PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind bestimmte Fächer für die Aufnahme wichtig?



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

Judokus
19.03.2014, 18:33
Hallöchen an alle!

Ich muss bzw. DARF demnächst meine Leistungskurse und Abi-Prüfungsfächer wählen. Weiß aber nicht so recht ob ich lieber auf einen guten Schnitt setzen soll (mit Gesellschaftswissenschaften) oder lieber alles auf eine Karte setzen sollte und Naturwissenschaften wählen soll und mich durch Mathe quälen soll.

Welche LK´s hattet ihr denn? Habt ihr eher auf nen guten Schnitt gesetzt oder doch eher euch durch die nat. Wissenschaften gewühlt? :)

Gruß
Judokus

woja
19.03.2014, 19:28
Ganz klar guter schnitt! Alles andere ist zweitrangig

Viehdoc
19.03.2014, 19:50
Hallo Judokus,

ich würde dir auch nen guten Schnitt empfehlen. Die naturwissenschaftlichen Fächer (wie Chemie, Physik, Biologie) helfen dir nur, wenn du übers hochschuleigene Verfahren rein willst. Und auch da bringt dir ein guter Schnitt vermutlich mehr Punkte.

Ich bin damals mit 2,1 übers hochschuleigene Verfahren reingekommen und hatte nur Biologie als Prüfungsfach ;).

Liebe Grüße

Nette
19.03.2014, 20:53
Jup...der gute Schnitt steht im Vordergrund!

Judokus
19.03.2014, 22:14
@ Viehdoc

Hattest du also nicht den Naturwissenschaftlichen Schwerpunkt?
Ich hatte nämlich auch nur vor im P4 in Bio prüfen zu lassen :)

Gibt es denn einen Unterschied ob es ein hochschuleigenes Verfahren ist? Ich dachte das läuft alles über eine Stelle, an der sich alle Interessenten bewerben müssen.

Viehdoc
20.03.2014, 16:40
Hey Jodukus,

nee ich hatte Deutsch und Englisch als Leistungskurse ^^. Bio war nur P4 und Mathe P5.
Ich würde dir allerdings empfehlen, Chemie weiterzubelegen, es sei denn du bist ne komplette Niete und das versaut dir deinen Schnitt. Wir hatten nen total blöden Lehrer, von daher hab ichs halt abgewählt, aber dafür musste ich auch so einige Lücken schließen, die andere nicht hatten. Habs aber trotzdem ganz gut geschafft ;).

Ich weiß jetzt nicht, wie das an den anderen Unis mit dem hochschuleigenen Verfahren läuft, aber generell siehts so aus:

20% kommen direkt über die Abinote rein
20% über die Warteliste (derzeit bei 12 Semestern)
60% übers hochschuleigene Verfahren

In Hannover ist das hochschuleigene Verfahren ein Auswahltest, der zusammen mit deiner Abinote und ggf. naturwissenschaftlichen Fächern + Ausbildung eine bestimmte Punktzahl ergibt. Anhand der wird dann eine Liste erstellt und die besten kommen dann rein.

Liebe Grüße

DrJoa
20.03.2014, 23:20
hey Judokus,

du findest alle infos zum auswahlverfahren der hochschulen hier:

http://www.hochschulstart.de/index.php?id=4233&L=0

da steht jeweils, wenn du die hochschule anklickst, was von bedeutung ist für das hochschuleigene verfahren.
z.b. in berlin und hannover der test, usw.

vg Jo

Judokus
22.03.2014, 11:56
Vielen Dank für die schnellen und hilfreichen Antworten! :)

@Viehdoc Also eher Sprachlicher Schwerpunkt^^ Ich habe mich letztlich für den Gesellschaftlichen Schwerpunkt geeinigt. Bio auf P4 und Chemie habe ich weiterbelegt. Allerdings ist das bei uns nur die 12. Klasse über möglich :( Aber besser als nichts ^_^

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten in so kurzer Zeit :)

Viele Grüße

Viehdoc
22.03.2014, 19:32
Dann wünsch ich dir viel Erfolg fürs Abi ;).

Das wichtigste ist glaube ich, dass man weiß, wofür man das ganze tut. Dann ist man auch motiviert, sich auf den Hintern zu setzen und gute Noten rauszuholen. So gings zumindest mir, nachdem ich mich entschieden hatte, Abi zu machen und Studieren zu gehen ^^.
Ich glaube solange man ein Abi unter 2,0 hat braucht man sich wenig Sorgen um nen Platz machen. Gerade da, wo man im hochschuleigenen Verfahren mit nem guten Test noch was rausholen kann ;)

Liebe Grüße

Jessy05
15.01.2015, 17:49
Ich war schon immer eher faul und wusste, dass ich keinen mega guten Abischnitt bekommen werde. Ich habe dafür 2 Naturwissenschaften als LK belegt und 1 als GK. Habe dann trotz meines schlechten Schnitts von 2,6 sofort eine Zusage ohne Wartezeit bekommen. Es kommt also nicht nur auf denn Schnitt drauf an. Wenn du genau weißt, dass du Tiermedizin studieren willst, würde ich das bei der Wahl meiner Fächer für die Oberstufe definitiv berücksichtigen.

Viehdoc
15.01.2015, 19:46
Werden in Gießen beim hochschuleigenen Verfahren die naturwissenschaftlichen Fächer so stark gewichtet? Weil in der ZVS-Vergabe spielen die doch gar keine Rolle so weit ich mich erinnere oder?

#allenamenschonvergeben
17.01.2015, 14:04
Die werden schon relativ stark mit einbezogen. Es werden Punkte vergeben, je nach dem, welche naturwissenschaftliche Kurse man überhaupt belegt hat und welche Noten man hatte. Wenn man ein naturwissenschaftlichen Leistungskurs hatte, zählen die Punkte sogar doppelt. Dadurch hat man auch mit einem etwas schlechteren Abi- Schnitt ganz gute Chancen auf einen Studienplatz.
Es hilft sicherlich für die Vorlesungen im ersten/ zweiten Semester, wenn man Chemie und Physik weiter macht.

Viehdoc
18.01.2015, 10:26
Wow, das finde ich ziemlich gut. In Hannover gibt es ja auch eine Punktesystem beim hochschuleigenen Verfahren, aber da bekommt man nur für die Belegung von naturwissenschaftlichen Fächern bis zum Abi jeweils 5 Punkte, also maximal 15 (für Chemie, Bio, Physik). Das kann einen zwar auch ein bisschen nach oben schieben, aber wer hat schon drei Naturwissenschaften bis zum Ende belegt? Das ging bei uns auf der Schule zum Beispiel gar nicht...

Nickel1992
19.01.2015, 18:35
Oh, das finde ich auch super, da hat man ja wenigstens auch als nicht-Überflieger eine Chance auf nen Studienplatz :)

DieJen
13.02.2015, 01:20
Oh, das finde ich auch super, da hat man ja wenigstens auch als nicht-Überflieger eine Chance auf nen Studienplatz :)

Das soll aber jetzt geändert werden. In der Fachschaft wurde das sehr heiß diskutiert, weil eben dieser Vorteil dann wegfällt. Über die genauen Gründe kann ich da aber leider nichts sagen. Das war meine erste Fachschaftssitzung und ich muss zugeben, dass mir die ganzen Kürzel teilweise ein Rätsel waren.

Viehdoc
13.02.2015, 14:30
Das soll aber jetzt geändert werden. In der Fachschaft wurde das sehr heiß diskutiert, weil eben dieser Vorteil dann wegfällt. Über die genauen Gründe kann ich da aber leider nichts sagen. Das war meine erste Fachschaftssitzung und ich muss zugeben, dass mir die ganzen Kürzel teilweise ein Rätsel waren.

wie?? das heißt dann hat man nichtmal mehr mit guten Leistungskursen ne Chance, sondern nur noch mit nem guten Gesamtabi??

DieJen
16.02.2015, 23:29
wie?? das heißt dann hat man nichtmal mehr mit guten Leistungskursen ne Chance, sondern nur noch mit nem guten Gesamtabi??

Naja aber die guten Leistungskurse sind doch auch hinfällig mit der Oberstufenreform. wo kann man denn noch Leistungskurse belegen?

DrJoa
17.02.2015, 16:37
Naja aber die guten Leistungskurse sind doch auch hinfällig mit der Oberstufenreform. wo kann man denn noch Leistungskurse belegen?

naja sie heißen nicht mehr leistungskurse, sondern irgendwie anders, aber bei uns konnte man trotzdem noch so "hauptfächer" wählen... gabs das bei euch nicht mehr?

KalleTheDog
19.02.2015, 23:46
Bei uns gab es Neigungsfächer und Kernfächer. Die sind dann aber auch ähnlich wie Leistungskurse bevorzugt worden.

DieJen
20.02.2015, 14:44
Ich frage da lieber noch einmal in der Fachschaft nach, bevor ich hier etwas falsches berichte.