PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erst Praxis, dann Klinik - Erfahrungen?



xtb54
14.07.2015, 13:42
Hallo!
Ich war jetzt nach dem Studium 2 Jahre in einer Allgemeinmedizinpraxis und werde bald an eine Klinik in die Innere wechseln. Nun frage ich mich, wie das zu Beginn so laufen wird. Einerseits habe ich ja "Erfahrung", andererseits sind in der Praxis ja doch nur die "einfacheren" Fälle und viele banale Sachen wie Erkältung, Durchfall, Rückenschmerz.
Hat jemand Erfahrungen damit, wie das am Anfang ist? Klappts einigermaßen oder ist man wirklich wieder kompletter Anfänger?

DrSkywalker
14.07.2015, 15:37
Hallo!
Ich war jetzt nach dem Studium 2 Jahre in einer Allgemeinmedizinpraxis und werde bald an eine Klinik in die Innere wechseln. Nun frage ich mich, wie das zu Beginn so laufen wird. Einerseits habe ich ja "Erfahrung", andererseits sind in der Praxis ja doch nur die "einfacheren" Fälle und viele banale Sachen wie Erkältung, Durchfall, Rückenschmerz.
Hat jemand Erfahrungen damit, wie das am Anfang ist? Klappts einigermaßen oder ist man wirklich wieder kompletter Anfänger?

Hast keinen guten Weg gewählt, aber hattest wohl deine Gründe. Übrigens sind in der Praxis nicht nur die einfachen Fälle! Du hast die schwierigen Fälle möglicherweise einfach nciht erkannt, weil dir die Erfahrung aus der Klinik fehlt?

Hepar
14.07.2015, 22:04
Hatten mal eine Kollegin, die nach einem Jahr Praxis zu uns in die Innere gewechselt ist. Die hat sich eigentlich ganz gut geschlagen und schon etwas an Grundwissen und vor allem Sonokenntnissen mitgebracht.

xtb54
17.07.2015, 14:35
Die Gründe waren ganz einfach, dass ich im Umkreis keine Stelle bekommen habe ;) Natürlich gibts auch schwierige Fälle, aber eben die gehen ja dann in die Klinik und werden nicht ambulant behandelt

Peter_1
17.07.2015, 21:06
Geht schon, Klinik und Praxis sind unterschiedliche Welten, aber so die Basics wirst Du ja drauf haben und damit schon etwas weiter sein als ein blutiger Anfänger und die kriegen das ja auch hin. Du wist ausserdem ja eine Einarbeitunsgzeit bekommen.
Wird schon werden, viel Erfolg an Deiner neuen Stelle!

Gallilei
18.07.2015, 09:56
Ich bin nach mehr als vier Jahren klinischer Weiterbildung vor einem halben Jahr in die Praxis gewechselt. Ganz ohne Vorerfahrung hätte ich das nicht wirklich sinnvoll gefunden. Die Us in der Kinderheilkunde kann man zwar sicher recht schnell so machen, aber zwischendurch fischt man ja doch ein Kind mal heraus, bei dem etwas abgeklärt werden muss. Ob ich das so einfach ohne jegliche Vorerfahrung gekonnt hätte, wage ich zu bezweifeln. Und die ganzen Ambulanzdienste im Krankenhaus bereiten einen ja doch auf die Hustenschnupfenheiserkeit-Vorstellungen gut vor (ok, umgekehrt wahrscheinlich genauso). Insgesamt denke ich jedoch, dass der Weg Klinik -> Praxis meist sinnvoller sein dürfte.