PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HWZ Diazepam



Lissminder
18.02.2014, 17:55
Hey,

kann mir jemad erklären, warum man zu Diazepam so unterschiedliche Halbwertszeiten findet? Ich habe einmal was von 30 h und dann auch 50 h gefunden. Woher diese Schwankungen?

Minoo
18.02.2014, 18:27
das hängt mit dem aktiven Metabolit von Diazepam zusammen. Diazepam wird zu Desmethyldiazepam demethyliert. Dieser aktive Metabolit hat eine wesentlich längere Halbwertszeit, sodass nach Diazepamgabe mit einer langanhaltenden Wirkung des Desmethyldiazepams zu rechnen ist.
Dieses Phänomen ist öfter zu beobachten. Oftmals besitzen Muttersubstanz und deren Metabolite unterschiedliche Eliminationswege, wodurch sich auch unterschiedliche HWZ's ergeben. siehe auch Methylphenidat

skatefahrer
18.02.2014, 18:48
Diazepam ist wie alle Benzos sehr lipophil. Es reichert sich ja bekanntlich stark im Fettgewebe an. Die Rück- und Umverteilung beeiflusst natürlich auch die Kinetik.

el suenio
19.02.2014, 11:05
Die Frage kommt mir sehr gelegen, ich hab mich genau dasselbe gefragt.
Soweit habe ich das verstanden, aber mir ist da gerade eine andere Frage aufgekommen...Ein Metabolit von Diazepam ist Nordazepam. Bei Nordazepam ist fehlt ebenfalls eine Methylgruppe, es ist also demethyliert zu Desmethyldiazepam. Jetzt frage ich mich aber, warum da dennoch eine HWZ von 36 bis 200 Stunden zu finden ist.
So, wie ich das jetzt aufgefasst habe, liegt die große Schwankung ja deshalb vor, weil der Grundstoff Diazepam und der entstehende Metabolit sich in ihren Eliminationswegen unterscheiden. Bei Nordazepam ist ja aber nur noch der Metabolit vorhanden.
Hat da jemand eine Erklärung für mich?

Minoo
19.02.2014, 12:25
Desmethyldiazepam ist doch Nordazepam. Ich glaube wir sprechen also vom gleichen Metaboliten. vglhttp://www.dosing.de/Niere/arzneimittel/NI_10353.html
Der Metabolismus geht über Oxazepam(HWZ 10 h), Temazepam HWZ 13 h, Nordazepam 50 h
Erstmal darf hier auch die Wirkdauer nicht mir der HWZ verwechselt werden. Die Wirkdauer hängt mit der Umverteilung in andere Kompartimente zusammen (Muskel, Fettgewebe) stimmt schon, dass sich Benzos durch ihre Lipohilie stark im Fettgewebe anreichern. Die HWZ gibt die Zeit an, in welche die Konzentration des AS im Blut auf die Hälfte gesunken ist.

Ich habe es jetzt so verstanden, dass die unteschiedlichen HWZ's einfach mit der Metabolisierung der verschiedenen Metabolite zusammenhängen. Betrachtet man also nur Diazepam, so wird dieser Stoffe schnell metabolisiert. Dadurch, dass sich aber bei der Metabolsieirung andere aktiv wirksame Stoffe bilden, die aber eine andere Struktur und damit auch eine andere HWZ besitzen, kann man für Diezepam nur eine Gesamtspanne der HWZ angeben.
Ich denke, die Metaboliete werden alle renal ausgeschieden, oder, was meinst du mit

sich in ihren Eliminationswegen unterscheiden.