PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenwirkungen von Pharmaka des RAAS?



Nessiemoo
17.11.2012, 20:06
Hey an alle, ich wundere mich grad über eine Klausurfrage in Pharma:

Man sollte 2 Nebenwirkungen nennen, die bei Renin-Inhibitoren, ACE-Hemmer und AT1 Antagonisten vorkommen, bei allen und die Wirkmechanismus der Entstehung der Nebenwirkungen erklären.

Ich habe jetzt in Arzneimittelpocket 2012, in Freissmuth und in Lüllman Mohr geschaut, und finde eigentlich überhaupt keine gemeinsame Nebenwirkungen, die alle drei haben...

Evtl Hypotonie, wobei es auch nirgendswo bei Renin-Inhibitoren als eine ausdrückliche Nebenwirkung drinsteht. Auch bei Hyperkaliämie habe ich im Verdacht, verstehe aber nicht wieso das entstehen soll.

ACE-Hemmer und AT2 Antagonisten haben ja genügend gemensame Nebenwirkungen, aber eig auch alle die mit Hypotonie was zu tun haben - Schwindel, Müdigkeit, Asthenie laut Arzneimittelpocket.

Ich glaube die wollen auf Reizhusten und Angioödeme hinaus, worauf auch im Skript hingewiesen wird, in der Literatur steht aber davon nichts, und ich verstehe auch nicht wie soll bitte Reizhusten bei AT1 Antagonisten entstehen?

Bin verwirrt und wäre echt dankbar, wenn jemand weiterhelfen könnte!

gge11
18.11.2012, 12:34
Also Reizhusten is keine gemeinsame UAW weil AT1 Antagonisten im Gegensatz zu ACE Hemmern keinen auslösen.

Hyperkaliämie würde entstehen weil du jetzt über die verminderte Aldosteronkonzentration weniger Na retinierst, dementsprechend wird auch weniger Kalium ausgeschieden. (pro resorbiertes Na = 1 Kalium ausgeschieden)

Würd als gemeinsame UAWs die Hypotensionen und den Kaliumanstieg nennen. Außerdem würde bei Wegfallen der Angiotensin II Wirkung bei Patienten mit Niereninsuffizienz die GFR noch weiter gesenkt werden bzw. könnte nicht kompensiert werden. (Crea würd also steigen)

par
18.11.2012, 13:11
Also Reizhusten is keine gemeinsame UAW weil AT1 Antagonisten im Gegensatz zu ACE Hemmern keinen auslösen. Reizhusten und Angioödeme können auch unter AT1 Blocker/ ATII Antagonisten auftreten, wenn auch nur vereinzelt.
Leider kann ich mir auch nicht erklären warum und hab' auch auf die Schnelle keine Erklärung gefunden => @ Healer: frag' doch mal den Dozenten (wäre cool, wenn du eine hilfreiche Antwort posten könntest :))

gge11
18.11.2012, 13:16
Reizhusten und Angioödeme können auch unter AT1 Blocker/ ATII Antagonisten auftreten, wenn auch nur vereinzelt.
Leider kann ich mir auch nicht erklären warum und hab' auch auf die Schnelle keine Erklärung gefunden => @ Healer: frag' doch mal den Dozenten (wäre cool, wenn du eine hilfreiche Antwort posten könntest :))

Kann leider nicht aus klinischer Erfahrung sprechen, aber im Aktories wurde damals fest betont dass unter ATI kein Reizhusten auftritt.

par
18.11.2012, 13:18
Kann leider nicht aus klinischer Erfahrung sprechen, aber im Aktories wurde damals fest betont dass unter ATI kein Reizhusten auftritt. Ich auch nicht :) Im Karow-Lang steht, wie du sagst, dass man das "früher" auch angenommen hat, aber mittlerweile anderer Ansicht ist

gge11
18.11.2012, 15:38
Also ich würd ja sagen der Reizhusten wird primär durch die bei der ACE Blockade erhöhte Konz an Bradykinin ausgelöst. Vorallem würde der Effekt ja hier - speziell in der Lunge - wegen der hohen Konzentration an ACE extrem stark ausfallen.

Da ne ATI Blockade ja nicht die Bradykininkonz hochfährt, kann ich mir eigtl nich vorstellen, dass das in irgendeiner Weise Reizhusten auslöst, mhm..

Nessiemoo
22.11.2012, 16:08
Hm, ok dann habt ihr jetzt bestätigt, dass was ich auch letztendlich mir ausgedacht habe. Hypotonie und Hyperkaliämie. Dozentenfragen ist eher schwierig, aus... verschiedenen Gründen.