PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arzt und Sabbatjahr/"die Welt sehen"/eine Pause machen



Dr. Arzt
18.04.2015, 23:38
Hallo miteinander,

ich will Medizin studieren, frage mich aber nach vielem Informieren zum Beruf Arzt inzwischen folgendes:

Ich bin gewillt, viel Zeit für einen tollen Beruf zu investieren, auf viel Freizeit und Privatleben zu verzichten. Mein Lebenziel ist es aber auch, die Welt zu sehen, ich möchte irgendwann in ferner Zukunft (in 10-15 Jahren vielleicht), finanziell ausreichend ausgestattet, ein Jahr quer durch die Welt reisen, und das vielleicht auch ein zweites Mal. Und das erste Mal auch nicht erst mit 50.

Ich habe auch daran gedacht, als Arzt in unterschiedlichen Ländern zu arbeiten, und zwar auch dort, wo ich beruflich nicht viel hinzulernen werde (denke ich mir zumindest, klar würde ich viele Eindrücke sammeln, die mir vielleicht auch beruflich nützlich sein könnten, aber fachlich werde ich mich da dann wahrscheinlich nicht so weiterbilden wie in Deutschland).

Die Frage(n): Sind das Illusionen? Wird man als Arzt beruflich seine Probleme bekommen, wenn man eine oder zwei Pausen von einem Jahr macht, in denen man nicht als Arzt arbeitet? Kann man nach einjähriger "Arbeitslosigkeit" relativ unproblematisch wieder in den Beruf einsteigen?

Ich würde mich sehr über Antworten zu diesem Thema freuen, vielleicht etwas zu eigenen Erfahrungen, oder von Bekannten. Ich hab so die Befürchtung und bis jetzt den Eindruck, dass man als "ordentlicher Arzt" so etwas nicht macht.

Grüße und Danke

Espressa
19.04.2015, 14:03
Ich denke schon dass das möglich sein wird. Gerade in der Assistenzzeit wechseln viele den Arbeitgeber, um den Horizont zu erweitern, dazwischen kann man sicherlich auch Pausen einlegen.
Selbst hab ich es nicht gemacht, da der Familienwunsch im Vordergrund stand.
Musst dir halt auch darüber im Klaren sein, was es für dein Leben bedeutet; Wohnung kündigen/ neu suchen, nicht zu viel Besitz anhäufen erstmal, Kontakte zu Menschen auch schon mal wieder verlieren - wenn man immer wieder für doch längere Zeit von der Bildfläche verschwindet. Klärung der Versicherungsfragen und der Finanzierung des Ganzen.
Für Chefs und Kollegen ist man eher interessant, wenn man etwas unkonventionelle Erfahrungen gesammelt hat. Da sehe ich kein Problem, wieder einen Job zu finden.

Nessiemoo
19.04.2015, 19:02
Ich glaube jetzt mit dem Ärztemangel ist es kein Problem mal ein Jahr pause zu machen. kenne einen Unfallchirurgen der genau das gemacht hat.

fMRI
21.04.2015, 11:26
Wenn Du für 1.400 Euro/Monat BRUTTO arbeiten möchtest bzw. kannst, nimmt Dich MSF gerne. Unterkunft und Flug zum Zielort werden bezahlt. (1.400 Euro/Monat VOR Abzügen lässt Dir genug, damit Du eine kleine Wohnung auf dem Land weiterfinanzieren kannst -- bzw. auch Fernseh- und Müllgebühren, Hausratsversicherung etc. zahlen kannst, der ganze Kram der weiterläuft auch wenn man nicht da ist). MSF muss man sich eben leisten können... Eine "Weltreise" mit "viel sehen" wird das garantiert nicht. Im Moment sucht man so ziemlich für alle Krisengebiete, von Syrien bis Ukraine... Und Partner/in darf man (vor allem wenn es das erste Projekt ist) auch nicht mitnehmen. So viel zu diesen Abstrichen im Privatleben... Kinder mitzunehmen ist sowieso Tabu. Wenn Du in 15 Jahren also ungebunden und kinderlos sein solltest... :D

Spass beseite: Du bist sicherlich ein Kerl -- für viele Frauen sind ein oder zwei Jahre aus dem Beruf raus nämlich eine Realität (Stichwort Kinder). Das darf doch auch kein Karrierekiller sein, oder? :-notify Deine "Sorgen" finde ich etwas naiv... Zu sagen "war gerade ein Jahr auf Weltreise" wird von vielen Personalchefs sicherlich immer noch lieber gehört als "nach einem Babyjahr ist die Kleine ist jetzt in der Kita" (und wird demnächst mal krank und ich muss dann fehlen...). Deine "Befürchtungen"... also ehrlich!



Ich hab so die Befürchtung und bis jetzt den Eindruck, dass man als "ordentlicher Arzt" so etwas nicht macht.


Als "ordentlicher Arzt" nimmt man mit Deiner Logik dann auch keine Elternzeit...

ZeroEna
22.04.2015, 13:37
ich würde es an deiner stelle machen, denn wann kommt man denn sonst dazu?

ehemaliger User_25062015
22.04.2015, 16:01
Er studiert ja doch noch nicht mal...im Studium kann man ja auch mal ein Jahr aussetzen bzw mal ein Auslandsjahr machen, so isses nicht.

EVT
22.04.2015, 17:21
Oder zwei oder drei. :-D