PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wir brauchen auch einen Eisbären oder ähnliches....



RS-USER-Pronto Soccorso
24.01.2008, 10:39
... wir sollten bei der nächsten Geburt einer Frau das Kind klauen, es "Knocke" nennen und es per Hand aufziehen. Oder wir klauen uns einen AiPler der in seiner natürlichen Klinikumgebung nicht artgerecht von seinem Vorsetzen oder Doktorvater aufgezogen wird.

Dann machen wir mit einer eigenen Homepage (http://www.nuernberg.de/internet/eisbaer/)

Und bieten ihn oder es zur Vermarktung (http://www.nuernberg.de/internet/eisbaer/merchandising.html) an.

Also egal wie es ist, ob nun der Eisbär gefährdet war oder nicht. Ob man ihn per Hand aufziehen muss oder nicht. Irgendwie hat das Ganze für mich einen faden Beigeschmack und die das Leuchten von Dollar/Euro Zeichen in den Augen.
Hey, die Eisbären-Mütter wissen schon, warum sie die Kerlchen fressen oder nicht. Ist in der freien Wildbahn nicht anders. Wer weiss, wie viele Direktoren und Wärter da ständig rum geschlichen sind und sich der Bär nicht wohlgefühlt hat.

Egal. Die Entscheidung ist gefallen und ich habe beschlossen, trotz 30km bis nach Nbg, nach diesem Beitrag, den Bären zu ignorieren, was vielleicht für die Bären von Anfang an das Beste gewesen wäre.

LG

Pronto

RS-USER-emergency doc
24.01.2008, 12:13
Original geschrieben von Pronto Soccorso

Hey, die Eisbären-Mütter wissen schon, warum sie die Kerlchen fressen oder nicht.

Meiner Meinung nach hinkt der Vergleich deswegen, weil die Eisbären eben nicht in freier Wildbahn in einem Revier von hunderten Quadratkilometern leben, sondern in einem Betonpferch mit allenfalls 500 Quadratmetern...
Normale artgerechte Verhaltensweisen kann man IMHO da nicht erwarten und zugrundelegen...

Mein Kritikpunkt daher: Es war falsch, zu warten, bis die anderen beiden Eisbärenbabys getötet wurden...

Maulwurff
24.01.2008, 12:38
hi pronto grins.

da stimm ich dir vollkomen zu mir stehts auch bis hier die vielen dazugekommen Zoosendungen und plötzlich neue Stars. Ich will davon nichts mehr hören noch sehen. Es reicht. Und Flocke oder wie das Tier hießt schießt ja den Vogel ab. Der kleine Fratz kann ja gar nichts dafür was für eine Werbung um ihn herum gemacht wird. Und wie artegerechte Haltung sieht das für mich auch nicht aus, warum muss man also Eisbären im Zoo halten? Der fühlt sich doch in seinen Lebensraum in Eis und Schnee zu Hause. Wie ed und viele Experten schon angesprochen legt der doch viele tausende von Kilometer in freier Wildbahn zurück. Und kann das ein gefercht in seinen Betonkasten nicht tun.

Obwohl *duck* die ganze Geschichte ja mal im April 2003 mit einer Idee des MDR Namens Elefant, Tiger und Co. Geschichten aus dem Zoo Leipzig ins Leben gerufen wurde. Das sollte eine 11 teillige Doku sein zum 125. Geburtstag des Zoos.
Aber das eine halbe Stunde Zoo Nachrichten so einen Boom mit sich brachten, hätten die Verantwortlichen bestimmt nicht erahnen können. Dann kamen ja auch noch tierische Stars wie Löwe Malik, Lama Horst und andere dazu. Die Einschaltquoten und Besucherzahlen stiegen warum sollte man diese Staffel nicht verlängern. Das andere Zoo´s in Deutschland die Chance widerten und ihre eigene Doku starteten um ihren Zoo genauso berühmt zu machen, ist klar. Aber was mich ärgert die finden ja nicht mal einen eigenen Namen für ihre Sendung. ich find da Pinguin, ... und Co einfach nur billig nachgeahmt.

Wir besuchen in der Familie jährlich den Zoo. Mein Bruder hat großes Interesse an Tieren und er wünschte sich jedes Jahr einen Zoobesuch zum Geburtstag. Unser Verhalten beim Zoo Besuch hat sich aber durch die Vermarktung nicht verändert. Die Vermarktung kam ja den Tieren zugute große, artgerechte Lebensräume entstanden sprich Afrikasavanne, Tiger, Taiga, Löwengehege und der neue Elefantentempel. Das wäre sicherlich ohne das große Promoting nicht möglich gewesen. Es spricht sicherlich nichts dagegen, wenn alle Einnahmen für das Wohl der Tiere genutzt werden. Aber es sollte trotzdem Grenzen haben und Knut und Fl... das ist für mich nicht mehr lustig. da gehts ja nicht um den kleinen Eisbär und das wohl des Zoos, sondern nur noch um Profit. Schade. Warum soll der Zoo Nürnberg nicht stolz auf seinen Nachwuchs sein, aber Fl... war ja schon im Mutterbauch ein Star und da wurden schon Werbeverträge abgeschlossen. Schlimm ich dachte eigentlich Flocke wär ein Kleiner Eisbär und kein Kuscheltier für´s Sofa zu hause. Bei der Vermarktung kann man sich ja auch Lorenz Kindchenschema gut zu nutze machen.



Gruß maulwurff
Oh das ist dann doch etwas länger geworden. "Ich hätte auch mal den Ingenieursberuf ergreifen sollen, da lernt man sich wenigstens kurz zu fassen" :D :knuddel:

RS-USER-Rettungsziege
25.01.2008, 08:40
Original geschrieben von emergency doc
Meiner Meinung nach hinkt der Vergleich deswegen, weil die Eisbären eben nicht in freier Wildbahn in einem Revier von hunderten Quadratkilometern leben, sondern in einem Betonpferch mit allenfalls 500 Quadratmetern...

Nö, warum? AIPler werden meist auf noch weniger Quadratmetern gehalten. :grins:

RS-USER-fruehgriller
25.01.2008, 08:59
Original geschrieben von Pronto Soccorso
... . Oder wir klauen uns einen AiPler der in seiner natürlichen Klinikumgebung nicht artgerecht von seinem Vorsetzen oder Doktorvater aufgezogen wird.

LG

Pronto

Mann Pronto, bis du drüber nachdenkst, hat RS, das Forum mit dem Weitblick das schon längst erledigt.

Guck mal unter Dolors Arztromane....da findest du alles wie man einen PJ und AiP halten soll....