PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizinstudium AdH



Aoiyuki
29.04.2015, 18:28
Hallo zusammen!

Ich möchte mich für ein Medizinstudium bewerben.
Ich habe letztes Jahr mit 1,2 Abitur gemacht. Ich hab September 2014 ein FSJ angefangen und bin Ende Mai fertig (neun Monate).

So, jetzt ist nun die Frage, welche sechs Hochschulen ich alle angeben soll.
Soweit ich weiß, spielt die Ortspräferenz NUR bei der Vorauswahl eine Rolle und nicht im AdH selbst, im Gegensatz zu der beim Verfahren der Abiturbestnote.
Aber ich bin mir ab dem dritten Ort so unsicher...
ich selbst komme aus Bonn und würde auch gerne mal woanders hin. Allerdings hat Bonn noch KEINEN Modellstudiengang. Ich würde gerne das Regelstudium machen, da man so auch meiner Meinung nach besser wechseln kann.

Im Moment sieht mein Liste so aus:

1) Freiburg
2) Mainz
3) Bonn
4) Düsseldorf
5) Köln
6) Homburg

Jetzt überlege ich noch, ob ich es nicht bei Göttingen versuchen soll. Zwar machen diese ein Auswahlgespräch, aber evtl hab ich dort auch eine Chance. Das müsste ich aber als Erstes angeben. Also würden dann alle anderen nach unten rutschen.
(Und ich würde dann Köln streichen)


Was meint ihr dazu? Also bei Freiburg hätte ich eine Chance, denn durch den Dienst hab ich dann einen Schnitt von 1,1.
Ich meine, letztlich hab ich mit 1,2 jetzt auch nicht sooo viel Auswahl.

Würde mich sehr über Antworten freuen!

LG

ehemaliger User_25062015
29.04.2015, 18:39
Ich meine, letztlich hab ich mit 1,2 jetzt auch nicht sooo viel Auswahl.


o.O Mmh okaaay....
Naja haste mal verglichen? Also die NC-Werte des letzten WiSe mit deiner DN? Mehr als ne Einschätzung kann man dir hier ja auch nicht geben. Wenn die NCs alle bei 1,2 lagen wirds knapp, das weißt du vermutlich selbst. Liegste ein, zwei Stufen drüber, dann siehts ja gut aus.

(Was ist eigentlich aus unserem guten alten "Wie stehen meine Chancen-Thread"?)

Aoiyuki
11.05.2015, 23:52
Danke für deine Antwort!
Ja, die Chancen kann man natürlich schwer berechnen...

Ich bin aber jetzt am überlegen, ob ich es nicht in Münster versuchen soll.
Denn irgendwie ist mir Freiburg glaub ich doch zu weit weg von zuhause... ich weiß nicht, ob ich diesen Schritt gehen würde.
Und langsam muss ich die Bewerbung mal abschicken :/

LG

davo
12.05.2015, 06:21
Mit 1,2 hast du an etlichen Unis sehr gute Chancen.

ehemaliger User_25062015
12.05.2015, 20:18
Wurde dir doch bei studisonline beantwortet. Von den gleichen Usern wie hier, mich ausgenommen. Also was noch? Musst halt wissen was du willst, entscheiden musst schon selbst.

ZoppoTromp
14.05.2015, 23:18
Hallo zusammen,
meine Frage ist nicht ganz themenbezogen, schlägt aber in die gleiche richtung:
Schon letztes Jahr bin ich mit 1.4 aus dem Abi gegangen, habe erwartungsgemäß keinen platz gekriegt und als dann im letzten moment mein fsj geplatzt ist, habe ich ein lifescience-studium (wem das jetzt nichts sagt: im Grunde ein Chemiestudium mit allem drum und dran, oben drauf gibts aber noch sachen wie zellbiologie und genetik) aufgenommen. Jetzt fällt mir auf, dass tübingen im AdH jedes halbe jahr ausbildung zu cta oder chemielaborant mit 0.1 boniert, und da kann ein chemiestudium ja wohl auch mithalten. Meint ihr, ich kann mir das auch auf die DN anrechnen lassen?

Letzte woche war ich beim TMS dabei und habe mich (denke ich) ganz gut angestellt, aber man nimmt ja alles mit, was man so kriegen kann ;)

ycr83
14.05.2015, 23:24
Die Listen der anrechnungsfähigen Ausbildungen sind in solchen Fällen meist abschließend. Außerdem geht es in der Regel explizit darum, Leute zu belohnen, die eben die Wartezeit mit Ausbildung (!) überbrücken und nicht etwas anderes studieren. Verbindlich wird es aber nur die Uni sagen können, frag doch direkt da.

davo
15.05.2015, 08:59
@ZoppoTromp: ich hoffe mal, dass du dich auch bei HAM-Nat-Unis und/oder in Halle und/oder in Homburg beworben hast? Da solltest du mit 1,4 ja auch Chancen haben.