PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einige Fragen



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Cuber
29.04.2013, 16:00
Hallo :),


Vorab mal zu mir: Ich besuche momentan die 9.Klasse. Damit ist die Berufs/Studienwahl noch nicht das größte Thema für mich, aber trotzdem mache ich mir entsprechend schon einige Gedanken.
Und ich glaube, der Beruf des Mediziners könnte was passendes für mich sein, da er schon Eigenschaften enthält, die mir durchaus sehr zusagen.

Nun habe ich ein paar Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten könntet:

-Wie ist das mit der finanziellen Sache? Wie viel brauche ich da ungefähr im Monat, wenn ich eine kleine, angemessene Wohnung möchte, Lebensmittel kaufe, Internetanschluss habe, und vielleicht ab und an auch mal ausgehen möchte?

-Wie sieht es mit einem Nebenjob aus? Kann man sich das leisten, oder benötigt das Studium wirklich die volle Zeit die man zur Verfügung hat, wenn man auch noch ein klein Wenig Freizeit haben möchte?

- Die letze Frage ist schon eher vorausschauend, und sie betrifft auch nicht direkt mich, aber die Antwort hierauf würde mich sehr interessieren:

Stimmt das eigentlich so, was man da immer an Gehältern sieht? Weil das sieht z.T schon sehr attraktiv aus, was man dazu im Netz so findet.

Ich habe mal ein paar Beispiele herausgesucht:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/aerzte-einkommen-was-deutsche-aerzte-verdienen/7098592.html

Wäre nett von euch, wenn ihr euch einfach mal durch die Bilder klicken könntet, und daraus dann die Zahlen entnehmt, und sagt, in wiefern die im jeweiligen Fachbereich auch so realistisch sind.


Hier habe ich noch ein Beispiel explizit aus dem Bereich der Radiologie:

http://www.radiologen-foren.de/cf/node/599

Das sind schon ziemlich heftigen Zahlen, sind die wirklich so auch in der Realität?
Und wenn ja, sind sie eurer Meinung nach gerechtfertigt, weil man dort im Vergleich zu anderen Facharztrichtungen wirklich Höhere Arbeitszeiten/ Mehr Verantwortung/ Mehr Ausbildungskosten etc. hat?

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Schönen Abend noch! :)

Miyu
29.04.2013, 16:13
Deine Bilderstrecke bezieht sich auf Fachaerzte in Niederlassung. Als Klinikarzt bekommst du Gehalt nach Tarif und damit in jedem Fachgebiet primaer erstmal dasselbe.
Eine Uebersicht ueber die verschiedenen Tarifvertraege (Unikinik, kommunale Haeuser und Private Traegerschaft haben jeweils einen eigenen) findest du beim Marburger Bund: http://www.marburger-bund.de/tarifpolitik/tarifvertraege
Ein Assistent im 1. Jahr verdient an der Uniklinik demnach 4136,88 Euro brutto zuzueglich Dienstverguetung etc., am kommunalen Haus sind es 3944,20 und so weiter.

Ja, Nebenjob und Freizeit sind ohne Weiteres locker drin, ich habe Freunde, die das gesamte Studium fast Vollzeit im Rettungsdienst gearbeitet haben. Geht alles.

Zu den Lebenshaltungskosten laesst sich pauschal fast nichts sagen, weil das extrem von deiner Stadt abhaengig bist, in der du lebst. Fuer den Preis, fuer den ich in Heidelberg eine Einraumwohnung anmiete, kriegst du woanders 2 Zimmer mit Balkon. Es gibt also teure, sehr teure und nicht ganz so teure Staedte.

Cuber
29.04.2013, 17:00
Deine Bilderstrecke bezieht sich auf Fachaerzte in Niederlassung. Als Klinikarzt bekommst du Gehalt nach Tarif und damit in jedem Fachgebiet primaer erstmal dasselbe.
Eine Uebersicht ueber die verschiedenen Tarifvertraege (Unikinik, kommunale Haeuser und Private Traegerschaft haben jeweils einen eigenen) findest du beim Marburger Bund: http://www.marburger-bund.de/tarifpolitik/tarifvertraege
Ein Assistent im 1. Jahr verdient an der Uniklinik demnach 4136,88 Euro brutto zuzueglich Dienstverguetung etc., am kommunalen Haus sind es 3944,20 und so weiter.

Ja, Nebenjob und Freizeit sind ohne Weiteres locker drin, ich habe Freunde, die das gesamte Studium fast Vollzeit im Rettungsdienst gearbeitet haben. Geht alles.

Zu den Lebenshaltungskosten laesst sich pauschal fast nichts sagen, weil das extrem von deiner Stadt abhaengig bist, in der du lebst. Fuer den Preis, fuer den ich in Heidelberg eine Einraumwohnung anmiete, kriegst du woanders 2 Zimmer mit Balkon. Es gibt also teure, sehr teure und nicht ganz so teure Staedte.


Okay vielen Dank erstmal die zahlen werde ich mir später Zuhause genauer anschauen :)


Also gehen wir vielleicht mal von dir aus. Wäre es möglich dass du vielleicht hier mal die Ausgaben von dir während der Zeit in Heidelberg veröffentlichst?

Miss Callie
29.04.2013, 18:29
Also eine Vollzeitstelle stelle ich mir doch sehr anstrengend vor. Ich kenne niemanden, der das macht.

Mit 400 Euro-Job und Vollzeit-Job z.B. für jeweils 4 Wochen in den Semesterferien komme ich ganz gut klar. Die Post-Physikumsphase war allerdings finanziell etwas anstrengend, weil ich da nicht Vollzeit arbeiten konnte in den Ferien..hat aber auch funktioniert.

Ich freue mich immer auf meinen Job. Der stellt eine schöne Abwechslung zum Uni-Alltag dar. Außerdem lerne ich dabei Dinge, die einem im Studium nicht unbedingt vermittelt werden können.

Cuber
29.04.2013, 19:37
Klar, ich denke, das ist bestimmt ein guter Ausgleich. Wo arbeitest du denn?

Miss Callie
29.04.2013, 19:47
Klar, ich denke, das ist bestimmt ein guter Ausgleich. Wo arbeitest du denn?

Im Krankenhaus (Studentische Hilfskraft)

Cuber
29.04.2013, 19:51
Und wie sieht da in etwa die Bezahlung bzw. Die Arbeitszeiten aus?

Miss Callie
29.04.2013, 19:57
Und wie sieht da in etwa die Bezahlung bzw. Die Arbeitszeiten aus?

Das ist völlig unterschiedlich.

Ich würde Dir eine PN schicken mit mehr Details, wenn Du Dich dafür frei schaltest.

Cuber
18.05.2013, 15:16
Stimmen diese Zahlen aus den USA ?

http://www.e-fellows.net/JOBS-EVENTS/Branchen/Medizin/Wissen-fuer-Mediziner/Medizinerkarriere-in-den-USA/Medizinerkarriere-in-USA

Sticks
18.05.2013, 15:31
Stimmen diese Zahlen aus den USA ?

http://www.e-fellows.net/JOBS-EVENTS/Branchen/Medizin/Wissen-fuer-Mediziner/Medizinerkarriere-in-den-USA/Medizinerkarriere-in-USA

Ich hatte letztens in der Deutschen Ärztefinanz ähnliche Zahlen gefunden.

Cuber
18.05.2013, 15:35
Kannst du die mir bitte zeigen? :)

Sticks
18.05.2013, 15:40
Ich glaube die hab ich nicht mehr. Aber spielt es wirklich eine Rolle was man bei den Amis verdient? Denkst du man kommt so leicht da rein? Wenn du gut und erfinderisch bist kannst du überall Geld machen.

Cuber
18.05.2013, 15:44
Natürlich aber bei uns verdient man schon relativ schlecht.

Cuber
18.05.2013, 15:45
Bei uns verdient man halt zum Teil schon relativ schlecht.

Sticks
18.05.2013, 15:56
Aha. Also musst du als Arzt hungern und bist bettelarm?
Du Verdienst nicht schlecht, aber das Verhältnis stimmt halt nicht. Das stimmt schon. Aber machst du das jetzt hier wegen der Kohle? Dann studier doch was vernünftiges wo du richtig Verdienst. Aber um richtig viel Geld zu machen musst du immer dementsprechend viel arbeiten.

Cuber
18.05.2013, 16:05
Ganz ruhig :)

Wo gibt es aktuelle seriöse Zahlen von Gehältern der Ärzte in Deutschland ?

Sticks
18.05.2013, 17:32
Ich glaub das passt. Plus Dienste.

http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/aerzte/kommunal?id=tv-aerzte-vka-2014&matrix=1

SuperSonic
18.05.2013, 17:50
Diese Zahlen (TVÄ-VKA 2014) kann man aber nicht einfach mit den verlinkten US-amerikanischen vergleichen... dafür müsste man sich zumindest die hiesigen Jahreseinkommen niedergelassener Fachärzte anschauen, und diese können je nach Fachrichtung grob 150-250 k€ betragen: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/aerzte-einkommen-was-deutsche-aerzte-verdienen/7098592.html

Cuber
18.05.2013, 18:06
Diese Zahlen (TVÄ-VKA 2014) kann man aber nicht einfach mit den verlinkten US-amerikanischen vergleichen... dafür müsste man sich zumindest die hiesigen Jahreseinkommen niedergelassener Fachärzte anschauen, und diese können je nach Fachrichtung grob 150-250 k€ betragen: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/aerzte-einkommen-was-deutsche-aerzte-verdienen/7098592.html


Die Zahlen aus der Quelle sind aber schon recht großzügig, oderß

SuperSonic
19.05.2013, 07:19
Wieso sagst du das?

Weitere Quelle: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42731/Krankenkassen-beziffern-Aerztehonorar-auf-durchschnittlich-164-000-Euro