PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tiermedizin studieren - aber wo?



Viehdoc
13.02.2014, 19:12
Hallo liebe Studieninteressierte,

ich dachte es ist für euch vielleicht mal ganz interessant zu hören, wo man Tiermedizin studieren kann und wie die Stadt so ist, wofür die Uni bekannt ist usw.

Hannover

Landeshauptstadt von Niedersachsen
mittelgroße, nette Stadt, wenn man möchte kann man auch außerhalb gut wohnen
gute Partymöglichkeiten
die beiden Unistandorte sind relativ nah zusammen, man kann locker in 10-15 Minuten hin- und herkommen mit Bahn oder Fahrrad
Schwerpunkt liegt eher auf Nutztieren, aber Kleintiere kommen auch nicht zu kurz
im Praktischen Jahr gibt es nur ein Pflichtpraktikum an der Uni (10 Wochen) in einer Uniklinik nach Wahl (Pferd, Rind, Kleine Klauentiere, Kleintiere oder Heimtiere)
unser Semesterticket gilt in ganz Niedersachsen und man kann nach Hamburg und Bremen fahren :)


Sonstige Uniorte:
Gießen
Leipzig
München
Berlin

Budapest
Wien

Vielleicht kann ja jemand anders mal ein bisschen über „seine“ Unistadt berichten :).

Wer noch Fragen hat: immer raus damit ;)

Liebe Grüße

Eule96
21.02.2014, 15:35
Hallo Viehdoc,

mich würde als erstes mal interessieren wie das mit den Studiengebühren so ist. In Niedersachsen sollen sie ja abgeschafft werden. Zahlt man dann gar nichts mehr bzw. wieviel ist das dann noch?

Und weißt du wo es mehr Sinn macht, sich zu bewerben, wenn man hofft über Hochschulverfahren reinzukommen? Weil ich glaub das gibt es nur in Berlin und Hannover oder?? Aber die wollen ja beide an erste Stelle gestellt werden und dann muss ich mich ja entscheiden...

Vielen Dank schonmal :)

VG Sina

Viehdoc
21.02.2014, 18:35
Hallo Sina,

ja das ist richtig, wir bezahlen keine Studiengebühren mehr ab dem Wintersemester :D. Der Semesterbeitrag inkl. Semesterticket beträgt momentan ca. 320€. So weit ich weiß, gibt es jetzt dann nirgendwo mehr Studiengebühren... man möge das berichtigen falls ich dir Blödsinn erzähle ;).

Tjaa ich kann dir leider zu dem Verfahren in Berlin nichts erzählen. Ich weiß nur, dass sich in Hannover immer relativ viele pro Platz bewerben. Es kommt halt immer ein bisschen darauf an, was du für Kurse belegt hast usw., oder schon eine Ausbildung hast usw.

Vielleicht weiß ja wer anders was zu Berlin?

Liebe Grüße

Nette
21.02.2014, 20:51
Hallo zusammen.

Ich studiere in Gießen und wir zahlen auch keine Studiengebüren, sondern Semestergebühren. Diese belaufen sich momentan auf ca. 262€.
Mit dem Semesterticket kann man rund um die Uhr in Hessen fahren.

Gießen gefällt den meisten Studenten nicht so sehr. Aber ganz ehrlich, wegen der "schönen" Stadt habe ich auch nicht den Studienort gewählt! Mir war wichtig dass er nah an der Heimat ist und eben nicht so viele Clubs in der Umgebung, damit ich nicht zu sehr vom studieren abgehalten werde :-))
Gießen ist eine Studentenstadt, d.h. die Einwohner belaufen sich ca. auf 78.584, wovon allein ca. 24.000 Studenten sind.
Somit ist die Stadt in den Semesterferien fast ausgestorben.
Was ich allerdings an der Stadt hervorheben kann...sie hat viel Grünfläche und Seen in der Umgebung!

Lg, Nette

Eule96
23.02.2014, 20:47
Hi Nette,

wie ist denn in Gießen der Schwerpunkt? Eher auf Kleintieren oder auf Großtieren?
Viehdoc schreibt ja, dass Hannover eher bekannt ist für Großtiere. Ist das bei euch auch so?

LG Sina

Nette
23.02.2014, 21:34
Hallo Sina.

Jetzt muss ich aber erstmal überlegen.... ;-)
Einen Schwerpunkt haben wir eigentlich nicht! Wir behandeln alle Tierarten so ziehmlich gleich.
Vielleicht haben wir ein paar mehr Vorlesungen über Kleintiere, aber nicht bedeutend. Welche Tierarten allerdings zu kurz kommen sind die Reptilien und Amphibien.

Lg, Nette

Viehdoc
24.02.2014, 00:56
Hallo ihr,

das ist bei uns auch nicht anders... Reptilien werden bei uns im Zuge der Heimtierquote einmal im Semester (also insgesamt 3 mal) für eine Stunde behandelt. Und es gibt eine Reptilien-Vorlesung (ich glaub es war im 5. Semester).
Man kann aber bei uns die Rotation mittlerweile auch in der Heimtierklinik machen und dazu gehört der Reptilienteil. Und bei uns ist es sogar möglich, ein Praktikum im Institut für Fischkrankheiten zu machen, ist für einige auch interessant ;). Also spätestens da kann man auf jeden Fall mehr in die Richtung machen.

Liebe Grüße

Elvira93
25.02.2014, 14:35
Hallo ihr,

puhhh wenn ich mir das so durchlese, bin ich ja echt froh, dass ich in Hannover studiere und mir die Klinik aussuchen kann, in der ich geprüft werde und in der ich einen Großteil meines praktischen Jahres verbringe ;)

Das ist ja eigentlich auch viel sinnvoller, wenn man bedenkt, dass die meisten sich ja eh nach dem Studium in eine Richtung spezialisieren...

VG Steffi