PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag2, A15 / B27 präoperative Strumadiagnostik



Unregistriert
08.10.2014, 15:54
E (LuFu) könnte richtig sein. Nicht D (Thoraxübersicht + TSH)

aus :"Praxis der Viszeralchirurgie: Endokrine Chirurgie"

2.6.1.7 Weitere Untersuchungen
Bei großen Strumen, insbesondere bei retrosternalen Strumen,
sind zusätzlich Röntgenaufnahmen der Trachea (Tracheazielaufnahmen)
und ggf. Ösophagusbreischluckaufnahmen indiziert. (…)
Zum Nachweis inspiratorisches Einschränkungen der Lungenfunktion
Kann die Durchführung einer Lungenfunktionsanalyse notwendig werden.


Präoperativ ist ja wichtig ob wir Probleme mit der Beatmung bekommen, dafür entweder eine Tracheazielaufnahme (keine Thoraxübersicht, was wollen wir da sehen?) oder eine LuFu.

Budda2014
08.10.2014, 15:58
Die Dame kann aber noch "problemlos" die Treppen hoch. Damit hat sie keine Dyspnoe. Wieso also dann ne Lufu?

Chris Be
08.10.2014, 16:00
Thorax Übersicht für mediastinale Raumforderung?

Budda2014
08.10.2014, 16:02
Man kann im Röntgen Thorax eine Mediastinalverbreiterung sehen. War sogar mal in ner Altfrage. Verminderte Transparenz halt.
Warum soll ich denn ne LuFu machen? Oder was wäre stattdessen richtig? :D

Unregistriert
08.10.2014, 16:04
RöThx ist standard präop bei Patienten über 60...

Unregistriert
08.10.2014, 16:05
Bei Amboss bei perioperativem Management:
Röntgen-Thorax
- Routinemäßig ab dem 60. Lebensjahr
- Bei kardiopulmonalen Vorerkrankungen oder geplanter Operation am Thorax
und die dame war ja 63, oder?

Disse-Raum
08.10.2014, 16:07
Alle Patienten über 60 Jahre kriegen durch die Anästhesie routinemäßig ein präoperatives Röntgen Thorax. Zudem kann man auf dem Röntgen auch die Trachea und eventuelle Stenosen oder Verdrängungen zumindest im Ansatz beurteilen.