwohnheim wohnen)
Kann ich mit meinen Brocken einfach so über die Grenze fahren und sagen. "das ist mein Hausstand..." ?

2. Wohnsitz und Steuer
Jemand meinte, daß es besser wäre, den Zweijahresvertrag zu splitten, jeweils als Jahresvertrag... dann könnte man auch in Deutschland wohnen und trotzdem nach schweizer Gesetzen versteuern... wer weiß da was Genaues?

3. Telefon/Internet
Nun habe ich es gerade geschafft, mir DSL zuzulegen. Haben die da etwas vergleichbares, funktioniert mein nagelneues DSL-Modem da vielleicht auch?

4. Mobiltel
Gibt es vielleicht irgendwelche Verträge, wo man in zwei Ländern mit dem gleichen Vertrag zum Landestarif telen kann, ohne die horrenden Roaminggebühren zu blechen?

5. Versicherungen
Krankenversicherung? Hier weiter, dort ne Neue?
Rentenbeiträge???
... und überhaupt alle bestehenden Versicherungen, wie Unfall, Berufsunfähigkeit usw.

6. Banken
Klar werde ich vor Ort ein Schweizer Nummernkonto einrichten, sowas wollte ich immer schon haben... hört sich wichtig an :-))
... aber wie kann ich die Auslandsüberweisungsgebühren vermeiden (und die haben ja auch noch den ChF, nix EUR) oder roll ich besser den Haufen verdienter Kohle :-)) regelmäßig mit der Schubkarre über die Grenze?

Hm, das soll bis dahin erstmal reichen.
Freue mich auf Antworten!

"Mary" airmaria

Pascal
08.04.2003, 22:03
Hab selbst davon nicht so viel Ahnung. Aber ich könnte dich da glaube ich an ne kompetente Person verweisen. Frag mal Ghoose im Rippenspreizerforum. Der sollte sich da eigentlcih auskennen. Ich kann auch mal versuchen ihn hier hin zu lozen.

Marcus_M
17.04.2003, 21:40
Hi,

eine super Internetseite für Antworten auf Deine Fragen ist www.hallo-schweiz.de
Dort haben deutsche Wahlschweizer ein umfangreiches Dossier über bürokratische Fragenaller Art zusammengestellt.

Gruß, Marcus

airmaria
21.04.2003, 01:01
Hi Marcus!
Danke!!! Genau so eine Seite habe ich gesucht!

Viele Grüße
"Mary" airmaria

Xanthippe
24.04.2003, 09:17
hi airmaria

falls du noch nicht über ganz alles bescheid weisst, hier noch so einige tips.

1) übersiedlung mit hausstand: null problem (die zollbeamten machen gleich den weg frei, wenn sie den ganzen krempel sehen...) - nimm auf jeden fall auch genügend deutschen food mit (sofern du dein erstes gehalt nicht gleich in essen investieren willst - wir sind halt teuer....

2) Versicherungen, Krankenkasse: wenn du 2 Jahre hier bist, würde ich mich hier versichern lassen (evtl. sogar obligatorisch?); du bist dann aber automatisch auch für leistungen im Ausland (Deutschland) für bis max. 1,5-2fachen Behandlungsbetrag (was eine Leistung hier kosten würde) geschützt. Für Aerzte gibts verbilligte Kassen (allg. Kassen unbedingt vergleichen!)

3) Handy: Für D-CH-Gespräche am besten auf Festnetz umsteigen - wird ansonsten ruinös...ich hatte damals ein Schweizer handy (kriegst du mit 1jahresvertrag häufig umsonst) und ein deutsches.

4) Modem: Passt soviel ich weiss, musst nur Stecker ändern (bin aber nicht ganz sicher)

5) Konto: auch hier Doppelspurigkeit zu empfehlen, wenn du dir die ca. 10 Euro "Bearbeitungs-Ueberweisungsgebüren" sparen willst. So gibts keine Probleme mit Lohnüberweisung und am Schluss kann man die 10 Euro ja investieren, um den ganzen Brocken (ob da noch soviel übrigbleibt?) zu überweisen.

Ach ja, für all die Elektrogeräte mit diesem Knubbelstecker brauchste nen Adapter - die passen bei uns nicht.

Wo kommst denn hin in die Schweiz?

So, hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Nicht entmutigen lassen von all dem administrativen Kram! Aber ob die Schweizer da genauso kompliziert sind wie die Deutschen? Auf jeden Fall sind sie auf den Aemtern viiiiieel netter! Als ich das ganze Prozedere (einfach umgekehrt von CH nach D) gemacht habe, war das echt totaaaaal mühsam.

Tschüss, Xanthippe

airmaria
24.04.2003, 10:57
Hi Xanthippe!
Danke erstmal für die vielen Infos!
Das mit der Doppelhandychkeit hatte ich mir auch schon überlegt, ist bestimmt nicht verkehrt.
Habe vor allem noch Fragen zu Inet/online-Dingen:
gibt es da etwas vergleichbares zu DSL? ... und auch erschwingliche Flats vielleicht?
Zu den Steckern habe ich mir sagen lassen, daß man einfach an einen hiesigen Mehrfachstecker einen Eurostecker anstelle des Schutzkontaktsteckers dranbastelt: und schon hat man einen Multiadapter ;-)

Ich gehe übrigens in ein Kaff bei Basel, so daß es kein Problem ist, auch zwischendurch mal eben billigen Foodnachschub zu organissieren... und werde eventuell nach einiger Zeit wegen der Mietpreise (zunächst auf jeden fall erstmal günstiges Personalwohnheim) dann Grenzgänger... mal sehen.

"Mary" airmaria

Bastian
24.04.2003, 14:25
Das sind ja echt wertvolle Tipps in diesem Thread! Was mich noch sehr interessieren würde, sind die Wohnungsmieten in der Schweiz. Vielleicht kanns Du Xanthippe aus Erfahrung mal schreiben mit welchen Beträgen man da rechnen muß für eine mittelgroße Wohnung. In meinem Fall in SH. Oder wo kann man sich im Internet über das Thema informieren.

vielen Dank im Vorraus!

B