PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welches laptop?



Doktor_No
05.09.2003, 17:34
aloha! ich,mäßig computerinteressiert und ziemlicher technikidiot möchte mir ein laptop kaufen. soll nicht mehr als 2000 euro mit allem kosten, bin kein gamer, will damit surfen, filmchen gucken und textverarbeitung machen. hab mich schon ziemlich durchgegoogelt, leider sind die meisten testberichte kostenpflichtig, die mehrzahl der groups scheint mir modellgebunden, hilft also auch nicht weiter :-(
ach ja: die tollen,unglaublich absturzresistenten mediscript-cds möchte ich auch damit klicken...
wer hat einen tip, worauf muß ich achten?

DANKE!

derliebe
05.09.2003, 22:18
Bei einem Notebook kann man RAM (Arbeistspeicher, oft viel wichtiger als viele Ghz) und Grafikkarte (für höhere Auflösung bei hoher Frequenz an externem Monitor, wenn Dich mal das Fotofieber packt) schlecht nachrüsten. Besonders auf RAM würde ich achten. Für den Preis kannst Du alles was Du vorhast mit jedem machen. Die TFT-Displays sind heute alle gut. Ich finde Notebooks sehr praktisch, selbst wenn kaum damit unterwegs.

1 Ghz
512 MB RAM
12 GB Festplatte

kein Wert sollte niedriger sein, das ist dann aber alles schon zukunftsorientiert und Du bekommst eher mehr davon für 2000 Euro. Ich finde auch ebay gut bei einem Händler mit sehr sehr guten Bewertungen der Käufer. (Viele trauen sich nicht negativ zu bewerten, Kommentare der Käufer lesen).

Gute Qualität haben Toshiba, Dell und Siemens. IBM ist besonders teuer, hat extrem guten Service, den man privat aber nicht braucht.

Doktor_No
06.09.2003, 10:03
vielen dank! schwanke die ganze zeit zwischen 256 u. 512 MB ram... bei dell wirkt sich das allerdings gleich ziemlich auf den preis aus! sind die ibm-laptops denn auch so toll wie der service?
gruß doc_no

ClooneyGeorge
06.09.2003, 10:40
Hallo

also von den Dell Notebooks würde ich Dir dringend abraten, die sind meiner Meinung nach extrem überteuert, gut, es macht vielleicht Spass sich das Teil selber zusammenzustellen, doch wenn Du klug bist schaust Du in die Angebote von Saturn, Media Markt oder auch mal Aldi oder LIDL nach, dort gibt´s richtige Hammer Notebook´s für den selben Preis wenn nicht gar günstiger.

Auch wenn das Notebook nur für´s "Arbeiten" gedacht ist, finger weg von Shared Memory Grafikkarten (kannst Du in die Tonne treten), mind. 512 MB RAM und am besten Athlon Prozessoren (wesentlich besseres Preis/Leistungsverhältnis)


Zusatz: Also die Festplatte sollte schon mind. 40 GByte haben, allerdings gibt es höchstens noch Restposten mit weniger als 30 GByte, die Prozessorpower ist nicht so wichtig allerdings kriegt man locker 1,8 GHz Mobile Athlons für 1300€.

Doktor_No
06.09.2003, 10:48
was haltet ihr denn von centrino-prozessoren?!

ClooneyGeorge
06.09.2003, 11:00
Also mit den Centrino Prozessoren kenne ich mich nicht so aus, glaube die sind Akkuschonender und leistungsfähiger als Pentium 4s gleicher Ghz Zahl.

Ansonsten rate ich Dir mal die Seiten unten zu besuchen, beim ersten Link findest Du ein Notebook Forum, die zweite Seite habe ich selber noch nie besucht, allerdings wird sie oft bei Notebookkäufen zu Rate gezogen.


http://spotlight.de/zforen/ntb/t/forum_ntb_1.html

http://www.notebooksbilliger.de


P.S.: Den einzigen Vorteil den ich bei einem Notebook von DELL sehe ist der Service/Option auf 3 Jahre Garantie.
Allerdings hatte ich mit meinem TARGA Notebook noch nie Probleme..

Doktor_No
06.09.2003, 11:28
hab da grad vorbeigeschaut-optimal!!!!!!! danke vielmals, war echt eine hilfe!!! :-top

marco2003
06.09.2003, 11:58
bin wie du auch seit längerem auf der suche nach "dem" passenden notebook. da sich meine hardware kenntnisse auch nur auf grundlagen beschränken, hab ich einfach mal einem programmierer aus meinem freundeskreis auf den zahn gefühlt. und diese gemeinde scheint voll auf acer abzufahren.

so ist von entscheidener bedeutung, dass das gesamtpaket harmoniert, und dass ist in erster linie nur mit markenprodukten machbar. weil viele nonames ledigtlich nach max. "zahlen" zusammengepackt sind, und weniger danach geschaut wird, passt das auch überhaupt alles zusammen. deshalb absolut finger weg von angeblich günstigen lidl, aldi, gericom etc..

bei meinem beispiel acer findest du auch bei guenstiger.de viele interessante angebote, bei denen du ab etwa 1250 € eigentlich nichts gfalsch machen kannst. kann mich da meinen vorrednern nur anschließen, wenn du wie beschrieben auch filmchen schauen willst, sind in erster linie die rams entscheidend, 512mb aufwärts, dann übersteht es auch ein paar jahre ohne gleich im nächsten quartal ein alter schinken zu sein.

in diesem sinne, viel erfolg beim suchen und finden!!!

marco

Doktor_No
06.09.2003, 12:08
hab jetzt grad bei www.notebooksbilliger.de ein teil von hp gesehen, daß meinen ansprüchen und den von euch empfohlenen features entspricht (hp nx7000 centrino 1,5). stimmen dazu? würde sonst zuschlagen, da ich das teil dringend brauche...

random
06.09.2003, 17:39
Für allgemeine Infos zum Notebook-Kauf fürs Studieren: (http://wwwbruegge.in.tum.de/projects/nbu/notebookfaq.php)

Angebote 1: (http://wwwbruegge.in.tum.de/projects/nbu/angebote.php)

Angebote 2: (www.nofost.de)

Immer sehr hilfreich: (www.heise.de)

Insbesondere hier gucken: (http://www.heise.de/ct/03/19/094/)

Mein Tip:
Wennst nicht allzuviel ausgeben willst, kauf dir die aktuelle CT. Da ist eine Test von billigen Notebook drin. Zum Studieren brauchst eh nicht so die Monstermaschinen mit DVD-Brenner.
Und auf jeden Fall mit Centrino bzw. Pentium m, NICHT P4 mobil!!!. Die Pentium m ham bis zu 6 Stunden Laufzeit. Sehr wichtig in der Uni...

btw: Anfang nächsten Jahres bringt Intel einen neuen mobil Prozessor raus, aber so lange willst wohl nicht warten...

EDIT:

=> Pentium m im Test (http://www.de.tomshardware.com/mobile/20030205/)

=> Test 2 (http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/data/jr-15.03.03-000/default.shtml)

Etwas Werbung muss auch sein (http://www.intel.com/deutsch/products/mobiletechnology/index.htm?iid=ipp_home+note_mobiletech&)

Und nicht verwirren lassen wichtig ist nur das Pentium m. Centrino darf sich nur die Kombination aus Pentium m Prozessor, Intel Chipsatz und Intel W-Lan nennen.

Hope this helps.

random

derliebe
06.09.2003, 20:52
Wenn Du viele Filme auf dem Notebook anhäufen willst, sind 12 GB mit der Zeit etwas wenig.

Festplatten verfallen immernoch stark im Preis. Ich habe eine externe sehr große, die intern recht teuer wäre, falls es überhaupt so eine gäbe. Habe aber festgestellt, daß man auf dem Notebook selbst mit 10 GB gut hinkommt, auch wenn man viele verschiedene Sachen draufhat. Trotzdem sind 20 GB ganz sicher kein Fehler, das dann schon 10.000 Megapixel Bilder in allerbester jpg Qualität.

Dell ist recht teuer, weil die Rechner von grundauf eine teils extrem hohe Auflösung haben (bis 1600*1200), oder zumindest die Grafikkarte dafür ausgelegt ist. (Schneller Bildaufbau und kein Geflacker bei externem Monitor)

Persönlich halte ich nicht so viel von solchen TV-Shopping-Marken wie Medion, die es bei Saturn und Co gibt. In anderen Produktklassen zumindest (Kameras) höre und sehe ich davon nicht viel Gutes.

Mindestens zwei USB Anschlüsse sind vielleicht nicht schlecht, heute läuft ja alles einfach über USB (USB 2.0 ist bei Marken Standard und viel schneller als 1.0), wenn man nicht soviel Weichenkram dranhaben will.

Zu Deiner Frage, ob IBM auch gute Hardewarequalität hat. Das weiß ich für heute nicht, aber bislang galten die Thinkpadmodelle als die robustesten überhaupt. Da es aber vielen Käufern gar nicht mehr nur auf die Leistung ankommt, denke ich, daß man das nun von allen Marken erwarten kann. Toshiba hat, sagt man, die wenigsten Reklamationen.