PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : A77/B55 Tag 2 Glomerulonephritis



Unregistriert
18.04.2012, 18:02
Erythrozytenzylinder sind pathognomonisch für die Glomerulonephritis, oder übersehe ich hier etwas?

mvw51
18.04.2012, 18:08
den gedanken hatte ich auch, steht auch im herold (dem über-buch...)

rhupus
18.04.2012, 18:08
Ganz klar! Haben nur die meisten überlesen.

Unregistriert
18.04.2012, 18:09
Pathognomisch für eine GN wären >5% Akanthozyten pro Gesichtsfeld (das sind die lustigen Erys mit Mickey-Mouse Ohren), Eryzylinder treten hingegen bei tubulären Schädigungen der Niere auf, wie sie bei dieser Frage bei einer interstitiellen Nephritis/Pyelonephritis durchaus typisch wären.

Unscharf ist die Quantifizierung "Massenhaft" in Frage C. Plattenepithelien sind im U-Sediment von Frauen durchaus typisch, und auch ein hohes Aufkommen nicht pathologisch (die schilfern aus der Vagina ab). Wieviel genau "Massenhaft" seien sollen, weiss wohl nur das IMPP. Mehr als 200 pro Gesichtsfeld? Mehr als 50? Aufgrund der unscharfen Benennung konnte ich die Frage nur im Ausschlussverfahren lösen, aber naja...IMPP halt.

Edith: Nochmal nachgelesen, Eryzylinder sind pathognomisch für Glomerulonephritiden, sorry for the inconvenience.

rhupus
18.04.2012, 18:14
Pathognomisch für eine GN wären >5% Akanthozyten pro Gesichtsfeld (das sind die lustigen Erys mit Mickey-Mouse Ohren), Eryzylinder treten hingegen bei tubulären Schädigungen der Niere auf, wie sie bei dieser Frage bei einer interstitiellen Nephritis/Pyelonephritis durchaus typisch wären.


Ne. Dem kann ich nicht zustimmen. Ery-Zylinder sind klassisch bei GN, wenn Du 5 pro HPF siehst, dann geht da aber einiges schief im Glomerulus. Das würde die histologische Sicherung erzwingen. AAV, Lupus, etc. Ganz untypisch jedoch für AIN oder Pyelonephritis.

Unregistriert
18.04.2012, 18:18
leider kann ich euch nich folgen...
was ist denn nun richtig??

"der urin zeigt typische zeichen eines akuten hwi ohne sonstigen pathologischen befund"

bedeuted? a der c??

Unregistriert
18.04.2012, 18:25
also richtig ist meiner Meinung nach A, die Erythrozytenzylinder haben bei nem HWI nix zu suchen! Eryzylinder kommen bei Glomerulonephritis vor, bei Pyelonephritis gäbs noch Leukozytenzylinder, aber die stehen hier ja nicht zur Auswahl.

rhupus
18.04.2012, 18:26
Meiner Meinung ist ganz eindeutig A richtig (Zylinder). Die haben nichts mit einem HWI zu tun.

Die ganzen Epithelien sind halt gratis.

Keenacat
18.04.2012, 18:39
Vergesst nicht, dass im Fragentext eindeutig spezifiziert war, dass sich im Urin nur "die typischen Zeichen eines akuten Harnwegsinfektes ohne sonstige pathologische Befunde" finden. Damit fallen die Eryzylinder ganz klar raus.

rhupus
18.04.2012, 18:57
Nebenbei spielt die Frage ja auch auf den Zustand nach 5 Tagen 1g Methylpred an. Da wachsen hoffentlich auch keine Zylinder mehr bei einer aktiven GN.

kraskon1985@yandex.ru
18.04.2012, 19:13
Die Experten haben sich jetzt doch für C entschieden?!

Unregistriert
18.04.2012, 19:24
Moment, es handelt sich doch nicht um eine GN (hierfür wären die Zylinder pathognomonisch), sondern um eine Pyelonephritis mit Schüttelfrost, Flankenschmerz und Fieber!!! Somit wären doch die Ery-Zylinder am wenigsten zu erwarten.

Unregistriert
18.04.2012, 19:33
Ganz meine Meinung, auch ausgiebige Internet-Recherche bringt die GN als Ursache der Zylinder, und in der Fallbeschreibung steht explizit: akuter HWI, sonst keine Pathologien. Und Plattenepithelien sind keine Pathologie, die kommen ja im U-Status regelmäßig vor ohne pathologisch zu sein...

Unregistriert
18.04.2012, 20:01
Ich denke auch A! Wer sind denn überhaupt diese Experten? Jeder von uns kann mit einem Internetzugang zu einem ''Experten'' werden...

Unregistriert
18.04.2012, 20:33
Die Experten sind die Dozenten der MediLearn Kurse; die hatten ja historisch stets ne eine ganz gute Quote.

Ich bin auch für A (Eryzylinder) - die Plattenepithelien sprechen doch höchstens für eine "Kontamination" / schlechte Abnahme eines Mittelstrahlurins, was ja bei der Patientin nicht verwundert.

Mich würde mal Interessieren wie die Dozenten C begründen, gibt es da etwas das wir übersehen?

mvw51
18.04.2012, 22:01
ich hab nachgefragt, unsere bedenken werden wohl auch noch mal analysiert und bis morgen abend sollten dann noch mal in solchen fällen korrekturen vorgenommen werden, wenn die experten recherche nachträglich das selber ergibt, also mal bis morgen warten, da ändert sich vielleicht noch was

Poro
20.04.2012, 08:57
Scheint sich wohl laut Dozent zu "A" geändert zu haben. Hofffentlich sieht das IMPP das auch so!

doubi
21.04.2012, 13:59
Aber im Fall-Text: steht im Urin sind typische Zeichen eines akuten Harnwegsinfekts ohne pathologische Befunde. und das Normwert beim Urin befund ist:< 5 Erythrozythenzylinder pro Gesichtsfekd. und bei der Antwort A steht > 5 erythrozytenzylinder und > 5 Erythrozytenzylinder kann auch heißen 6 oder 7 und das konnte ein der typischen Harnwegsinfekt mehr als massenhaften Plattenepithelzellen, die ein zeichen für eine Verunreinigung der äußeren Genitalien ist.

Keenacat
21.04.2012, 14:04
Nochmal: bei einem akuten HWI ohne sonstige Pathologien kommen keine Eryzylinder vor. Zylinder kommen nur! bei glomerulärer oder tubulärer Schädigung vor, und da sind wir über den akuten HWI schon hinaus.
Plattenepithelien kommen dagegen gern mal vor, sowohl im unauffälligen Urinbefund als auch im pathologischen, weil sie einfach Ausdruck einer Verunreinigung sind, wie du richtig erkannt hast.