PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Haustier und ich...



Seiten : [1] 2

DrJoa
27.03.2014, 12:50
hallöchen,

ich wollte mal hören, was so eure witzigsten, traurigsten, lustigsten, schönsten,... erlebnisse mit euren haustieren waren/sind.

ich fang mal an:
also wir haben einen wintergarten zu haus, den unsere katze zu ihrem revier erklärt hat. seit kurzer zeit hat unser nachbar einen neuen, jungen kater. seine lieblingsbeschäftigung: meine katze auf 180 bringen. wenn er sich nämlich dem wintergarten nähert, wird sie zur furie, springt gegen die scheiben, faucht und knurrt als gäbs kein morgen mehr. er bleibt aber ganz entspannt, setzt sich vor die scheibe und beobachtet sie. neulich saß er da so, sie hatte sich gerade wieder abgeregt und hat ihn beobachtet, da hebt er ein pfötchen und tippt ganz langsam, so als wenn er sagen will: guck mal, ich kanns berühren! gegen die scheibe und zack rastet sie wieder aus.
es ist einfach soo lustig, dass er nicht müde wird sie zu "ärgern" und sie es aber auch nicht sein lassen kann ihn bekämpfen zu wollen :D... besser als kino ;)

soo nun erzählt ihr mal :)

vg Jo

Viehdoc
27.03.2014, 20:48
Hallo,

da hatte ich heut ein lustiges Erlebnis mit meiner Reitbeteiligung.

Wenn ich mit ihr aufm Platz gearbeitet hab, muss ich immer hinterher das Tor zu angrenzenden Weide aufmachen, damit die Besitzerin die Ponys einfach laufen lassen kann wenn sie mittags raussollen. Ich lass mein Pony dann immer kurz freilaufen und meist grast sie ganz artig, bis ich sie wieder einsammel. Aber heut hat sie tatsächlich das erste Mal die Chance ergriffen und ist wie eine Irre an mir vorbei auf die Weide gerast. Blöd nur, dass kein einziges Pony auf den angrenzenden Weiden war. Als sie gemerkt hat, dass ich einfach weggehe Richtung Reitplatz-Ausgang hat sie Schiss gekriegt und kam wiehernd in gestrecktem Galopp wieder angerannt und war ganz aufgeregt ^^. Hatte wohl Schiss, dass sie alleine draußen bleiben muss :D

Liebe Grüße

Eule96
04.04.2014, 00:20
Hi ihr,

hmm mein traurigstes Erlebnis war, als unsere junge Katze von einem Auto angefahren wurde. Mein Dad hat gleich gesagt, dass wir ihr Leiden verkürzen sollten, aber wie man als Kind so ist, hofft man, dass der Tierarzt noch was retten kann. Im Endeffekt ist die Katze dann im Auto auf meinem Arm gestorben. Das war damals für mich als Kind ganz schön schrecklich mit dem ganzen Blut was sie dann noch rausgewürgt hat und wie sehr sie sich gequält hat...

LG Sina

DrJoa
06.04.2014, 23:00
Hi ihr,

hmm mein traurigstes Erlebnis war, als unsere junge Katze von einem Auto angefahren wurde. Mein Dad hat gleich gesagt, dass wir ihr Leiden verkürzen sollten, aber wie man als Kind so ist, hofft man, dass der Tierarzt noch was retten kann. Im Endeffekt ist die Katze dann im Auto auf meinem Arm gestorben. Das war damals für mich als Kind ganz schön schrecklich mit dem ganzen Blut was sie dann noch rausgewürgt hat und wie sehr sie sich gequält hat...

LG Sina

oh man... das kann ich voll verstehen dass man als kind an seiner katze hängt. hätte auch gehofft dass irgendwer sie retten kann. mittlerweile würde ich wahrscheinlich deinem dad zustimmen und das leiden verkürzen wollen, weil so schlimme autounfälle ja meist nicht so gut ausgehen...

Naddel4ever
06.04.2014, 23:30
Mein schlimmstes Erlebnis ist schon sehr lange her! Als 7 jährige habe ich versehentlich mein Kaninchen hinter der Couch eingeklemmt :-( Mein Bruder hatte den Käfig nicht verschlossen und da ist es ausgebüchst ohne das es jemand wusste. War furchtbar!!!

Elvira93
07.04.2014, 21:30
Hey ihr,

also mein schlimmstes Erlebnis war nicht mit meinem eigenen Haustier, sondern mit dem Hund von ner Freundin. Als ich 10 war hat der mir ziemlich fies ins Gesicht gebissen. Ich kann nichtmal sagen obs meine eigene Schuld war oder seine, auf jeden Fall hat er mich abends angewinselt und ich hab mich zu ihm runtergebückt. Er hat sich vielleicht erschreckt oder so und hat mich ohne Vorwarnung gebissen... Wurde dann schön genäht und seitdem hab ich etwas Angst, wenn ein Hund mich anknurrt oder so. Ich kann die einfach nicht gut einschätzen, da ich mit Hunden nicht aufgewachsen bin...

LG Steffi

Nette
08.04.2014, 20:17
Uiii...das ist ja ne harte Nummer. Wie alt warst du da und wie groß ist die Narbe, wenn ich fragen darf?

Elvira93
08.04.2014, 20:51
10 war ich da... Hatte Glück, die Krankenschwester war die Oma von meiner Freundin und hat dem Arzt gedroht wenn er das nicht ordentlich macht, macht sie ihm das Leben zur Hölle :-P. Und mit dem Biss hatte ich auch Glück, das war ein Schäferhund-Mischling und der Arzt meinte der hätte mir auch locker so wie er zugebissen hat die Wange rausbeißen können. Hatte aber keinen Ärger damit nachdem es genäht wurde und mittlerweile sieht man die Narbe nur noch wenn mans weiß. Ist ca. 1,5 cm lang... eine an der Wange und eine kleinere unter der Lippe.

@Naddel: sagmal hat dein Kaninchen das einklemmen eigentlich überlebt oder wars das dann? :(

Nickel1992
10.04.2014, 23:02
Oh man Steffi, das mit dem Hundebiss ist echt heftig. Kann ich total verstehen, dass man danach kein Vertrauen mehr zu Hunden hat. Ich würde mich auch sehr schwer tun damit. Aber da hast du ja Glück im Unglück gehabt, auch dass jetzt fast nichts mehr zu sehen ist :)

Nette
14.04.2014, 17:54
Da hast du wirklich Glück gehabt Steffi! Hoffe du findest dein Vertrauen wieder ;-)

Naddel4ever
14.04.2014, 19:38
Hey Steffi! Leider hat das Kaninchen nicht überlebt :-(( Es war auch wirklich ein einschneidendes Erlebnis für mich bzw uns Kinder. Wobei mir gerade die Frage aufkommt wie oft sowas vorkommt das ein Tier durch Unachtsamkeit ums Leben kommt?

Elvira93
15.04.2014, 22:55
oh nein, wie schrecklich... das kann ich mir vorstellen, dass das ein furchtbares Erlebnis war :(.
Die Mutter von dem Freund von meiner Schwester ist mal versehentlich zweimal über deren Hund gefahren mit dem Auto - einmal rückwärts und einmal vorwärts. Der gute war halt schon fast taub und nicht mehr so schnell und kam nicht weg und sie wär im Traum nicht drauf gekommen, dass sie grad über den Hund rübergehoppelt ist mit dem Auto... aber der hats überlebt mit ner Not-OP...

SuperGabi
16.04.2014, 19:11
2x über einen Hund gefahren und nichts bemerkt???

Elvira93
18.04.2014, 00:17
Sie hat gemerkt, dass sie über was drüber gefahren ist, aber sie dachte das wäre ein Ast oder irgendwas gewesen... Deswegen ist sie nochmal zurückgesetzt und wollte den von der Auffahrt räumen... leider wars dann halt der Hund.

SuperGabi
18.04.2014, 15:18
bbbrrrr, da schüttelt es mich aber. Tut mir leid für den Hund! Aber er hat es ja geschafft....hoffe auch ohne große Komplikationen!?

Elvira93
18.04.2014, 15:34
ja nach der Not-OP in der Klinik ist es schnell wieder bergauf gegangen ;). Ich glaub sonst hätte sich jemand sehr unglücklich gemacht, wenn der Hund es nicht überlebt hätte...

Nette
18.04.2014, 19:59
echt eine harte Nummer!

Viehdoc
21.04.2014, 19:18
ja die Geschichte ist auch echt hart... aber die Mutti war bestimmt auch ziemlich fertig nachdem das passiert war ;). Die wird wohl in Zukunft immer gucken wo der Hund ist...

SuperGabi
21.04.2014, 19:34
Keine Frage, sowas passiert nur einmal!

DrJoa
23.04.2014, 21:40
meine oma und opa hatten vor einigen jahren mal nen zwerghahn der auf meine kleine schwester losgegangen ist, als sie über die hühnerweide zu meinem dad laufen wollte. der wollte den dann verscheuchen, hat sich beim schnellen laufen am zaun festgehalten, ist im nassen gras ausgerutscht und hat sich dann schön einen tag vor weihnachten den arm ausgekugelt.
papa war sooo böse im krankenhaus und hat so über den hahn geschimpft, dass der gute noch an weihnachten in der kühltruhe gelandet ist, bevor er ihm noch eigenhändig den hals umdreht ^^.
seitdem hasst er die viecher abgrundtief :D