PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nervosität



Seiten : [1] 2

Patty
09.09.2003, 19:57
Hallo ihr lieben!

Ich bin heute ziemlich nervös. Nachdem ich eben festgestellt habe, dass schon am 13.10. der Studiumsbeginn ist, wurde mir klar, dass ich meine Kündigung nun doch nicht ganz gemütlich für nächste Woche planen kann, sondern spätestens diesen Freitag "Butter bei die Fische" geben.

Dann habe ich mich also endgültig entschieden. Huahhh.

Wem geht es gerade ähnlich?

Vandroiy
09.09.2003, 22:58
Ja,jetzt ist es endgültig.
Ich war heute bei unserem Pflegedienstleiter und habe meinen Rückstufungsantrag auf 25 % unterschrieben,muß noch ein paar Sachen besorgen und werde mich am Freitag einschreiben.
Im Oktober werde ich nur 3 Tage arbeiten - ist schon irgendwie ein komisches Gefühl,wenn man 4 Jahre lang Vollzeit gearbeitet hat.

Aber ich freue mich auf das Studium,auch wenn ich ziemlich aufgeregt bin....
Auf der Arbeit sagen alle,ich würde das schaffen - wollen wir es hoffen....

Janne
10.09.2003, 11:40
Hallo Patty,

mir gings am Montag ähnlich, habe meinen Auflösungsvertrag unterschrieben. Bin mit einem sehr mulmigen Gefühl hingegangen-immerhin war ich 10 Jahre in diesem "Arbeitsknast"-und wenn ich ehrlich sein soll, war ich hinterher irgentwie erleichtert! Habe das ganze Wochenende vorher gegrübelt. :-?

Keine Panik, irgentwie geht es immer weiter! :-top

LG Janne

Hoppla-Daisy
11.09.2003, 08:42
*Zitter*

Ich habe 11 Jahre dort gearbeitet.... und bekomme jetzt (nach der Kündigung) so richtig kalte Füße....

Habe einige schlaflose Nächte des Grübelns hinter mir.... echt furchtbar...

Aber jetzt ist es vollbracht, und es gibt wohl kein Zurück mehr.

Grüße
eine noch immer etwas derangierte Hoppla-Daisy

Patty
11.09.2003, 11:06
Ihr habts wenigstens schon hinter Euch, mir steht das kündigen noch bevor...

Aber ich wollte diesen Schritt nicht gehen, bevor ich mich nicht eingeschrieben habe. Das werde ich morgen tun.

Huahh, da wird mir gleich ganz anders. Obwohl ich mir sicher bin, dass dies die richtige ENtscheidung ist, graust mir doch vor dem Sprung ins kalte Wasser: So noch mal ganz von vorne anfangen und keine Sicherheiten mehr (i.S.v. geregeltem Einkommen).

Nun gut, aber da ich mich entscheiden muss, geht es halt nicht anders.

Es beruhigt mich aber, dass ihr es nicht bereut habt. Ich hoffe ja auch auf das erleichterte Gefühl hinterher.

Mal schauen.

Janne
11.09.2003, 14:38
Bei mir wollten Sie bei der Einschreibung wissen, ob ich die Kündigung erst plane oder schon unterschrieben habe. Keine Einschreibung bevor die Kündigung bzw. Auflösung nicht perfekt ist. Ich hatte vorsichtshalber den Vertrag mitgenommen, aber sie hat mir wohl so geglaubt. :-))

Liebe Grüße

Janne, die jetzt mit der Familie erstmal 2 Wochen Urlaub macht. :-love Hoffentlich hört der Regen auf!!! :-???

Solara
11.09.2003, 22:01
Original geschrieben von Janne
Bei mir wollten Sie bei der Einschreibung wissen, ob ich die Kündigung erst plane oder schon unterschrieben habe. Keine Einschreibung bevor die Kündigung bzw. Auflösung nicht perfekt ist.


WIE????
Die wollten von Dir wissen, ob Du einen möglichen Arbeitsvertrag bereits gekündigt hast??? Geht das irgend jemand was an?? :-dagegen

Mich hatte das keiner gefragt ... wäre ja auch noch schöner gewesen!!! Habe selbst erst Tage nach der Einschreibung gekündigt....!!!

Ciao,
Solara

Patty
12.09.2003, 13:54
Ohoh. Heute morgen habe ich mich eingeschrieben. (Übrigens auch ohne Kündigungsnachweis, hat überhaupt niemand nach gefragt!). Für heute Nachmittag habe ich beim Chef ein Personalgespräch angemeldet. Hoffentlich hält er den Termin ein, ich würde das so gerne heute alles über die Bühne ziehen.

Und dann: Feiern! Auf ins neue Leben!!!

nightingale
12.09.2003, 14:43
Was sagen eure (ehemaligen) Kollegen und Chefs denn eigentlich so zu dem Thema? (Mich haben die meisten für verrückt erklärt)
Habt ihr denen erzählt, dass ihr Medizin studieren werdet oder habt ihr es längst aufgegeben, die Umwelt zu überzeugen?

:-notify

Vandroiy
12.09.2003, 19:02
Also ich hab mir damit ziemlich viel Streß gemacht und hatte Angst,daß die anderen denken,ich wollte plötzlich etwas besseres sein.Eine Bekannte (auch Krankenschwester) hatte im Vorfeld auch zu mir gesagt "Du wechselst ja auf die andere Seite",und das hatte mich total verunsichert.
Nachher hab ich darüber gelacht,denn alle haben mir zugeredet,das ganze durchzuziehen.Keiner guckt mich schief an,ich habe immer noch ein gutes Verhältnis zu allen,und die Ärzte geben mir schon Tipps.
Da ich ja auch noch in Teilzeit weiterarbeiten werde,bin ich darüber natürlich doppelt froh!

@patty
Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Gespräch!

Patty
13.09.2003, 11:16
ÜBERSTANDEN!

Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach wird. Im Endeffekt war es ein total angenehmes Gespräch mit meinem Chef. Er war sehr interessiert und nur mäßig überrascht.

Und dann hab ich eigentlich nur noch grinsen können den ganzen Tag. War so glücklich und zufrieden und war mir dann ganz sicher, dass es die richtige Entscheidung ist.

Wie meine Kollegen reagieren, weiß ich noch gar nicht, ich werde das am Montag in der Teamsitzung ankündigen... aber ich denke, das wird OK verlaufen.

Allen hier ein schönes Wochenende!

Hoppla-Daisy
13.09.2003, 14:33
Mein Chef war auch ganz relaxed. Er war zwar ziemlich überrascht (liegt bei Sekretärinnen auch nicht unbedingt nahe, dass sie Medizin studieren wollen, gelle?), aber es war ein überaus angenehmes Gespräch. Er schwelgte in Erinnerungen, dass er (als Chemiker) damals Anno Tobac in Münster die Chemie-Klausuren für Medis als Assi "komponiert" und korrigiert habe. Im großen ganzen fand er die Idee auf den ersten Blick zwar wahnwitzig, nachher aber doch recht vernünftig, da er immer den Eindruck gehabt habe, ich sei in dem jetzigen Job doch wirklich hoffnungslos unterfordert. Das sagte mir dann, dass ich wohl doch nicht so falsch liege mit meiner Entscheidung. Wenn es nur nicht immer diese Unkenrufe geben würde - fürchterlich! :-(

Habe allerdings jetzt andere Sorgen: Mein Ex-Mann möchte mir das Kind wegnehmen, da ich ja demnächst nicht mehr so viel Zeit für sie hätte wie bisher!!! Das zog mir dann doch ein wenig den Boden unter den Füßen weg. Aber so leicht lasse ich micht nicht unterkriegen!!! Wozu bin ich Löwin?!

nightingale
13.09.2003, 22:24
Hallo Daisy, das ist ja kaum zu glauben. Wie kommt er denn darauf, dass du jetzt weniger Zeit hättest, als wenn du berufstätig wärst? Da kommt er bestimmt nicht mit durch. Hoffentlich klärt sich das bald, denn für dich soll's ja jetzt endlich mal losgehen!!

Hoppla-Daisy
14.09.2003, 22:36
Tja, Nightingale, es ist wirklich traurig.... aber er droht mir echt damit, dass er das wahrmachen wird. Ich habe mich zwar auch schon schlau gemacht, ob er das einfach so könnte, und die Infos, die ich erhielt, haben mich schon etwas besser fühlen lassen. Aber auf wessen Rücken wird sowas hauptsächlich ausgetragen??? Auf dem des (Scheidungs-)Kindes - echt zum Kotzen!!! :-( Ich habe wirklich ernsthaft überlegt, den ganzen Plan/Traum ad acta zu legen, weil mir der "Preis" dafür einfach zu hoch erscheint. Aber mein Umfeld hat mir davon dringend abgeraten, was mich ein wenig glücklich macht.

Ich habe auch das Glück, dass mein Freund ein "fertiger Arzt" ist, so dass er mir natürlich auch sagen kann, worauf ich im Studium unbedingt achten muss und was ggf. hier und da vernachlässigbar ist. Die Bücher stellt er mir auch zur Verfügung, womit ich auch einiges sparen dürfte. Aber auch wenn diese moralische Unterstützung verdammt gut tut, finanziell muss ich schon alleine dadurch... und nach dem Physikum werde ich sofort sämtliche Stiftungen für ein Stipendium anschreiben. Aber bis dahin ist noch ein verdammt steiniger Weg, wie ich fürchte :-((

Im Moment bzw. bis Mitte Oktober gehe ich täglich 5 Stunden arbeiten. Da bleibt noch genügend Zeit für's Kind. Aber wenn ich mir so den Stundenplan anschaue, wird das echt schwierig. In den Semesterferien muss ich ordentlich schachern, damit Geld in die Kasse kommt, und während der Vorlesungszeiten muss ich auch noch schauen, dass ich IMMER einen Job für mind. 400 € habe. Da frage ich mich auch schon mal, wo ich denn da noch Zeit für die Kleine haben soll!!!

Ich hoffe, dass sich das alles nicht auch noch negativ auf die Lernerei auswirkt. Da wäre nun wirklich übelst...

Würde mich nicht wundern, wenn ich noch ein Magengeschwür entwickele :-(

Grüße von
'ner traurigen Daisy

nightingale
14.09.2003, 23:36
Ach Daisy, dann lässt du halt ein paar/alle Vorlesungen unter den Tisch fallen und arbeitest in der Zeit! 400 EUR kriegst du als Studentenin brutto für netto und wenn du z.B. einen Stundenlohn von 10 EUR kriegst, sind das doch nur 10 Std. pro Woche!! ICh kenne Leute, die haben halb- und sogar ganztags nebenher gearbeitet (letztere brauchen dann aber mehr Semester).

Dein Exmann macht sich bestimmt auch Sorgen (man soll ja immer versuchen, die Motivation des anderen zu verstehen...) HOffentlich kannst du ihn eines besseren überzeugen.

Alles Gute für dich und deine Tochter!!!

Hoppla-Daisy
15.09.2003, 00:15
Danke Nightingale... für die tröstenden Worte...

Vielleicht handelt es sich ja auch hier (in hoffentlich jeder Beziehung) um heißen Brei, der nicht so gegessen wird, wie er gekocht wurde...

*dernightingalemalüberwältigtundvölligemotionalumd enhalsfällt*

Leelaacoo
17.09.2003, 17:11
Hallo Ihr!
Ich finde es klasse, daß ihr jetzt mit dem Studium beginnt (man hat ja nur ein Leben!) und macht euch nicht zu viel Sorgen wegen dem Zeitaufwand...auf den Plänen siehts immer nach mehr aus, als es dann wird, und die Vorlesungen kann man sich meistens eh sparen. Hatte einige Kommilitoninnen, die kleine Kinder hatten, habens auch auf die Reihe gekriegt, ist natürlich einfacher, wenn man 19 ist und die Eltern einen finanzieren, aber gehen tuts auch so!
Wünsche euch noch super viel Freude im Studium, ich bin schon a wenig traurig, daß es bei mir bald vorbei ist. War ne super Zeit!

ach ja,@Patty: Wo fängst du denn an??

LG Lee :-winky

nightingale
17.09.2003, 22:08
Genau :-)

Ach Daisy, eines noch: unterschätz' den Kulturschock nicht
Du wirst merken, was ich meine :-)) :-)) :-))

Hoppla-Daisy
18.09.2003, 01:37
Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich ganz schlecht darin bin, wenn es um's Abwarten geht???

Wie wär's denn mal mit einer klitzekleinen Andeutung, Nightingale? :-love

Ich hoffe doch nicht, dass der Brei lauwarm sein wird :-))

Patty
18.09.2003, 09:05
Hallo ihr Lieben!

Noch mehr Aufregung: Nach der endgültigen Entscheidung, dann Kündigung des Jobs, stehen jetzt zahlreiche Umstrukturierungsmaßnahmen an, wie Wohnungskündigung und WG-Suche etc..

Was mich aber heute morgen besonders nervös macht, ist ein Vorstellungsgespräch. Habe mich als wissenschaftliche Hilfskraft beworben und werde da heute vorbei schauen für einen netten Plausch. Drückt mir die Daumen, dass es klappt!

Gruß,
Patty