PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pathofragen



blanko
11.07.2003, 13:20
Brauch mal ne zusätzliche Meinung:

Bei einem 70jährigen Mann treten im CT multiple Rundherde im Gehirn auf. Eine Liquorpunktion ergibt den Befund: Zellen eines nicht kleinzelligen Karzinoms, vereinbar mit Adeno-CA. Welche der folgenden Aussagen ist richtig?

a) Als Primärtumor kommt am ehesten ein Prostata-Ca in Betracht.
b) Kilisch sollte sowohl nach einem Prostata- als uch nach einem Bronchial-CA gesucht werden.
c) als Primärtumor kommt nur ein Bronchial-CA in Betracht.
d) Ein Bronchial-Ca kommt als Primärtumor nicht in Betracht, da nur kleinzellige in das Gehirn metastasieren
e) Ein Kolon-CA als Primärtumor kann durch eine rektale Tastuntersuchung kombiniert mit einem Hämocult-Test sicher ausgeschloosen werden.

a) ist falsch, Prostata metastasiert ja eher seltener ins Gehirn
damit ist b) auch falsch?
c???
d) ist definitiv falsch
und e) auch

So ganz glücklich bin ich bei allen Antworten nicht.

Rico
11.07.2003, 14:03
Ich würde B sagen.
Prostata-CAs metastasieren zwar relativ gesehen selten ins Gehirn, absolut sind sie aber häufig und der Patient ist aufgrund seines Alters prädisponiert.

Alles wird gut
11.07.2003, 14:49
Ich würde auch auf B tippen!
Nur weil etwas selten ist, heißt es ja nicht, dass man keine Abklärung machen sollte!
Außerdem ist das die einzige Aussage, die keinen Absolutheitsanspruch stellt!

Rico
11.07.2003, 16:03
Kuck, AWG, schon wieder sind wir einer Meinung...

Vermutlich wird der Thread deshalb dann auch demnächst gelöscht... ;-) so wie der letzte...

hobbes
11.07.2003, 20:12
Ja, aber beim Prostata-Ca spricht man doch nicht von kleinzelligen Karzinomen, oder doch?

Damit: C

blanko
12.07.2003, 15:28
Gemeint ist ja auch nicht-kleinzellig, sprich Adeno-Ca.

Ist das Prostata-Ca denn ein Adeno-Ca?

hobbes
12.07.2003, 19:40
Ja wobei das nicht-kleinzellige Adenoca ein Begriff ist beim Lungen-Ca, nicht jedoch beim Prostata-Ca. Eine solche Nomenklatur bei Prostata-Ca macht m.W. keinen Sinn.

Hingegen sind Prostata-Ca Adenokarzinome, das ist so.

FataMorgana
12.07.2003, 19:47
Original geschrieben von blanko
Ist das Prostata-Ca denn ein Adeno-Ca?

Ja, zumindest in über 90% der Fälle. ;-)


Gemeint ist ja auch nicht-kleinzellig, sprich Adeno-Ca.

Ist dieser Schluss nicht ein bisschen voreilig? Oder was genau meinst Du damit? Ich hatte es etwa so verstanden: nicht-kleinzelliges = Adeno-Ca. Das stimmt weder für Bronchial- noch für andere Karzinome.


Bei einem 70jährigen Mann treten im CT multiple Rundherde im Gehirn auf. Eine Liquorpunktion ergibt den Befund: Zellen eines nicht kleinzelligen Karzinoms, vereinbar mit Adeno-CA. Welche der folgenden Aussagen ist richtig?

Wenn ich nur diese Frage lese, ohne die möglichen Antworten, drängt sich mir Folgendes auf:
1. Die Rundherde sind sehr wahrscheinlich Metastasen.
2. Der Primärtumor ist wahrscheinlich ein Adeno-Ca., kann aber auch ein anderes Karzinom sein. Der Pathologe ist sich nur sicher, dass es kein kleinzelliges Karzinom ist. Alles andere bleibt offen, also eine Vielzahl von DDs für den Primärtumor.
3. Als wahrscheinliche Primärtumoren kommen hauptsächlich solche in Frage, die a) Adenokarzinome sind, b) häufig sind und c) typischerweise ins Gehirn metastasieren. Da fallen mir z. B. ein: nicht-kleinzelliges Bronchial-Ca., kolorektales Ca., Prostata-Ca., Magen-Ca., distales Ösophagus-Ca.


a) Als Primärtumor kommt am ehesten ein Prostata-Ca in Betracht.

Ich denke, dass Bronchial-Ca. und kolorektales Ca. wahrscheinlicher sind (haben eine ausgeprägtere Metastasierungstendenz und sind evtl. auch ein bisschen häufiger).


b) Kilisch sollte sowohl nach einem Prostata- als uch nach einem Bronchial-CA gesucht werden.

Ist schon irgendwie "richtig", aber nicht vollständig. Es fehlen eben ein paar wichtige DDs. Aber es ist sicherlich die "Bestantwort", und das zählt ja nur beim IMPP.


c) als Primärtumor kommt nur ein Bronchial-CA in Betracht.

Das ist Quatsch - siehe oben (breite DD). Falsche Antwort.


d) Ein Bronchial-Ca kommt als Primärtumor nicht in Betracht, da nur kleinzellige in das Gehirn metastasieren

Kleinzeller metastasieren zwar häufiger ins Gehirn als andere Bronchial-Ca., aber auf keinen Fall ausschließlich. Definitiv eine falsche Antwort.


e) Ein Kolon-CA als Primärtumor kann durch eine rektale Tastuntersuchung kombiniert mit einem Hämocult-Test sicher ausgeschloosen werden.

Nicht mal ein Rektum-Ca. kann man so ausschließen, ein Kolon-Ca. schon gar nicht, und erst recht nicht sicher. Eine eindeutig falsche Antwort.

Also kommen ja nur A und B als "richtige" Antwort in Frage, wobei B deutlich besser ist, zumindest in meinen Augen.


Ja, aber beim Prostata-Ca spricht man doch nicht von kleinzelligen Karzinomen, oder doch?

Doch, es gibt auch kleinzellige Prostata-Karzinome, aber dabei dürfte es sich um einen "Kolibri" handeln.

blanko
13.07.2003, 16:25
@ Fata Morgana: Ne, schon klar. nicht kleinzelliges kann beim Bronchial-Ca ja auch Plattenepithel oder aplastisches sein. Meinte ja nur wegen "vereinbar mit Adeno-Ca".

im übrigen vielen lieben Dank für die Antworten! :-top
Allmählich seh ich etwas klarer.

Danke!