PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechsel von Humanmedizin zu Zahnmedizin



vxv73
22.04.2012, 20:00
Hey,

ich überlege schon länger von Humanmedizin zu Zahnmedizin zu wechseln.
Ich bin zurzeit im 6. vorklinischen Semester und strebe an im August Physikum zu machen. Würde ich durch einen Wechsel sehr viel Zeit verlieren? Musste ich bei bestandem Physikum das Physikum nochmal wiederholen, oder würde es reichen die Kurse aus der VK zu wiederholen die mir fehlen.
Zudem wie bewerbe ich mich? Als Quereinsteigerin??
Wäre über ein paar Infos sehr dankbar. Schönen abend noch.

Gast09012019
22.04.2012, 22:11
Über die ZVS für das 1. Fachsemeseter bewerben und durch die anerkannten Scheine hochstufen lassen. Die andere Möglichkeit wäre das Anerkennen von den Scheinen und eine direkte Bewerbung an deiner Wunschuni (Quereinstieg), die Erfolgsaussichten sollten dabei aber nicht allzu hoch sein.
Ansonsten wirst du zum Nachholen der praktischen Kurse und theoretischen zahnmed. Fächer in etwa 2 Semester brauchen, kA ob du das Physikum nochmal machen müsstest. Am besten auch mal im Studiendekanat vorbeischauen und sich dort beraten lassen!

hansfritz
22.04.2012, 22:45
natürlich muss du physikum (und es ist keine wiederholung, denn es ist das andere physikum) machen
und davor vorphysikum (besteht aus physik,bio,chemie) machen
und zum zahnmedizin.teil gibt's tpk, phantom1, phantom2
qeinstieg zum zahnmedizin sollte leichte, als umgekehrt, aber ist auch nicht sicher;-)

gast12
23.04.2012, 10:00
Ne, ich glaube das ist von Uni zu Uni verschieden, ob du Vor- und Zahnphysikum nochmal machen musst.
Ich meine mich zu erinnern, dass wir mal so einen vergleichbaren Fall hatten und der musste zwar nochmal ran, aber in abgespeckter Form.

Außerdem sollte es sogar möglich sein, sich direkt bei den Unis zu bewerben, denn offensichtlich kannst du ja schon einige Scheine vorweisen.

EVT
23.04.2012, 13:41
ich glaube auch nicht, dass man die nicht-zahnmedizinsichen physikumsfächer nochmal machen muss. müssen fertige ärzte, die mkg machen wollen, ja auch nicht. nur so sachen wie tpk und phantom.
ich würde mich auch direkt bei den unis bewerben, es brechen so viele zahnis das studium ab. aber dazu noch bei der zvs.

SuperSonic
24.04.2012, 18:18
Auszug § 61 ZÄPrO

(1) (weggefallen)
(2) Studierende der Medizin, die die ärztliche Vorprüfung oder den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach einem mindestens zweijährigen Medizinstudium nach der Approbationsordnung für Ärzte vom 27. Juni 2002 (BGBl. I S. 2405) vollständig bestanden haben, können zur zahnärztlichen Vorprüfung zugelassen werden, wenn sie nachweisen, daß sie
a) zwei Vorlesungen über Werkstoffkunde gehört und
b) regelmäßig und mit Erfolg an einem Kursus der technischen Propädeutik, an einem Phantomkursus der Zahnersatzkunde und während der vorlesungsfreien Monate an einem weiteren Phantomkursus der Zahnersatzkunde
teilgenommen haben.
(3) Studierende der Medizin, die die Nachweise nach Absatz 2 erbracht haben, werden in der zahnärztlichen Vorprüfung nur in dem Fach Zahnersatzkunde (§ 28 Abs. 1 IV) geprüft. Die Prüfung muß einschließlich einer etwaigen Wiederholungsprüfung innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten nach Beginn beendet sein. Andernfalls gilt sie endgültig als nicht bestanden. Die Frist kann bei länger dauernder Krankheit oder bei Verhinderung aus anderen zwingenden Gründen verlängert werden. Die Prüfung ist bestanden, wenn das Urteil mindestens "befriedigend" lautet.

sun.flower
26.04.2012, 01:24
@vxv73: Ich kann dir irgendwie keine PN schicken. Wäre toll, wenn du dich kurz bei mir meldest :-)

HosHa
26.04.2012, 16:02
Gibt es eigentlich die Möglichkeit das Vorphysikum nicht machen zu müssen wenn man in Humanmedizin bereits alle Scheine hat ( also auch Bio, Chemie, Physik ) ? Wird einem grundsätzlich da etwas anerkannt oder ist das von Uni zu Uni unterschiedlich ?

trju353
26.04.2012, 17:53
Nein, ist laut A0 folgendermaßen:

- wenn das Physikum in Hm bestanden ist,
- ein naturwissenschaftliches Studium abgeschlossen ist (z.B. Pharmazie)
kann man sich die naturwissenschaftliche Vorprüfung anrechnen lassen vom LPA, und muss kein Vorphysikum machen.

WEnn man "nur" über die Scheine verfügt, muss man Vorphysikum machen.