PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krebsimpfung



Skyreaver
21.11.2011, 20:43
Bin gerade zufällig auf das hier gestossen. http://www.botschaftisrael.de/2011/11/21/impfung-gegen-krebs/. Sicherlich noch mir Vorsicht zu geniessen, aber wenns stimmt, wärs ja Wahnsinn. Was haltet ihr davon?

Evil
21.11.2011, 20:56
Der Link zeigt bei mir einen 404-Error, dementsprechend halte ich da nicht allzuviel von ;-)

Skyreaver
21.11.2011, 20:58
Jetzt besser?

Die Niere
21.11.2011, 21:13
Ich warte lieber mal gut gemachte Studien inkl. ihrer Folgestudien ab als dem offiziellen Blog einer israelischen Botschaft zu glauben. Wenn es klappt, wär es super...mein Glaube daran liegt bei <1%

Clara Cecilia
22.11.2011, 08:39
I... als dem offiziellen Blog einer israelischen Botschaft zu glauben.

was soll denn daran nicht glaubwürdig sein, sie schreiben doch nur, dass sie es zur Zeit testen, nicht das 1000 Menschen schon wirksam vor Krebs geschützt sind oder so

Kackbratze
22.11.2011, 09:42
Nicht glaubwürdig ist die Quelle, die absolut nicht medizinisch ist.
Weiterhin fehlen weitere Informationen (z.B. MUC1), so dass die Quelle auf dem Niveau einer Fernsehzeitung agiert.

"Impfung gegen Krebs" ist reisserisch.
Impfung gegen Multiples Myelom wäre realistisch.


Mucin1 wird auf Tumorzellen vermehrt exprimiert, leider aber auch auf fast allen anderen Zellen im Körper.
Mal schauen, was das eigene Immunsystem so macht, wenn es alle Muc1-exprimierenden Zellen angreift.
Es ist ja relativ schwer ein funktionierendes Immunsystem wieder auszuschalten.

Shizr
22.11.2011, 18:02
Tendenziös, reißerisch, unseriös. In einem Wort: Unglaubwürdig.

So wie ich das verstehe, wird ImMucin gerade gegen das Multiple Myelom getestet. Und aus dem Test macht man einen totalen Durchbruch und fabuliert sich herbei, dass es, falls es funktioniert, auch gegen 90% aller Krebsarten helfen würde und natürlich völlig ohne Nebenwirkungen wäre.


Eine "Impfung" gegen MUC1? Gegen eine körpereigene Substanz? Ohne jegliche Nebenwirkungen?
Cool story, bro.

Wie bringen sie dem Immunsystem bei, MUC1 auf braven Zellen von MUC1 auf bösen Zellen zu unterscheiden?
Und wann ist eigentlich die negative Selektion abgeschafft worden?

Die Niere
22.11.2011, 18:43
was soll denn daran nicht glaubwürdig sein, sie schreiben doch nur, dass sie es zur Zeit testen, nicht das 1000 Menschen schon wirksam vor Krebs geschützt sind oder soDie beiden Jungs über mir, haben glaub ich mehr als ausführlich dargelegt, warum ich unglaubwürdigen Quellen wie einer Botschaftsseite (das nenn ich mal nen Bias :-D) primär nicht glaube. Desweiteren würd ich selbst der erstveröffentlichung in einer rennomierten Zeitschrift äusserst msistrauisch entgegentreten beim Lesen.

lg, niere

Kackbratze
22.11.2011, 19:17
Die aktuelle Recherche bei seriösen Quellen ist noch im Bereich, dass man einen möglichst genauen Marker dafür entwickeln will, damit man die Tumorexpression von Muc1 genauer etablieren und klassifizieren kann.
"Impfstoffe" sind in den seriösen medizinischen Bereichen nur als "eine Idee von Vielen in der Zukunft" dabei.

Schön, wenn sich ein israelisches Unternehmen da rantraut. Ich warte auf die nächste Nachricht, dass ein Impfstoff mit einem Marker für Progesteron-Rezeptoren gestestet wird, schließlich wird das ja auch bei Mammakarzinomen auf den Tumorzellen exprimiert und man hätte dann eine Impfung gegen Mammakarzinome.
Vielleicht sogar schon präventiv, bei Leuten, die noch keins haben. Quasi wie die Impfung gegen HPV. Nur irgendwie anders.