PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bio-Abiklausur



Dannymaus
30.04.2003, 14:20
Hallo Leute!

Ich habe heute meine Abiturklausur in Bio LK geschrieben und dachte ihr könnt mir vielleicht mal sagen ob ich das richtig beantwortet habe:

Ein Bakteriengift bildet zwischen Basen an guaninreicher DNA feste Komplexe. Wird es einem Bakterium hinzugegegeben stoppt die PBS sofort. Bei einem Keimling der Baumwolle erst nach 16 Stunden. Wieso?
Und warum ist das Gift nicht als Antibiotikum für den Menschen verwendbar?

Also ich hab geschrieben, dass dadurch die Helicase die H-Brücken nicht trennen kann, so dass keine Repklikation stattfindet und auch keine Transkription.
Bei dem Keimling war ich mir nicht sicher. Liegt es daran, dass er vielleicht weniger Guanin Basen an der DNA hat?
Und wie sieht es mit dem Menschen aus? Da stand es wirkt krebsauslösend und erbgut- sowie fruchtschädigend.
Erbgut und fruchtschädigend hab ich mir erklärt durch die gestörte Zellteilung durch die Chromosomenaberrationen entstehen können bzw. Wachstum beim Foetus behindert wird. Aber Krebs? Weil das Reperatursystem vielleicht überfordert ist? Ihr müsstet euch doch damit auskennen. Währe cool wenn mir jemand antworten würde.

MFG
Danny



PS: Wenn die Gyrase durch Ciprobay blockiert ist, kann da das Reperatursystem auch was machen?

Alles wird gut
30.04.2003, 18:05
Is ja eigentlich eher ein Thema für die Fachsimpelei...

Krebs kann entstehen, wenn beispielsweise irgendwelche Tumorsupressor-Gene ausgeschaltet werden.
Schätze mal, dass Dein Lehrer hören wollte, dass dieses Antibiotikum auch für den Menschen toxisch ist und nicht nur für Bakterien & Pflanzen...
Pflanzen haben einen langsameren Stoffwechsel, deshalb braucht da wahrscheinlich das Toxin länger um zu wirken.

Viel Glück noch im ABI!!!


Gruß


Jos

Froschkönig
30.04.2003, 18:16
Als Antibiotikum ist es auch deswegen ungeeignet, weil es anscheinend keinerlei selektivität aufweist, d.h. die menschlichen Zellen ebenso angreift wie die Erreger. "Normale" Antibiotika haben alle eines gemeinsam : Sie greifen vorwiegend Bakterielle Zellstrukturen an und lassen menschliche Zellen ungeschoren.

Die Erbgut- und fruchtschädigung ergibt sich ganz simpel daraus, daß die mit Gift beladene DNA quasi nutzlos ist. Bei somatischen Zellen können so bestimmte Gene ausfallen und somit auch ihr Protein-korrelat und bei Embryo und Fötus wird die dort ja noch massiv stattfindende Zellteilung in allen Geweben unterbrochen.

Dannymaus
01.05.2003, 18:25
Danke für die Antwort.
Morgen ist zum Glück mein letzter Abitag und dann wird GEFEIERT!
Euch viel Glück für die 1000enden Prüfungen die euch noch bevorstehen.
Aber das muss ich ja auch noch alles über mich ergehen lassen, wenn ich Medizin studiere. :-)

Froschkönig
01.05.2003, 22:31
Original geschrieben von Dannymaus
Euch viel Glück für die 1000enden Prüfungen die euch noch bevorstehen.

Nach letzter Zählung sind das bei mir nur noch 16...Staatsexamina eingerechnet :-))

Viel Spaß beim Feiern !