PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das verdient ein Tierarzt...



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 16 17 18 19

Jonas_P
07.10.2016, 08:59
gibts nicht auch so "Tarifverträge", die nicht für jeden Arbeitgeber bindend sind?

Dann wäre es doch kein Tarifvertrag, oder? Ich dachte immer, das ist der Sinn dahinter. Kenne mich da aber nicht wirklich mit aus, also kann schon sein.

Jonas_P
07.10.2016, 09:00
Ich hab 2010 angefangen mit der Ausbildung. Für TFA's gibt's den "Verband medizinischer Fachberufe". Wenn man im Verband ist und der Chef im bpt ist (und das sind fast alle TÄ), dann gilt der Tarifvertrag automatisch.

Wie praktisch. Und, bringt es dir was im Studium, die Ausbildung schon in der Tasche zu haben?

Jonas_P
07.10.2016, 09:03
Den gibt es ja leider nicht und daher wurde jetzt der Bund angestellter Tierärzte (BaT) gebildet. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) könnte dann der Tarifpartner sein.
Der Tarifvertrag für TFAs ist z.B. zwischen dem bpt und dem vmf (hier sind nur TFAs, keine TÄ)
Da aber sowohl Chefs als auch Angestellte TÄ im bpt sind, musste ein neuer Bund gebildet werden, denn der bpt kann ja nicht mit sich selbst Verhandlungen führen.

Wäre doch gut, wenn das klappt. Nur wie Jazz schon sagt, kann man darauf bauen? Warum gibt's das denn nicht schon längst, wenn es so einfach wäre?

DrJoa
07.10.2016, 11:02
Wie praktisch. Und, bringt es dir was im Studium, die Ausbildung schon in der Tasche zu haben?

also ich weiß, dass viele da zum teil echt nen vorteil haben, weil sie so grundlegene sachen schon können oder wissen...

Nurse4U
08.10.2016, 08:46
Glaubst Du wirklich daran?

Ich bin immer optimistisch. Macht das Leben leichter. :-)
Wenn sich was ändern soll, muss man ja auch mal irgendwann anfangen.

Nurse4U
08.10.2016, 08:48
Nur 390€?! Das ist ja heftig. Ich glaube in manchen Büro-Ausbildungsberufen verdient man als Azubi schon 1000€.

Ja...es ist auf jeden Fall ein ziemlich unterbezahlter Job. Aber wenn mir das wichtig wäre, hätte ich mich danach nicht für Tiermedizin entschieden. :D

Nurse4U
08.10.2016, 08:57
Wie praktisch. Und, bringt es dir was im Studium, die Ausbildung schon in der Tasche zu haben?

Ja, es bringt auf jeden Fall was, denn man hat schon so den "Gesamtüberblick". Du weißt, bei welchen Themen du ganz genau hinhören musst, da sie später in der Klinik oft vorkommen. Z.B. sowas wie KBR, HD, Magendrehung, Pneumothorax, Bissverletzungen...da sperrt man dann die Lauscher besonders auf. Auch anatomisch gesehen hatte man vorher schon einen Überblick, auch wenn das jetzt alles viel mehr ins Detail geht. Z.B. hab ich in der Berufsschule nur "Femur" oder "Pelvis" gelernt. Also alle Knochen nur als Oberbegriffe. Und jetzt hat man eben noch die kleinen Hubbel und Linien und Gruben.
In Histo konnte ich mir das Blutthema komplett sparen und in der Klinik später hab ich vielleicht Vorteile, weil ich schon Braunülen schieben und intubieren kann und mich mit Anästhesie gut auskenne. Also es zieht sich so ein bisschen durch. Man hat kleine Vorteile, aber mehr auch nicht. Lernmarathons bleiben trotzdem nicht aus. :D

Viehdoc
08.10.2016, 12:42
Ja...es ist auf jeden Fall ein ziemlich unterbezahlter Job. Aber wenn mir das wichtig wäre, hätte ich mich danach nicht für Tiermedizin entschieden. :D

das wäre etwas doof gewesen ^^

Nickel1992
10.10.2016, 21:42
Ja, es bringt auf jeden Fall was, denn man hat schon so den "Gesamtüberblick". Du weißt, bei welchen Themen du ganz genau hinhören musst, da sie später in der Klinik oft vorkommen. Z.B. sowas wie KBR, HD, Magendrehung, Pneumothorax, Bissverletzungen...da sperrt man dann die Lauscher besonders auf. Auch anatomisch gesehen hatte man vorher schon einen Überblick, auch wenn das jetzt alles viel mehr ins Detail geht. Z.B. hab ich in der Berufsschule nur "Femur" oder "Pelvis" gelernt. Also alle Knochen nur als Oberbegriffe. Und jetzt hat man eben noch die kleinen Hubbel und Linien und Gruben.
In Histo konnte ich mir das Blutthema komplett sparen und in der Klinik später hab ich vielleicht Vorteile, weil ich schon Braunülen schieben und intubieren kann und mich mit Anästhesie gut auskenne. Also es zieht sich so ein bisschen durch. Man hat kleine Vorteile, aber mehr auch nicht. Lernmarathons bleiben trotzdem nicht aus. :D

man wird halt einfach nicht in jedem Fach mit komplett neuen Sachen erschlagen, das ist wirklich denke ich gar nicht so schlecht ;)

Jonas_P
16.10.2016, 11:03
Hört sich echt hilfreich an, Nurse! Wenn ich an die praktischen Sachen denke wie intubieren, da kribbelt es schon in meinen Fingern. Wer weiß, ob ich das überhaupt hinbekomme. ^^

Jonas_P
16.10.2016, 11:04
Wann lernt man das denn im Studium? Bestimmt erst später, oder?

Nurse4U
16.10.2016, 15:03
Hört sich echt hilfreich an, Nurse! Wenn ich an die praktischen Sachen denke wie intubieren, da kribbelt es schon in meinen Fingern. Wer weiß, ob ich das überhaupt hinbekomme. ^^

Ach na klar, das schaffst du schon. Wenn du es ein paar mal geübt hast, hast du's drauf. :-)

Nurse4U
16.10.2016, 15:06
Wann lernt man das denn im Studium? Bestimmt erst später, oder?

Ich weiß nicht wie es in den höheren Semestern ist, aber wir haben im 1. Semester an toten Katzen geübt. Das ist aber überhaupt nicht mit lebenden Tieren zu vergleichen, alles ist ganz hart und steif. Am lebenden Tier kann man den Tubus viel besser vorschieben. Wenn du es nicht abwarten kannst mach viele Praktika und hoffe darauf, dass du mal "ran darfst". ;)

Suse77
17.10.2016, 08:42
Was?!?! Wir müssen im 1. Semester schon intubieren können?!

Nurse4U
18.10.2016, 17:12
Was?!?! Wir müssen im 1. Semester schon intubieren können?!

Können müsst ihr es nicht. Es wird euch nur einmal kurz erklärt und ihr dürft es danach selbst mal probieren. Aber wenn du es nicht hinkriegst ist es gar nicht schlimm, also bleib ganz entspannt. ;)

RockHolly
21.10.2016, 10:02
Was?!?! Wir müssen im 1. Semester schon intubieren können?!

Suse nein, keine Panik :)

JazzKo
21.10.2016, 19:29
Was?!?! Wir müssen im 1. Semester schon intubieren können?!

Ich habe im zweiten Semester bei einer Famulatur unter telefonischer Anleitung meine erste Thoraxdrainage gelegt. Mit einem guten Mentor ist fast alles möglich^^

KalleTheDog
21.10.2016, 20:10
Und bevor er Geld verdient, wird er zum Psychowrack:

http://www.wir-sind-tierarzt.de/2016/10/aok-studie-studentenstress-trauriger-platz-1-fuer-tiermediziner/

Nurse4U
27.10.2016, 20:33
Ich habe im zweiten Semester bei einer Famulatur unter telefonischer Anleitung meine erste Thoraxdrainage gelegt. Mit einem guten Mentor ist fast alles möglich^^

What?!?!!? Wahnsinn, dass du im 2. Semester den Mut dazu hattest! Oder hattest du schon Erfahrung?

Nurse4U
27.10.2016, 20:34
Und bevor er Geld verdient, wird er zum Psychowrack:

http://www.wir-sind-tierarzt.de/2016/10/aok-studie-studentenstress-trauriger-platz-1-fuer-tiermediziner/

Ja...das habe ich auch schon gelesen. Aber ich muss sagen mit Sport lässt sich echt einiges ausgleichen. Ich mache seit diesem Semester Sport und merke richtig, wie gut mir das tut!