PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nonresponder nach Varizellenimpfung?



Sebastian1
11.03.2015, 17:47
Moin,

betrifft mich persönlich: Ich hatte als Kind nie Windpocken und bin bei negativem Antikörperstatus bei einer betriebsmedizinischen Untersuchung im PJ entsprechend aufgefallen. Es erfolgte die zweimalige Impfung (im Abstand von 1 Monat) mit Varilix.

Im Rahmen meiner normalen betriebsmed. Pflichtuntersuchung ist der Titer jetzt erstmals erneut bestimmt worden und ergab einen nicht vorhandenen Impfschutz. Nonresponder sind offenbar, wenn ich Freund Google glauben darf, eine Rarität. Nichtdestotrotz ist es so. Ich habe niemals irgendwelche Dauermedikationen gehabt (schon gar keine Immunsuppressiva) und auch niemals eine Erkrankung, die mehr als ein grippaler Infekt gewesen wäre, gerade auch nicht in zeitlichem Zusammenhang zur damaligen Impfung.

Der Betriebsmediziner empfiehlt einfach zeitnah nochmal neu zu impfen... würde ich auch tun, ich frage mich nur, ob der ausbleibende Erfolg auch einfach ein "false negative" der Titerkontrolle sein kann.

McBeal
11.03.2015, 19:07
Varizellen gehören, soweit ich weiß, zu den Erkrankungen, bei denen es vergleichsweise häufig zum Ausbruch trotz Impfung kpmmt, daher würde ich Deinem Titer wohl erstmal glauben und nachimpfen.

LG
Ally

BetterCallSaul
23.03.2015, 13:35
Es gibt afaik nach der ersten auf jeden Fall noch viele Impfversager, die man mit der zweiten MMRV dann erwischen möchte. Möglich wäre ein false negative, aber ich würde selbst keine zweite Titer-Kontrolle vor der Impfung machen, sondern mir einfach den Shot holen und nachkontrollieren tbh.