PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hospitation in medizinischer Psychologie



PoBo666
08.07.2003, 12:02
Hi, ihr wißt nicht zufällig, wie die Form des Hospitation für den Kurs aussehen soll?

Wäre schön, wenn jemand wüßte, wo man sich das mal online ansehen kann :-)

blanko
08.07.2003, 14:11
Bei uns sah das so aus, daß Du einfach einen Tag bei einem Allgemeinmediziner oder sonst wo, aleternativ auch bei ner Selbsthilfegruppe oder einer betreuerischen Einrichtung, mitläufst, und dann nachher Deinen Senf zu den kommunikativen/psych Aspekten (z.B. Arzt-Patienten-Beziehung) dazugibst.
War selber bei einer Selbsthilfegruppe für einen Arbeit. War ganz nett und hinterher gings dann noch auf ein bierchen...

Online gibts dazu aber meineswissens keine Infos dazu (Hompage des Instituts vielleicht).
Im übrigen Achtung: irgend nen Wisch, daß du tatsächlich da warst brauchst Du dann auch noch.

blanko

lore
09.07.2003, 19:38
denen ist völlich egal, wo du deine hospitation machst, muß eben "irgendwas im rahmen des gesundheitssystems" sein. (kannst auch mit nem pharmavertreter mitgehen )
auf dem wisch, den man unterschreiben lässt, steht, wie viele stunden man dagewesen sein sollte, waren glaub ich vier.
auch, wieviel fachblabla ausm buch du reinschreibst, ist denen fast egal, vielmehr gehts darum, deine einstellung gegenüber den patienten deutlich zu machen und ein bißchen zu beschreiben, wie du das beobachtete empfunden hast.
meine hospitation war übrigens auf ner psychosomatischen station von nem kinderkrankenhaus und hat wirklich spaß gemacht.
einigermaßen wichtig ist es, sich früh genug um nen platz zu kümmern, weil viele ärzte niemanden nur für einen tag inner praxis haben wollen.
viel erfolg

chatorgy
14.07.2003, 17:00
Hi ich glaube viel mehr gibt es echt nicht zu sagen, vielleicht noch, dass wir im Kurs ausführlich über unsere Erlebnisse gesprochen haben! Der Kursleiter hatte sich unsere Berichte ziemlich genau angesehen und dann ein paar passagen aus ihnen vorgelseen, wann immer es zum Thema passte!

WEnn du durch die klausur durchfällst (sollte eigentlich nicht vorkommen.... ;-) ), dann ist der Hospitationsbericht DIE Grundlage der mündlichen NAchprüfung (naja je nach Prüfer...)

Hmh, ich glaub damit ist das Thema auch schon erschöpft....versuch einfach auf ein paar PAtientengespräche (mit Arzt oder Therapeut...)einzugehen und genauer zu beschreiben - alles in Prosa versteht sich!

Bekommt ihr keinen Zettel, wo das auch nochmal alles ausführlcih drauf steht????
Frag doch mal deinen Kursleiter! :-top