PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NeugeborenenScreening



Pünktchen
21.07.2003, 21:35
Huhu :-)

Ich bins mal wieder uns heute richtet sich meine Frage an alle Kliniker bzw an alle die Wissen wat an klinischen Untersuchungen mit einem Neugeborenen gemacht werden ;-)

Also es geht darum, was in den einzelnen Bundesländern von den Krankenkassen als Screening anerkannt ist und somit auch auf Station in den ersten Tagen gemacht wird...
Screening auf welche Stoffwechsel und endokrinologischen Erkrankungen udn was wird noch zusätzlich gemacht...


Hier in M-V werden zum Beispiel alle Kinder in den ersten 3 Tagenin der Klinik noch auf ihr Hörvermögen geprüft mit otoakustischen Emmissionen, was natürlich ein wahrer Vorteil ist, denn man sollte schon möglichst früh Hörstörungen entdecken, um später Sprach- und Entwicklungsstörungen zu vermeiden.


Wisst ihr, was bei euch in der Klinik an Screening gemacht wird???


Gruß
Pünktchen

Neujahrsrakete
21.07.2003, 22:06
Original geschrieben von Pünktchen
Huhu :-)
Ich bins mal wieder uns heute richtet sich meine Frage an alle Kliniker bzw an alle die Wissen wat an klinischen Untersuchungen mit einem Neugeborenen gemacht werden ;-)

Ohne Kinderheilkunde gehabt zu haben, erinnere ich mich aus der Genetik gerade an den Guthrie-Test (?) auf Phenylketonurie, der (falls ich recht erinnere) bei jedem Neugeborenen gemacht wird.

Bille11
21.07.2003, 23:41
da gibts doch auch diesen test auf schilddrüsen(unter/garnicht)funktion..

"kretinismus, 3 wochen nach der geburt entdeckt, kein abitur" (aus den klinische chemie unterlagen zitier)

--------

nachtrag:
vor 23 jahren war der test aufs hören noch nicht die regel. schon gar nicht mit otoakustischen emissionen..
nichtmal, wenn die mutter mit dem 2jährigen kind zum (krankenhaus)pädiater kommt..
den sogenannten glöckchentest hat man da gemacht. (mal sehen, wann die ulla schmidt das wieder einführen wird.. dürfte billiger sein als der apparat).
und finanzieren tun das heute noch etliche "noble" clubs wie der lions club/ rotary club, damit das auch wirklich in allen krankenhäusern deutschlands auch routinemässig gemacht wird..

warum ich das erwähne? weil man es bei mir nicht herausgefunden hat. (s.o.) erst mit drei jahren. aber trotzdem ist was aus mir geworden *grins*

;-)

FataMorgana
22.07.2003, 09:14
Vielleicht wäre es an dieser Stelle interessant zu erwähnen, dass in Bayern seit 1999 ein Modellprojekt für ein erweitertes Neugeborenenscreening auf Stoffwechselkrankheiten läuft. Es basiert auf einer neuen massenspektrometrischen Methode. Aus einer Blutprobe wird praktisch ein "Profil" der Metaboliten erstellt und mit einem "Normalprofil" verglichen. So können auch seltene oder unbekannte Stoffwechselstörungen erkannt werden.

Nähere Informationen dazu:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit u. Lebensmittelsicherheit (http://www.lgl.bayern.de/de/left/fachinformationen/gesundheit/neugebscreen/neugebscreen-ix.htm)
Landesuntersuchungsamt für das Gesundheitswesen Südbayern (http://www.luas.bayern.de/25neuscr.htm)

22.07.2003, 15:27
bei uns läuft das folgendermassen:

http://www.uni-leipzig.de/~kikli/versorgung/speziell/leistungskatalog.html

Wir haben in Leipzig eine spezielle AG, die folgende Ausstattung besitzt:

•Tandem-Massenspektrometer API 2000
• Gaschromatograph-Massenspektrometer Hewlett-Packard (GC 5891, MS 971)
• Aminosäurenanalysator LC 3000
• Auto-Delphia 1235
• Photometer SLT Rainbow
• Spektral-Photometer LS 500
• Fluorescan
• Elektrophorese UE 2000

Folgende Schwerpunktforschung wird betrieben:

• Einfluß einer frühen Diätbeendigung auf die psychosoziale Entwicklung von Phenylketonurie-Patienten
• Collaborative European Study on Glycogen Storage Disease Type I
• Gaschromatographisch-massenspektrometrische Untersuchungen an ausgewählten neuropädiatrischen Patienten in Betreuungseinrichtungen des Landes Sachsen
- ein Beitrag zur Erfassung von Inzidenzen neurometabolischer Erkrankungen


Wie in München (siehe FataMorgana`s Beitrag) wird in Leipzig massenspektrometrisch an der Erkennung von neurometabolischen Erkrankungen geforscht.

Wie du am Leistungskatalog erkennst, sind in Leipzig sehr viele Untersuchungen Routine! Wie lange das so bleibt, weiss jedoch keiner...

Liebe Grüße, Chata

Pünktchen
22.07.2003, 16:29
Hi Leute :-)

Danke für die fixen Beiträge :-blush

@Neujahrsrakete
auf PKU, Galaktosämie und Hypothyreose wird, glaub ich, in jedem Bundesland in der Routine gescreent, aber auf viele andere Krankheiten nicht....

@bille11
diese Messung der Otoakustischen Emissionen ist eine nicht schmerzhafte, schnelle und einfach anzuwendende Messung, die mit ziemlicher Sicherheit einen Hörfehler feststellen kann. (laut einer Pädaudiologin der Uni Rostock würde dieser Test auch nicht viel Kosten, wenn die Mütter es selbst bezahlen müssten)

@fatamorgana
hab grade noch mal nachgelesen, das Hörscreening ist anscheinend nur inder Oberpfalz und dort auch wiederrum, wie in M-V ein Modell seit Mai 2003...


Ich halte es eigentlich für wichtig, daß allen Kinder die Möglichkeit dieser Untersuchung zusteht!!!!

:-meinung


gruß
Pünktchen