PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Absolute Bradyarrythmie



gge11
09.08.2013, 14:53
Moin moin :)

Hätte mal ne kurze Frage. Wenn man jetzt nen symptomatischen Patienten ( (prä-)synkopal, zyanotisch etc) mit abs. Bradyarrythmie (Hf <40) + VHF findet, wie würde man da therapeutisch vorgehen?

Direkt (nur) transvenösen / transdermalen Schrittmacher? Oder vorher Atropin? Das VHF lässt man doch zunächst unbehandelt weil Verapamil/ß Blocker die Symptomatik akut (v.a durch negativ ino/chr. Wirkung) nur verschlechtern würden, mhm?

Vielleicht hab ich jetzt auch gerade nur n Brett vorm Kopf :D


Daaanke schonmal :-winky

Absolute Arrhythmie
09.08.2013, 15:10
Ganz offtopic: ich fühlte mich beim lesen des Titels schon kurz angesprochen! :D

Bille11
09.08.2013, 15:22
ontopic.

ja, ich gebe erstmal atropin 0,5mg weise bis zu 3 mg (hab ich noch nie geschafft, ... denn) irgendwann dann die klebepads aufkleben und den pacer ausprobieren hat dann meist doch besser funktioniert. verapamil würde ich die finger von lassen. als anästhesist gebe ich meinem patienten (je nach füllungsstatus unter ausschluss der rechtsherzüberlastung) noch etwas volumen dazu..

Coxy-Baby
09.08.2013, 15:48
Wobei ich mir als wacher Patient ja externes Pacing irgendwie schmerzhaft vorstelle ;-)

Bille11
09.08.2013, 16:08
a) praesynkopal und zyanotisch - da ist nicht mehr viel mit melden, wenn atropin nichts erreicht..
b) das gute alte midazolam war mit von partie ;-)

gge11
09.08.2013, 16:14
Ah super, danke für die super schnelle und gute Antwort Bille :)
Wenn ich noch fragen darf, nimmst du generell eher die Pads - einfach weils schneller geht- oder jetzt wirklich nur in der Situation, weil der Patient eh nix mehr mitbekommt? Wenn die gesamte Thoraxmuskulatur bei jedem Schock immer vollkontrahiert stell ich mir das näml. nicht so angenehm vor :D

Bille11
09.08.2013, 16:26
erst dann, wenn der pat nicht mehr kontaktfaehig ist.. abgesehen davon nehme ich - s.o. - primär das medikament atropin, lasse aber auch schon mal pads kleben. im rettungsdienst kleben die pads & man kann bei frustranem versuch & bewusstseinsverlust auf pacen gehen, im intensivmed setting nehme ich mir gerne einen internisten 'von nebenan' dazu (musste aber auch schon ohne solche schon mal für den versuch (inkl. midazolam) 'wir pacen dann mal' entscheiden.. - meistens bekommt der patient dann auch noch kurz einen kleinen schlauch in den hals geschoben..:-) ) ausserdem rufe ich dort auch schon mal meinen oa v dienst an, ob dieser sich beteiligen möchte.. bloss, wenn es hart auf hart kommt, tut man es lieber, als die chance zu vergeben..

Christoph_A
22.08.2013, 12:34
Wieso eigentlich kein Alupent? Das funzt meiner Erfahrung nach meist gut. Atropin unter 1-1,5mg i.v. kann man kardiologisch eh knicken. Und auf ner ITS hast eh gleich nen Einschwemmpacer drin, wenns sein muß.
transdermal übern Defi stimulieren mach ich nur im alleräußersten Notfall, das ist für jeden Patienten, Dormicum hin oder her, wohl ziemlich unsexy, wenn man sich die erlebnisberichte hinterher so anhört......

Peter_1
22.08.2013, 14:57
Alupent und s Herzchen rennt :), finde ich perönlich auch nicht schlecht.
Midazolam ist jetzt nicht so nen schönes Schmerztherapeutikum, aber wenigstens maunzt keiner so laut :)
Ehrlich gesagt finde ich das auch ein wenig gemein, so als Monotherapie beim transcutanen Pacen.

Evil
22.08.2013, 15:22
Die Bille war halt in ihrem vorherigen Leben Unfallerin :-))

Brutus
22.08.2013, 15:34
Wieso eigentlich kein Alupent? Das funzt meiner Erfahrung nach meist gut.
Ähhhm ja! Ich habs auch noch so gelernt auf der ITS und im OP damals. Leider hat Alupent die Zulassung zur antibradykarden Therapie verloren. Wenn dann kannste das allenfalls noch als Therapieversuch Off-Label machen. :-nix
Wussten bei uns bis vor 3 Monaten selbst die Kardiologen (OÄ) nicht, mein Einwand (Schande über mein Haupt) hat allerdings dazu geführt, dass Alupent von den roten Autos runter genommen wurde...
Die Thematik hatten wir übrigens schon mal hier. Da hatte ich auch die Zulassungen gepostet. Wenn da Interesse besteht, dann suche ich das noch mal.

Christoph_A
23.08.2013, 09:43
Ähm, es funzt aber trotzdem. Und als Kardiologe nehm ich mir da die off label Therapie einfach raus!
:-D

Brutus
23.08.2013, 13:40
Ja, das hat ja auch niemand behauptet, dass es nicht funktioniert. Allerdings haben wir uns schon damals gewundert, warum der Hersteller die Indikation einfach herausgenommen hat. Denn sie stand ja definitiv mal drin.
Ich habe hier noch Fachinformationen von 2003 und 2009:

4. Anwendungsgebiete
Kardiologie
1. Bradykarde Erregungsbildungs- und -leitungsstörungen wie Sinusbradykardie, digitalisbedingte Bradykardie, bradykarde
absolute Arrhythmie bei Vorhofflimmern, AV-Block 2. Grades mit Wenckebach-Periodik, sofern der Schrittmachertherapie
nicht der Vorzug zu geben ist oder zur Überbrückung bis zur Schrittmacheranwendung.
2. Antidot bei relativer und absoluter Überdosierung von b-Rezeptorenblockern.

Pneumologie
Akute Zustände bei Asthma bronchiale (z. B. Status asthmaticus) und bronchopulmonalen Erkrankungen mit asthmatischer Komponente.

4.1 Anwendungsgebiete
Zur parenteralen Kurzzeittherapie bei akuten Zuständen bei Asthma bronchiale (z. B. Status asthmaticus) und bronchopulmonalen Erkrankungen mit asthmatischer Komponente.
:-nix :-nix