PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die biologische Uhr läuft ab!



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7

SaPuClean
23.03.2014, 20:45
Tach zusammen!
Sagt mal kann mir jemand von euch sagen ob es möglich wäre im Studium ein Kind zu bekommen.
Hört sich für euch wahrscheinlich doof an aber ich bin auch nicht mehr die Jüngste und ich studiere ja nicht erst 5,5 Jahre um danach erst ein Kind zu bekommen. Vielleicht wäre es ja im Studium zu vereinbaren!?
Denn meine Zeit läuft :-))

Gruß

DrJoa
23.03.2014, 21:11
hallöchen,

also zu uns sagte der präsident unserer uni in der einführungsveranstaltung folgendes: " und an die jungen damen unter ihnen ein tip: sie sollten in der unizeit ein kind kriegen, danach hat man für sowas keine zeit mehr."
ob er da so recht hat, wage ich mal zu bezweifeln. erste schwierigkeit: sobald du schwanger bist, darfst du an vielen veranstaltungen nicht mehr teilnehmen. also verlierst du definitiv ein jahr alleine durch die schwangerschaft. und wenn du danach nicht gleich wieder durchstarten willst (kannst), weil so ein kind ja nun auch aufmerksamkeit braucht, verlierst du noch ein jahr. finde ich schon grenzwertig, weil man sich ja nicht exmatrikulieren darf in der zeit.
andererseits siehts halt beim job später nicht anders aus: wenn du in der praxis arbeitest, bist du raus sobald die schwangerschaft festgestellt wird. keine ahnung ob man da irgendwelche sonderregelungen für bestimmte positionen hat, aber generell darfst du nicht mehr arbeiten, wegen der gefahr für das kind.

ich denke man muss sich das ziemlich gut überlegen. weil unser studium nunmal sehr zeitaufwendig ist und auch ein kind ja einiges deiner zeit fordert. auf jeden fall brauchst du einen partner, der da voll hinter dir steht und dich entlastet (oder sehr hilfsbereite oma und opa ;))

also mir wär ein kind "neben" dem studium ehrlich gesagt echt zu viel. ich hab jetzt schon das gefühl dass ich viel zu wenig freizeit habe und das wäre dann ja komplett dahin...

vg Jo

Nette
23.03.2014, 21:21
mir wäre studieren mit Kind eindeutig zu nervig...habe da keine Geduld für. Außerdem habe ich zu lang auf das Studium gewartet und hätte es mit Kind definitiv nicht weiter durchziehen können!
Andere Kommilitonen allerdings schaffen es prima. Sie haben zeitweilig auch das Kind (Baby!) mit in die Uni zu den Vorlesungen genommen, was ich allerdings als etwas störend empfand, wenn es wieder nur schrie.
Ich glaube die "passenste" Zeit wäre zwischen Vorphysikum und Physikum. Da ist kein Chemiepraktikum mehr und ich glaub so kannst du dann auch überall hin.

ABER ÜBERLEG ES DIR GUT! Das Studium ist so schon nicht ohne ;-)

Viehdoc
23.03.2014, 21:59
Hallo ihr,

also ich muss mich da meinen beiden "Vorrednern" anschließen. Ich bin schon sowieso kein Kindermensch und will überhaupt nie Kinder haben, aber selbst wenn ich wollte, würd ichs schlichtweg mit dem Studium nicht unter einen Hut kriegen. Ich kenne auch eine, deren Baby war ein Wunschkind während des Studiums und sie hat nach einem halben Jahr das Handtuch geworfen und gesagt sie schaffts nicht mehr mit Kind und Studium. Also man sollte es sich schon echt ganz genau überlegen, ob man die Belastung aushalten kann.
Ich kenne auch genug Leute, die z.B. schon ältere Kinder haben (also so 5-12). Selbst für die ist es schwierig, weil man ja auch immer für die da sein will und ja aber trotzdem lernen muss und Sachen vorbereiten usw.usw.. Und alles kann man auch nicht immer auf seinen Mann oder die Großeltern schieben.

Klar kommt einem die Uni irgendwo entgegen, z.B. dürfen bei uns die Eltern ihre Gruppen frei wählen, bevor die allgemeine Gruppenwahl losgeht und es gibt auch einen Mutter-Kind-Raum und demnächst sogar eine Krabbelgruppe mit Plätzen für Kinder von TiHo-Studenten.

Das beste ist glaube ich, sich mal mit Leuten zu unterhalten, die Kinder haben und mit dir studieren. Vielleicht mal über den Verteiler schreiben und fragen, ob jemand mal erzählen würde, wie sie damit umgeht oder wie gut sie es schafft oder so. Bei uns an der TiHo gibt es auch eine Gleichstellungsbeauftragte beim AStA und in der Verwaltung, bei der man sich erkundigen kann, wie man Studium und Kind unter einen Hut kriegen kann. Gibt es ja sicher auch an anderen Unis ;)

Liebe Grüße

Elvira93
24.03.2014, 15:39
Hey,

in welchem Semester bist du denn?
Bin jetzt grad mit dem dritten fertig und muss sagen, dass ich es echt super stressig fand... Ich möchte unbedingt irgendwann Kinder, aber jetzt grad wärs mir echt zu viel.
Ich denke aber auch, wenn man unbedingt will, findet man einen Weg :).

LG Steffi

SaPuClean
24.03.2014, 16:56
Hey Steffi! Ich komm jetzt ins 2. Semester. Kennst du denn welche in deinem Semester die darüber nachdenken im Studium schwanger zu werden? Lg

Elvira93
25.03.2014, 14:10
Hey,

ne ich persönlich kenne niemanden, die meisten, dich ich kenne wollen nach dem Studium irgendwann Kinder. Aber da frag ich mich halt auch: wann soll man das machen? Man will ja auch irgendwann mal Geld verdienen nach dem Studium. Und man muss ja auch erstmal als Assistenzärztin anfangen, das wird ja nicht einfacher wenn man direkt nach dem Studium ein Kind kriegt und dann erstmal ne ganze Zeit raus ist. Und dann sind wieder 2-3 Jahre rum. Und wie du sagst: die biologische Uhr tickt...

LG Steffi

SaPuClean
25.03.2014, 18:22
Genau deshalb überleg ich das ja ob ich das im Studium schaffen könnte ;-) Aber mal eben so ne Kinderplanung rein quetschen mag ich auch nicht, hört sich ja auch ziemlich lieblos an!

Viehdoc
26.03.2014, 12:15
Genau deshalb überleg ich das ja ob ich das im Studium schaffen könnte ;-) Aber mal eben so ne Kinderplanung rein quetschen mag ich auch nicht, hört sich ja auch ziemlich lieblos an!

Das stimmt ^^. Aber als Frau muss man sich darüber halt Gedanken machen, so komisch das auch klingt ;). Ich war grad gestern zum Vorstellen bei einer Praxis für ein Praktikum und das war mal ein Beispiel für echte Familienfreundlichkeit. Der Inhaber stellt alle Tierärztinnen, die in Schwangerschaftspause waren, wieder ein, wenn sie wieder arbeiten wollen/können und gibt denen ne viertel oder halbe Stelle, bis sie (wenn sie wollen) wieder ganz arbeiten können. Fand ich echt ein super Konzept und er sagt, dass er damit sehr gut fährt das so zu handhaben.

Blümchen96
27.03.2014, 16:40
Das scheint ja ein überaus lieber Chef zu sein! Es ist kommt also nicht häufig vor dass man so gute Arbeitsbedingungen hat? Ist es generell für Frauen schwieriger als für Männer eingestellt zu werden weil sie gebärfähig sind?

Viehdoc
27.03.2014, 20:38
Das glaub ich gar nicht unbedingt. Das spielt denke ich nur bei wenigen Chefs eine Rolle. Aber ich stell es mir grad in der Großtierpraxis schwierig vor, eine halbe Stelle nach der Babypause zu bekommen, weil es da ja auch viel um Not- und Nachtdienste bei den Landwirten geht. Und die Praxen haben ja oft auch nicht so viele Mitarbeiter, dass sie es sich erlauben können, dass einer gar keine Not- und Nachtdienste macht. Ich glaube größere Kliniken können das vielleicht eher kompensieren.

Nickel1992
03.04.2014, 11:31
Gibt es eigentlich viele Studierende mit Kindern oder gibt es nur so vereinzelte? Weil bei uns in Hannover gibts ja jetzt diese Kinderräume, werden die überhaupt so viel genutzt?

DrJoa
04.04.2014, 00:08
hmm also immer wenn ich da vorbeigehe, ist da keiner... oder die sitzen im dunkeln :D
ich weiß halt nicht wer sein kind mit in die uni nimmt... das macht man ja auch nicht jeden tag, wenn dann mal so als notfall oder nicht? auf jeden fall seh ich bei uns nie leute mit kindern...

Naddel4ever
06.04.2014, 23:32
Bei mir im Semester hat noch keiner ein Kind. Aber ich habe schon gehört das es oft vorkommt

Elvira93
08.04.2014, 16:05
Hmm so weit ich weiß, hat bei mir im Semester auch keiner ein Kind. Und bei den Mutter-Kind-Räumen hab ich bisher auch noch keinen gesehen...

Nette
08.04.2014, 20:21
Wie ich schonmal erwähnt hatte gibt es bei mir im Semester 6 Mütter und davon haben 3 Ihre Kinder während des Studiums bekommen. Ein Baby kam sehr regelmäßig mit in die Vorlesungen, was allerdings oft was nervig war

DrJoa
09.04.2014, 16:41
Ein Baby kam sehr regelmäßig mit in die Vorlesungen, was allerdings oft was nervig war

uhhh das würd ich auch nervig finden. mir reichts bei uns ja schon wenn die anderen studenten unruhig sind, aber wenn da noch ein baby schreien würde, würd ich irre werden

Viehdoc
10.04.2014, 10:25
Im AStA wurde vor einem Jahr oder so mal berichtet, dass es an der TiHo ca. 70 Studenten mit Kindern bis 14 gibt, also durchschnittlich 12 pro Semester ;)

Nette
14.04.2014, 18:02
Boah...das ist aber viel!!!!

Viehdoc
14.04.2014, 19:07
Ja, hab ich auch gedacht, aber fast keiner hat sich für das "Stipendium für Studiengebühren" für Eltern mit Kind beworben, das jedes Jahr bei uns ausgeschrieben wird (ist ja dann auch ab dem Wintersemester nicht mehr nötig :)). Dafür haben wir dann auch nochmal Werbung gemacht, weils ja schade ist, wenn das verfällt...