PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Depolarisationkontraktur



Leuname
11.12.2011, 18:53
Hi Leute!

Mich beschäftigt gerade die Depolarisationskontraktur. Da heißt, es wenn die extrazelluläre Kaliumkonzentration ansteigt, was ja zu einer Hyperpolarisation führt, soll es zu einer Tetanie kommen. Aber mir ist nicht klar warum?

Denn wenn die Sarkolemmmembran hyperpolarisiert ist, kann keine Depolarisation durch Calciumeinstrom mehr stattfinden, dann kann auch kein Calcium aus den L-Tubuli mehr in Sarkoplasma und kein Calcium kann an Troponin und Tropomyosin binden, es kommt zu keiner Konformationsänderung. Und der Myosinkopf kann dann nicht am Aktin binden, also kann auch keine Kontraktion mehr stattfinden.
Warum also kontrahiert sich der Muskel dann?


lg, Leuname

wjsl
12.12.2011, 21:02
Warum soll es durch Hyperkaliämie zu einer Hyperpolarisation kommen; es liegt nahe, dass dann vermehrt Kalium einströmen würde, allerdings vergisst man dabei, dass gleichzeitig auch die Leitfähigkeit der Zellmembran für Kalium abnimmt. Außerdem arbeitet die K-Na-ATPase weniger effektiv, was auch auf die begleitende Azidose zurückzuführen ist. Der Chlorid-Bikarbonat Austauscher befördert infolge jener Azidose auch mehr Chlorid nach intranzellulär, was Natrium mit sich zieht. Die intrazelluläre Natriumkonzentration ist durch diese beiden Mechanismen also hoch.

Der Haupteffekt liegt aber meiner Meinung nach darin begründet, dass sich die spezifischen Leitfähigkeiten der Membranen ändern. Bitte korrigieren, falls ich mich irren sollte.

Leuname
12.12.2011, 22:50
Ich dachte, da immer daran, dass wenn die Kaliumkanäle offen sind, schließen ja die zu spät und es kommt zu einer Hyperpolarisation.
In dem Fall muss die Kaliumkonzentration so hoch sein, dass sie das Kaliumgleichgewicht überwindet.
Übernimmt in dem Fall Kalium die Rolle des Natriums. Kalium strömt ein, und in der Zelle wird es positiv und die NatriumKalium - ATPase kann nicht richtig arbeiten, weil sich ja kein Natrium in der Zelle befindet.
Azidose? Ist das wenn der pH im Blut zu hoch ist? Ist dieser Antiporter protonenabhängig oder versucht der Körper nur zu verhindern, dass sich extrazellulär Salzsäure bildet.....
Wie kommt dieses Chlorid dann wieder in den Extrazellulären Raum?