PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TAG 2 A25/B19 WELCHES ANÄSTHETIKUM GEGEN PONV



Unregistriert
14.10.2015, 16:24
Bin der Meinung das Ketamin ebenfalls einen günstigen Einfluss auf PONV hat. Hier meine Literaturlinks: http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/volltextserver/9273/1/diss08_090.pdf , http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2008/0534/ , reicht so etwas um die Frage anzufechten?

Unregistriert
14.10.2015, 16:51
oh ja ich würde sagen sowas müsste reichen! ist jetzt keine riesige studie, aber es ist ein deutlicher hinweis :)
wie fechtet man an? muss man richtig einen anwalt einschalten oder wie läuft das?

pottmed
14.10.2015, 17:12
Ganz ehrlich, schon mal eine Standard-Narkoseeinleitung bei einer 64 jährigen Dame mit Ketamin gesehen ?

Propofol ist nachgewiesenermaßen state-of-the-Art zur PONV-Reduktion.

Asd89
14.10.2015, 17:22
bin dab bei dir! aber die spackos vom impp sichern sich ja mit den wörtern "am ehesten" sehr gut ab....
aber prinzipiell hast du recht!

Kackbratze
14.10.2015, 17:34
Hier:http://news.doccheck.com/de/51/ponv-kotzeritis-chirurgica/

Unregistriert
14.10.2015, 18:13
warum denn immer gleich "spackos" uÄ
es geht ja nicht um eine narkoseeinleitung, sondern um ein "anästhetikum, das prophylaktisch wirkt"

Unregistriert
14.10.2015, 18:16
warum denn immer gleich "spackos" uÄ
es geht ja nicht um eine narkoseeinleitung, sondern um ein "anästhetikum, das prophylaktisch wirkt"

nochmal als zusatz: also klar ist propofol die antwort, die gemeint ist - aber beim anfechten geht es ja meistens um solche sachen ;)

Unregistriert
14.10.2015, 18:27
In AMBOSS gab es einen Fall aus einem der vorherigen Examina: nicht nüchterner älterer Mann mit akutem Abdomen, Übelkeit und Schmerzen, was kann man ihm in der Schleuse kurz vor OP gegen seine Schmerzen geben? Antwort war Ketamin. Im AMBOSS-Kommentar zur Lösung stand, das sei eine sehr gute Wahl. Gerade wegen der fehlenden emetogenen Wirkung. Weiß leider nicht mehr die Details des Kommentars bzw. die anderen Antwort-Möglichkeiten.

Solara
14.10.2015, 18:47
Bei dem Fall von letztem Jahr ging es doch um die Schmerzen. Und dass man da vor ner RSI kein Opiat gibt, eben des emetogenen Risikos wegen.

Hier gehts wohl um PONV - also stimmt Propofol.

Spatzline
14.10.2015, 19:07
hier wirds auch erwähnt:
https://books.google.de/books?id=Ew7QlagAixUC&pg=PA103&lpg=PA103&dq=ketamin+ponv&source=bl&ots=U7FUNHrx3H&sig=Vt7f_A6zeoYzfQwAgXUV-sslgpA&hl=de&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=ketamin%20ponv&f=false

Unregistriert
14.10.2015, 19:14
Schon mal gesehen, dass jemand zum Umlagern Ketamin gibt?
So viel zum Argument des Realitätsbezugs der IMPP Fragen ;)

Solara
14.10.2015, 20:06
Ja, natürlich (bezogen auf Ketamin zur Schmerzbekämpfung akut)
Aber das war ja letztes Mal schon ausführlich diskutiert worden.

Bei PONV gibt keiner Ketamin. Bei PONV in der Vorgeschichte gibt's ne TIVA - also Propofol und ein Opiat.

lmr23
16.10.2015, 18:40
Also ich finde den Link von spatzline ziemlich gut. Da steht ja, dass es eine zu einer"umstrittene(n) Verbesserung der NW von Opioden(PONV)" führt. Propofol ist klar, aber Ketamin eben auch nicht ganz falsch und somit sollte die Frage doch anfechtbar sein? Probieren kann mans ja mal!

Solara
16.10.2015, 18:54
Was steht denn in der Fragestellung? Oben schreibt jemand was von "am ehesten", trifft das zu?
Dann wird es nichts mit dem Anfechten.

pottmed
16.10.2015, 19:59
In der Frage steht selbstverständlich "am ehesten" ;-)

Solara
16.10.2015, 20:35
Ich ahnte es ;-) - Danke pottmed.

gnuff
16.10.2015, 22:16
Völlig egal welche Antwortmöglichkeiten es gab, wenn Propofol dabei war ist die Antwort Propofol.

Brutus
17.10.2015, 09:06
^^ So ist das! :-))
Im Übrigen zum Ketanest: Ketamin fördert den Speichelfluss und die Sekretion in den Atemwegen, dies kann wiederum zu Behinderungen der Atmung und zur Aspiration von Speichel führen. Und was tun die Patienten dann? Richtig: HUSTEN!
Und was passiert, wenn die anfangen so richtig zu husten? Richtig: es kommt ein Bäuerchen mit hoch. Kennt man von kleinen Kindern, passiert nach Narkosen auch den "großen" Kindern. ;-)