PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krankenversicherung für Tiere?



Elvira93
11.02.2014, 21:13
Hey an alle,

ich habe neulich mal mit einer Bekannten über Tierversicherungen gesprochen, weil ihr Hund ne ziemlich teure OP benötigen wird. Sie hatte sich mal erkundigt und hat bisher keine gefunden, die diese OP übernommen hätte (ich mein nu ist es wahrscheinlich eh zu spät für diesen Hund, aber mal so rein interessehalber).

Kann das sein? Hat jemand Erfahrungen damit?
Was kostet das, wenn man eine gescheite Versicherung abschließt und was übernehmen die so?

VG Steffi

Nette
12.02.2014, 13:23
Hallo Steffi.

Hier einmal die Tierversicherungen, die ich im Netz gefunden habe:

http://www.tierversicherung-uelzener.de/
http://www.agila.de/katzen-hunde-versicherung
https://www.allianz.de/produkte/krankenversicherung/tierkrankenversicherung/
https://www.helvetia.com/de/content/de/privatkunden/tierkrankenversicherung.html

Ich selber habe keine Krankenversicherung für meinen Hund.
In der Praxis hatten wir allerdings schon öfter Besuch von Versicherungsvertretern, welche ihre Versicherungsgesellschaft vorgestellt hatten.
Es ist so, dass bei Hunden mit gewissen Vorerkrankungen (Dispositionen) die nötigen Op's von vorn herein ausgeschlossen werden! Z.B. künstliche Hüfte für den Schäferhund.
Mehr kann ich leider nicht dazu sagen!

Lg, Nette

Elvira93
15.02.2014, 18:59
Hi Nette,

danke für die Info :). Ich habs mir schon gedacht, dass das mit den Vorerkrankungen zu tun hat. Ist ja im Humanbereich bei den privaten Krankenversicherungen ähnlich schwierig...

VG Steffi

Denüse
15.02.2014, 19:05
Hej hej!

Die Unterschiede sind bei den Versicherungen auch gewaltig. Bei meinem Hund wurde zum Beispiel bisher alles übernommen, auch seine Kastration oder OP-Kosten bei mehreren gebrochenen Zehen. Was man so auf dem Hundeplatz hört, ist das nicht selbstverständlich.

Kastration ist bei einigen von vornherein ausgeschlossen und OP-Kosten werden nur bei einer Zusatzversicherung übernommen. Find ich schon krass. Wofür hat man sonst so eine Versicherung? :-nix

In unserem Fall werden sogar alle Vorsorgen im Jahr gezahlt, also Entwurmung, Impfungen, Floh-/Zeckenschutz etc.. Zahle für meinen Mischling mit Haftpflicht knapp 30 Euro im Monat (bin bei Agila). Klingt erstmal viel, aber wenn das Tier dann wirklich mal was hat, wird es ja ziemlich schnell ziemlich teuer... Privatpatient halt... ;-)

Liebe Grüße,

Denüse

Elvira93
15.02.2014, 19:38
Hi Denüse,

danke für deine Antwort.

Die Versicherung hört sich sehr interessant an, wenn man bedenkt was allein Kastration, eventuelle Nachversorgung bei Problemen, Impfungen, Wurmkuren und Flohbehandlungen so kosten. Und die meisten Hunde haben früher oder später ja mal irgendwas und sei es "nur" in ne Glasscherbe treten beim spazieren gehen...

Ich frag mich auch echt, wofür man ne Versicherung hat, wenn die keine OP bezahlt?? Dann kann ich mir das ja auch ernsthaft sparen ;), das ist ja nicht wenig Geld, was man da investiert.

Hab grad mal geguckt, was es für meine Katze kosten würde: auch 30€, wenn man alles drin haben will... das finde ich dann schon wieder relativ teuer, wenn ich bedenke, dass sie uns bisher eigentlich nichts außer die "Standard-Sachen" wie Impfungen usw. gekostet hat... aber das muss ja jeder für sich abwägen, kann ja auch ein bisschen anders laufen ;).

VG Steffi

Viehdoc
18.02.2014, 21:02
Hallo ihr,

es gilt sicherlich abzuwägen, ob es sinnvoll für das jeweilige Tier ist.
Hab mal mit ner Freundin darüber gesprochen, die in einer großen Klinik gearbeitet hat und sie meinte: es gibt einfach Hunderassen, da "kauft man die OP mit". Die hatten z.B. teilweise dreimal den gleichen Labrador auf dem OP-Tisch wegen verschluckten Fremdkörpern. Das geht dann echt schnell ins Geld.
Und dann gibt es einfach so Hunde, die haben NIE was, da lohnt es sich einfach nicht, wenn man bedenkt, dass Wurmkuren im Jahr vielleicht 40€ kosten und die Impfungen 50-80 oder so... Das weiß man ja vorher nicht, aber da sollte man sich vielleicht genau erkundigen.

Und bei ner Katze... weiß ich nicht obs sich da überhaupt lohnt, weil 30€ im Monat sind schon viel, wenn man bedenkt, dass OPs für ne Katze nicht so teuer sind wie für nen Hund. Das sind 360€ im Jahr, das läppert sich, wenn man bedenkt, dass die Katze locker 20 werden kann ;)

Liebe Grüße