PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Todesursache bei Blutverlust



Kaas
14.08.2012, 13:35
hallo zusammen,

ich hätte mal eine frage: was ist bei tod durch blutverlust die letztendlich todesursache? logischerweise wird ja erst der kreislauf zentriert bis dann irgendwann die organe nicht mehr ausreichend versorgt werden. aber woran stirbt man genau?

Lizard
14.08.2012, 14:04
Naja, ohne Blut kein Blutdruck, ohne Blut/Blutdruck keine O2-Versorgung => Kreislaufstillstand/Hypoxie => Tod

Kaas
14.08.2012, 15:36
ja, das ist schon kar, hab ich ja auch geschrieben aber das beantwortet ja die frage nicht: woran stirbt man genau? also warum und wann und wo führt o2-mangel als ersten zum tod? vielleicht sowas wie: kein o2 --> verringerte oxidative phosphorylierung --> zu wenig atp --> hemmung der na/k-ATPase --> natrium sammelt sich in zelle an --> osmotischer druck steigt --> zelle platzt.

...sowas in der richtung vielleicht. weiss nicht ob das so stimmt und wo das als erstes kritisch wäre. im hirn?

bipolarbär
15.08.2012, 09:00
Ganz zynisch: mach das Experiment und halt die Luft so lange wie möglich an :-) Unzynisch: Ja, im Hirn, du hast schon alles richtig beschrieben. Allerdings platzen die Zellen nicht, die Veränderung der Form reicht aber aus, um ihre Funktion zu stören, z.B. die K+-Aufnahme von Gliazellen. Hypothese: infolgedessen Depolarisation des Membranpotenzials unter die Erregungsschwelle von NaV-Kanälen führt letztendlich dazu, dass das Bewusstsein flöten geht.
Dazu kommen so halt Sachen wie intrazelluläre Azidose (anaerobe Glykolyse), Veränderung von Proteinfunktionen und Proteinbiosyntese...