PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bronchospasmus



SarahT.
28.11.2011, 19:58
-
hat sich erledigt, danke.

Logo
28.11.2011, 20:10
Auch wieder so ein Ferndiagnose Ding...

Ein paar Gedanken:
- beta-Blocker und ASS schon länger vor der Symptomatik unproblematisch im Einsatz und kein Med-Wechsel --> eher nicht der Grund (an Samter denken kann aber nicht schaden)
- Reflux passt ganz gut als möglicher Auslöser... Reflux-Anamnese (Mahlzeiten-assoz., Übergewicht, Couch, Lifestyle etc.)?! Schonmal probatorisch thp.?
- Risikofaktoren (Atopiker, Rauchen etc.) und Umfeld (neue Decke, Aerosole, Duftkerzen) kritisch angeschaut?

Gruß LOGO

DrSkywalker
28.11.2011, 20:17
Paroxysmales VHF und nur ASS? Ich würde mal über eine Antikoagulation nachdenken...

Logo
28.11.2011, 20:26
Paroxysmales VHF und nur ASS? Ich würde mal über eine Antikoagulation nachdenken...

Na, ASS kann man schon machen - je nach Risikofaktoren. Besonders wenn es paroxysmal ist und schnell (und sicher) limitiert...
Aber: Viele Studien und noch mehr Meinungen dazu...

DrSkywalker
28.11.2011, 20:29
Klar, kann man machen, CHAD2 und so. Wollte auch kein Nebenkriegsschauplatz aufmachen, es geht ja um den Spasmus. Ist mir einfach so ins Auge gesprungen, da ich nach 3 Monaten Stroke Unit da eine gewisse Meinung zu entwickelt habe, aber das kann natürlich der "home bias" sein.

SarahT.
28.11.2011, 20:34
Man kann sogar darüber streiten, ob man überhaupt ASS nehmen sollte. Keine Risikofaktoren, paroxysmales VHF, das alle 1-2 Jahre auftritt und medikamentös konvertiert wird. Das ist in meinen Augen ganz sicher kein Grund, einem 55-Jährigen Marcumar aufzubürden. Trotzdem danke für eure Hinweise.

Edit: Mittlerweile CHADS2VASc

Logo
28.11.2011, 20:37
-
hat sich erledigt, danke.

Hättest wenigstens auflösen können... ;-)